CAPE EPIC

Vorjahressieger am Cape Epic früh gestoppt

Pech für die Vorjahressieger am Cape Epic in Südafrika. Sowohl für Nino Schurter und Matthias Stirnemann als auch für Esther Süss endet das Rennen bereits nach der 1. Etappe.
19.03.2018 | 13:42

Nach einem Sturz ihrer Teamkollegin Angelika Tazreiter, bei dem sich die Österreicherin eine Schulterverletzung zugezogen hat, konnte das Duo die 110 km lange Teilstrecke nicht mehr beenden. Süss peilte am Cape Epic ihren vierten Gesamtsieg an. Für Tazreiter war es die erste Teilnahme. Nach dem Prolog war das Duo Süss/Tazreiter noch im 8. Zwischenrang klassiert gewesen.

Auch bei den Männern überstanden die Gewinner des Vorjahres die Strapazen der mühseligen 1. Etappe nicht. Olympiasieger Nino Schurter und sein 26-jähriger Teamkollege Matthias Stirnemann beendeten das Teilstück nahe der für Weinbau bekannten Stadt Robertson zwar noch mit 21 Minuten Rückstand auf die Tagessieger, den Deutschen Manuel Fumic und den Brasilianer Henrique Avancini. Nach der Etappe mussten die Schweizer aber Forfait geben. Stirnemann, der bereits während des Rennens Magenprobleme beklagt hat, könne das Rennen wegen einer Infektion nicht fortsetzen, teilte Schurter über Instagram mit. (sda)

Weitere Artikel