• Tessa Worley freut sich über ihre erste Kristallkugel
    Tessa Worley freut sich über ihre erste Kristallkugel (KEYSTONE/AP/BRENNAN LINSLEY)
19.03.2017 | 16:48

Tessa Worley holt sich ihre erste Kugel


SKI ALPIN ⋅ Tessa Worley sichert sich beim Weltcup-Finale in Aspen die letzte noch offene Entscheidung bezüglich der Kristallkugeln. Die Französin gewinnt erstmals die Disziplinenwertung im Riesenslalom.

In den Kampf um den Sieg griff Tessa Worley mit ihren auf Sicherheit bedachten Fahrten allerdings nicht ein. Platz 13 hätte ihr bereits gereicht, um bei einem allfälligen Sieg von Mikaela Shiffrin, die in der Riesenslalom-Wertung 80 Punkte zurückgelegen hatte, dennoch die Kugel zu holen. Am Ende wurde sie Fünfte, unmittelbar vor Shiffrin.

Siegerin des Rennens wurde die hoch überlegene Federica Brignone, die vor zwei italienischen Teamkolleginnen gewann. Schon zur Halbzeit hatte sie fast eine Sekunde voraus gelegen. Letztlich waren es 1,44 Sekunden, die Brignone von der zweitplatzierten Sofia Goggia trennten. Marta Bassino machte als Dritte den grossen Erfolg der Italienerinnen komplett. Federica Brignone errang ihren fünften Weltcupsieg, den dritten des Winters.

Tessa Worley war in diesem Winter die absolut überragende Fahrerin der Sparte Riesenslalom. Zum Saisonbeginn in Sölden, beim Sieg von Lara Gut, belegte sie den 6. Platz, doch seither schaffte sie es bis zum Finale immer aufs Podium. Worley, Tochter einer Französin und eines Australiers, beendete damit für ihren Verband auch eine lange Zeit des Wartens. 24 Jahre ist es her, seit mit Carole Merle letztmals eine Französin die Kugel für den Riesenslalom gewann.

Eine starke Leistung zeigte einmal mehr Mélanie Meillard. Die 18-jährige Newcomerin im Schweizer Team erreichte den 8. Platz, was ihrer besten Riesenslalom-Platzierung im Weltcup entspricht. Zehnte war die Walliserin im Dezember in Sestriere geworden. Schon tags zuvor hatte Meillard als Fünfte im Slalom eine persönliche Bestleistung aufgestellt.

Weltcuppunkte gab es auch noch für die im 14. Rang platzierte Zürcherin Simone Wild. Die Schwyzerin Wendy Holdener dagegen erhielt als 18. keine Zähler mehr; die gibt es beim Finale nur für die Top 15.

Aspen (USA). Weltcup-Riesenslalom der Frauen: 1. Federica Brignone (ITA) 1:58,01. 2. Sofia Goggia (ITA) 1,44 zurück. 3. Marta Bassino (ITA) 1,47. 4. Viktoria Rebensburg (GER) 1,52. 5. Tessa Worley (FRA) 1,83. 6. Mikaela Shiffrin (USA) 2,14. 7. Petra Vlhova (SVK) 2,92. 8. Mélanie Meillard (SUI) 3,11. Ferner: 10. Tina Weirather (LIE) 3,31. 14. Simone Wild (SUI) 3,44. 18. Wendy Holdener (SUI) 3,76. (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist jedes Jahr am 24.12.: Weihnachten oder Ostern??
 

Meistgelesen

Die Mannschaft setzt seine Vorgaben nicht um: Stossgebet von Joe Zinnbauer während des Spiels des FC St. Gallen gegen Thun.
FC St.Gallen: 25.04.2017, 08:16

Der Rückhalt schwindet

Nach der neuerlichen Niederlagenserie steht St.Gallen-Trainer Joe Zinnbauer wieder im Fokus der ...
Stürmische Zeiten am Gewerblichen Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen.
Ostschweiz: 25.04.2017, 07:10

Fragwürdige Aufsicht

Die Vorwürfe an den GBS-Rektor kommentiert der St.Galler Bildungschef Stefan Kölliker nicht.
Finanzieller Engpass: Die Pensionskasse der Staatsangestellten und Lehrkräfte muss einmal mehr saniert werden.
Kanton St.Gallen: 25.04.2017, 09:59

Pensionskassen-Showdown: Parlament diskutiert

Heute entscheidet der Kantonsrat über eine Finanzspritze von über 200 Millionen Franken für die ...
Diese 21 Kandidaten kämpfen um das Herz von Bachelorette Eli Simic. Nur einer wird die letzte Rose von der Ostschweizerin erhalten.
Ostschweiz: 24.04.2017, 22:03

Charmeoffensive für die Bachelorette

Lukas, Ferhat, Sandro oder doch John? Welcher Ostschweizer schafft es, das Herz von Eli Simic, ...
Wenn die Bühler Lokomotive nicht unterwegs ist, steht sie bei der Verladestation des Unternehmens an der Bahnhofstrasse.
Region Uzwil/Flawil: 25.04.2017, 06:42

«Bühlerbähnli» vor letzter Fahrt

Im Zuge der Modernisierung von Produktion und Logistik stellt Bühler den Gütertransport auf der ...
Das Rathaus von Berneck.
Ostschweiz: 24.04.2017, 11:34

Mehrfache Pornographie: Bernecker Ex-Gemeindepräsident angeklagt

Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat die Strafuntersuchung gegen den ehemaligen ...
Fünf Jahre müssen es sein: Der Kantonsrat hat die Einbürgerungsregeln verschärft.
Kanton St.Gallen: 24.04.2017, 16:58

SVP und CVP obsiegen: St.Gallen verschärft Einbürgerungsregeln

Fünf Jahre in der Gemeinde, fünf Jahre im Kanton: Der St.Galler Kantonsrat hat sich am Montag ...
Ursula Giger in ihrer Gschenk-Schublade. Noch bis Ende Mai gibt’s alles zum halben Preis. Dann ist definitiv Ladenschluss.
Region St.Gallen: 25.04.2017, 06:41

Zuletzt wurde es schwierig

Wer ein dekoratives Geschenk suchte oder exklusive Kleider, wurde in der Gschenk-Schublade meist ...
Bauland an bester Seelage, aber mit tückischer Vergangenheit: Das Raduner-Areal bei Horn.
Kanton Thurgau: 24.04.2017, 20:17

Raduner-Areal: Teilerfolg für den Thurgau

Das mit giftigen Chemikalien belastete Raduner-Areal an bester Wohnlage direkt am Bodensee in ...
Zwei an einem Tag: Die Todeskandidaten Jack Jones (links) und Marcel Williams sind in Arkansas hingerichtet worden.
International: 25.04.2017, 04:16

Hinrichtungen am Fliessband

Der US-Bundesstaat Arkansas hat am Montag zwei Häftlinge hingerichtet.
Zur klassischen Ansicht wechseln