• Tessa Worley freut sich über ihre erste Kristallkugel
    Tessa Worley freut sich über ihre erste Kristallkugel (KEYSTONE/AP/BRENNAN LINSLEY)
19.03.2017 | 16:48

Tessa Worley holt sich ihre erste Kugel


SKI ALPIN ⋅ Tessa Worley sichert sich beim Weltcup-Finale in Aspen die letzte noch offene Entscheidung bezüglich der Kristallkugeln. Die Französin gewinnt erstmals die Disziplinenwertung im Riesenslalom.

In den Kampf um den Sieg griff Tessa Worley mit ihren auf Sicherheit bedachten Fahrten allerdings nicht ein. Platz 13 hätte ihr bereits gereicht, um bei einem allfälligen Sieg von Mikaela Shiffrin, die in der Riesenslalom-Wertung 80 Punkte zurückgelegen hatte, dennoch die Kugel zu holen. Am Ende wurde sie Fünfte, unmittelbar vor Shiffrin.

Siegerin des Rennens wurde die hoch überlegene Federica Brignone, die vor zwei italienischen Teamkolleginnen gewann. Schon zur Halbzeit hatte sie fast eine Sekunde voraus gelegen. Letztlich waren es 1,44 Sekunden, die Brignone von der zweitplatzierten Sofia Goggia trennten. Marta Bassino machte als Dritte den grossen Erfolg der Italienerinnen komplett. Federica Brignone errang ihren fünften Weltcupsieg, den dritten des Winters.

Tessa Worley war in diesem Winter die absolut überragende Fahrerin der Sparte Riesenslalom. Zum Saisonbeginn in Sölden, beim Sieg von Lara Gut, belegte sie den 6. Platz, doch seither schaffte sie es bis zum Finale immer aufs Podium. Worley, Tochter einer Französin und eines Australiers, beendete damit für ihren Verband auch eine lange Zeit des Wartens. 24 Jahre ist es her, seit mit Carole Merle letztmals eine Französin die Kugel für den Riesenslalom gewann.

Eine starke Leistung zeigte einmal mehr Mélanie Meillard. Die 18-jährige Newcomerin im Schweizer Team erreichte den 8. Platz, was ihrer besten Riesenslalom-Platzierung im Weltcup entspricht. Zehnte war die Walliserin im Dezember in Sestriere geworden. Schon tags zuvor hatte Meillard als Fünfte im Slalom eine persönliche Bestleistung aufgestellt.

Weltcuppunkte gab es auch noch für die im 14. Rang platzierte Zürcherin Simone Wild. Die Schwyzerin Wendy Holdener dagegen erhielt als 18. keine Zähler mehr; die gibt es beim Finale nur für die Top 15.

Aspen (USA). Weltcup-Riesenslalom der Frauen: 1. Federica Brignone (ITA) 1:58,01. 2. Sofia Goggia (ITA) 1,44 zurück. 3. Marta Bassino (ITA) 1,47. 4. Viktoria Rebensburg (GER) 1,52. 5. Tessa Worley (FRA) 1,83. 6. Mikaela Shiffrin (USA) 2,14. 7. Petra Vlhova (SVK) 2,92. 8. Mélanie Meillard (SUI) 3,11. Ferner: 10. Tina Weirather (LIE) 3,31. 14. Simone Wild (SUI) 3,44. 18. Wendy Holdener (SUI) 3,76. (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welche Farbe hat eine reife Banane??
 

Meistgelesen

Die Swisscom hat technische Probleme.
Schweiz: 23.03.2017, 16:55

Panne bei Swisscom beeinträchtigte Festnetztelefonie

Eine Panne bei der Swisscom hat am Donnerstagnachmittag während zirka einer Stunde die ...
Gemäss der St.Galler Kantonspolizei gab es keine Verletzten beim Unfall auf der Stadtautobahn.
Unfälle & Verbrechen: 23.03.2017, 18:04

Unfall vor dem Stephanshorntunnel

Am Donnerstagabend hat sich in St.Gallen ein Unfall vor dem Stephanshorntunnel ereignet.
In einer Kurve kam es zur Frontalkollision.
Unfälle & Verbrechen: 23.03.2017, 11:31

Frontalkollision auf Rehetobelstrasse

Am Mittwoch hat sich auf der Rehetobelstrasse in St.Gallen ein Verkehrsunfall ereignet.
Die Flaggen, hier auf dem Obersten Gerichtshof in Westminster, wehen auf Halbmast. Auf den Alltag der Londoner hat der Anschlag wenig Auswirkungen.
Kanton St.Gallen: 23.03.2017, 11:56

"Wir blieben relativ gelassen"

Der 29-jährige St.Galler Marc Paulsen lebt und arbeitet in London.
Der ETR 610 von Alstom ist als pannenanfällig bekannt. Auch der entgleiste Zug in Luzern gehört zu dieser Baureihe.
Panorama: 23.03.2017, 17:05

Zug-Modell als pannenanfällig bekannt

Noch ist unklar, warum ein italienischer Eurocity-Zug in Luzern am Mittwoch entgleiste.
Im Video zur Crowdfunding-Aktion lässt der FC Wil Spieler zu Wort kommen und bessere Zeiten aufleben.
FC Wil: 23.03.2017, 15:46

FC Wil pumpt seine Fans an

2,5 Millionen Franken braucht der FC Wil, um die laufende Saison beenden zu können.
Nach dem zweiten Wahlgang der Walliser Staatsratswahlen haben die Behörden von Brig und Visp Anzeige wegen des Verdachts auf Wahlbetrug eingereicht. (Symbolbild)
Schweiz: 23.03.2017, 17:55

Verdacht auf Wahlbetrug im Wallis

Vier Tage nach dem zweiten Wahlgang für die Walliser Regierung gibt es Hinweise auf mögliche ...
Der Verkauf der Therme Vals wird zum Fall für die Justiz.
Wirtschaft: 23.03.2017, 12:10

Thermen-Verkauf wird Justizfall

Der Verkauf der berühmten Therme Vals in Graubünden an den Churer Investor Remo Stoffel im März ...
Zur Beute der Diebe gehören auch drei Brautkleider.
Unfälle & Verbrechen: 23.03.2017, 09:43

Hochzeit in gestohlenem Brautkleid?

In der Zeit zwischen Sonntag, 19 Uhr und Mittwoch, 15 Uhr, ist eine unbekannte Täterschaft durch ...
Der Gaiserbahnhof wird derzeit für die Durchmesserlinie umgebaut. Wo der Bagger steht, gibt es 2018 Kurzzeit-Parkplätze.
St.Gallen: 23.03.2017, 10:38

Mehr Baustelle als Bahnhof

Rund um den Gaiserbahnhof wird derzeit fliessig gebaut.
Zur klassischen Ansicht wechseln