RAD

Sagan triumphiert bei Gent - Wevelgem

Peter Sagan hat es wieder einmal allen gezeigt. Der Weltmeister aus der Slowakei gewinnt den Klassiker Gent - Wevelgem und beweist seine ausgezeichnete Form.
25.03.2018 | 17:44
Aktualisiert:  25.03.2018, 18:07

Für Sagan war es der dritte Sieg in Wevelgem, nachdem er das Rennen bereits 2013 und 2016 für sich entschieden hatte. Vor zwei Jahren hatte er anschliessend (vor Fabian Cancellara) auch die Flandern-Rundfahrt gewonnen. Spätestens nach seinem Sieg vom Sonntag ist Sagan für die Flandern-Rundfahrt vom Ostersonntag erneut der Topfavorit, obwohl er in dieser Saison vor Wevelgem "erst" eine Etappe der Tour Down Under im Januar für sich entschieden hatte.

Küng kam mit Schrecken davon

Die Spitzengruppe hatte sich wenig überraschend rund 35 Kilometer vor dem Ziel nach der letzten Passage des Kemmelbergs gebildet. Fast alle Favoriten schafften den Sprung in die entscheidende Gruppe - nur Schweizer waren keine dabei.

Stefan Küng fiel 48 Kilometer vor dem Ziel durch einen Sturz ganz vorne im Feld aus der Entscheidung. Der Thurgauer blieb unverletzt und erreichte das Ziel mit einem Rückstand von 5:34 Minuten als 64. dennoch als bester Schweizer, unmittelbar vor seinem Landsmann und Teamkollegen bei BMC, Michael Schär.

Vor seinem Missgeschick hatte sich Küng immer wieder in den vorderen Positionen gezeigt. Der Thurgauer zeigte ein starkes Rennen und stand als letzter im Rennen verbliebener Helfer seinem Captain Greg van Avermaet zur Seite. Nach Küngs Ausfall war der Vorjahressieger auf sich alleine gestellt; dem Belgier blieb nur Platz 14. (sda)

Weitere Artikel