Mittagspause am NOS: Bösch nach drei Gängen makellos

  • Daniel Bösch (links) bezwingt im Anschwingen am NOS in Davos den Luzerner René Suppiger.
    Daniel Bösch (links) bezwingt im Anschwingen am NOS in Davos den Luzerner René Suppiger. (Keystone)
18.06.2017 | 12:55

SCHWINGEN ⋅ Am 122. Nordostschweizer Schwingfest in Davos führt der Zuzwiler Daniel Bösch nach drei Gängen mit dem Punktemaximum die Rangliste an. Dahinter lauern die meistgenannten Favoriten Armon Orlik und Samuel Giger mit je einem gestellten Gang.

Im Zentrum des Interesses ist in Davos eindeutig der Einheimische Armon Orlik gestanden. Wie würde der Vorjahressieger nach seiner sechswöchigen Pause zurückkehren? Die Antwort: Eindrücklich. Unter grossem Jubel in der Davoser Eishalle legte der Bündner im Anschwingen den Aargauer Gast Stephan Studinger sowie den Appenzeller Raphael Zwyssig auf den Rücken. Im dritten Gang musste sich Orlik im attraktivsten Kampf des Vormittags gegen Martin Hersche mit einem Gestellten begnügen. Der Lokalmatador griff ein ums andere Mal an, der Appenzeller Neu-Eidgenosse parierte jedes Mal, lancierte gar einige Konter, und brachte damit Orlik in Bedrängnis. Beide Schwinger wurden mit der Note neun belohnt.

Der Thurgauer Samuel Giger stellte bereits den ersten Gang mit dem Emmentaler Thomas Sempach. Danach meldete er sich jedoch mit zwei Siegen im Kampf um die Schlussgangteilnahme zurück.
Im Schatten der beiden Favoriten Orlik und Giger schwang sich der St. Galler Daniel Bösch an die Ranglistenspitze. Der 140-kg-Koloss gewann seine drei Gänge platt und weist auf seine Verfolger bereits einen Vorsprung von einem Punkt und mehr auf. Damit kann sich Bösch sogar noch einen Gestellten leisten, um dennoch in den Schlussgang einzuziehen. (ibr)
 
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Buchstaben hat das Wort Schweiz??
 

Meistgelesen

Die Migros Neumarkt hat drei bediente Kassen abgeschafft. Dafür wurde das Self-Scanning ausgebaut.
St.Gallen: 18.10.2017, 11:45

Kritik an Self-Scanning: "Und den Kassierinnen wird dann wohl gekündigt?"

Mehr Self-Scanning und weniger bediente Kassen in der Migros Neumarkt in St.Gallen: Diese ...
Ab und an kommt es nach Fouls zu Gerichtsprozessen - so im Fall des Wil-Goalies.
Kanton St.Gallen: 18.10.2017, 14:43

"Krass die Regeln verletzt": Goalie des FC Wil nach Foul verurteilt

Ein Goalie aus der Breitensportabteilung des FC Wil stand am Mittwoch wegen eines Fouls vor ...
Die Rundfunkgebühren betragen 2019 365 Franken für jeden Haushalt - egal, ob er ein Empfangsgerät besitzt.
Schweiz: 18.10.2017, 13:05

Der Bundesrat senkt die Empfangsgebühren auf 365 Franken - dafür müssen alle zahlen

365 Franken im Jahr oder ein Franken pro Tag: Diese Empfangsgebühr für Radio und Fernsehen ...
Ein Torhüter der Breitensportabteilung des FC Wil ist am Mittwoch vom Kreisgericht Wil wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt worden. (AP Photo/Thomas Kienzle, File/Symbolbild)
Region Wil: 18.10.2017, 16:37

"Dieses Urteil hat eine nachhaltige Wirkung für alle Hobbyfussballer"

"Nun muss man als Breitensportler jederzeit damit rechnen, dass es nach einem gröberen Foul zu ...
Bei diesem Unfall entstanden Zehntausende Franken Blechschaden.
Unfälle & Verbrechen: 18.10.2017, 11:33

Beim Überholen in Traktor gekracht

Eine Autofahrerin ist am Mittwochmorgen in Oberneunforn bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt ...
Wo bis vor kurzem drei bediente Kassen standen, wurde in der Migros Neumarkt ein dritter Eingang geschaffen.
St.Gallen: 18.10.2017, 06:36

Migros ersetzt weitere Kassen im St.Galler Neumarkt durch Selbstbedienung

Die Migros Neumarkt hat im Bleicheli einen neuen Eingang geschaffen.
Einen Franken pro Tag - soviel müssen die Haushalte ab 2019 an Radio- und TV-Gebühren bezahlen.
Schweiz: 18.10.2017, 19:42

Leuthards Coup hilft der SRG

"Die SRG muss nun aufzeigen, wozu sie 1,2 Milliarden an Gebührengeldern braucht", schreibt ...
Paarungszeit und Balzverhalten setzen bei den Reptilien in freier Wildbahn durch Vibrationen des Bodens ein.
Schauplatz Ostschweiz: 18.10.2017, 05:21

Walter-Zoo: Handgranaten-Lärm macht Krokodile scharf

In der Nähe des Walter-Zoos übt das Militär. Den Tieren macht das offenbar nichts aus.
Im thurgauischen Mattwil hatte der Mann einen Reitstall gemietet - Geld dafür sah die Vermieterin immer weniger.
Kanton Thurgau: 18.10.2017, 13:47

Verteidiger des Reitstall-Betrügers: "Ein Telefonat hätte genügt"

Der hochverschuldete Reitstallbetreiber soll vor Gericht vom Betrugsvorwurf freigesprochen werden.
In diesem Haus an der Neugasse in Bazenheid kam es zum Streit.
Kanton St.Gallen: 18.10.2017, 09:17

Bruder getötet: Täter ist in der Klinik

Der 28-jährige Schweizer, der am Montagnachmittag in Bazenheid seinen Bruder mit einem Messer ...
Zur klassischen Ansicht wechseln