LADIES OPEN LUGANO

Gute Auftaktlose für Golubic und Vögele

Bei den Ladies Open in Lugano nächste Woche bekommen es zwei der drei Schweizerinnen, Viktorija Golubic (WTA 108) und Stefanie Vögele (WTA 124), mit einer Qualifikantin zu tun.
08.04.2018 | 15:15
Aktualisiert:  08.04.2018, 18:33

Jil Teichmann (WTA 137) trifft in der Startrunde auf die als Nummer 6 gesetzte und genau 100 Plätze vor ihr klassierte Französin Alizé Cornet. Sollte sich die 20-jährige Teichmann überraschend durchsetzen, könnte es in der 2. Runde zu einem Schweizer Duell gegen Vögele kommen.

Diese muss nicht wie zunächst erwartet in die Qualifikation, da Golubic aufgrund einiger Absagen (wie der von Timea Bacsinszky) noch ins Hauptfeld aufrückte und ihre Wildcard frei wurde. Die 28-jährige Aargauerin war in den letzten Monaten die erfolgreichste Schweizerin und erreichte in Acapulco den Final und letzte Woche in Monterrey den Achtelfinal. Sie ist allerdings keine grosse Liebhaberin von Sandplätzen.

Auch am Sonntag mussten die Veranstalter nach Bacsinszky und Belinda Bencic nochmals eine gewichtige Absage hinnehmen. Die ursprünglich als Nummer 3 gesetzte Spanierin Carla Suarez Navarro, Nummer 23 der Welt, kann im Tessin wegen einer Hüftverletzung nicht antreten.

Weitere Schweizerinnen kommen nicht mehr dazu. Alle vier in der Qualifikation engagierten Spielerinnen von Swiss Tennis scheiterten am Sonntag gleich in der 1. Runde relativ deutlich. Einzig die 17-jährige Leonie Küng gewann beim 6:2, 1:6, 1:6 gegen Cagla Büyükakcay wenigstens einen Satz. (sda)

Weitere Artikel