Lüthi Dritter, Sieg für Morbidelli

  • Franco Morbidelli führt vor Tom Lüthi.
    Franco Morbidelli führt vor Tom Lüthi. (KEYSTONE/AP/PETR DAVID JOSEK)
13.08.2017 | 13:09

MOTORRAD ⋅ Tom Lüthi schafft im 11. Saisonrennen zum 9. Mal einen Podestplatz. Er wird eine Woche nach dem Sieg in Brünn im GP von Österreich in Spielberg Dritter mit 2,544 Sekunden Rückstand.

Gewonnen hat das Moto2-Rennen WM-Leader Franco Morbidelli, 1,312 Sekunden vor seinem Teamkollegen Marc Marquez. In der Gesamtwertung baute der Italiener seine Führung um 9 auf 26 Punkte aus (207:181).

Lüthi, von Startplatz 5 aus ins Rennen gegangen, kämpfte von Beginn an um den Sieg. Immer und immer wieder versuchte er an die Spitze zu kommen. Nach gut der Hälfte des Rennens lag er auch für einige Runden auf Platz 2. Doch beim x-ten Angriff auf Morbidelli übertrieb es der 30-jährige Emmentaler und er verlor die entscheidenden Meter auf das Führungs-Duo.

Dominique Aegerter erreichte mit Rang 9 und 14,955 Sekunden Rückstand zum 5. Mal in dieser Saison einen Top-Ten-Rang. Der 26-jährige Oberaargauer verbesserte sich in der Gesamtwertung wieder auf Rang 9.

Der dritte Moto2-Schweizer, der 21-jährige Zürcher Jesko Raffin, verpasste einmal mehr als 18. die Punkteränge deutlich.

In der Königsklasse hat wie im Vorjahr (Andrea Iannone) ein Fahrer von Ducati gewonnen: Andrea Dovisioso feierte seinen 3. Saisonsieg und schlug in einem faszinierenden Kampf Weltmeister Marc Marquez um 0,176 Sekunden.

Der 24-jährige Spanier baute die WM-Führung damit aus. Der Honda-Fahrer liegt nun 16 Zähler vor Dovizioso. Das Yamaha-Duo mit Maverick Viñales (150 Punkte) und Valentino Rossi (141 P.) klassierte sich nur in den Rängen 6 und 7 und verlor weiter an Boden.

Ungewöhnliches passierte in der Moto3: Am Samstag im Qualifying bummelten viele Fahrer um die Strecke und warteten darauf, einen guten Windschatten zu erhalten. Nicht weniger als 24 Moto3-Fahrer wurden deswegen mit je 500 Euro gebüsst.

Das Rennen gewann zum 7. Mal in dieser Saison WM-Leader Joan Mir vor Philipp Oettl (Karriere-Bestresultat) und Jorge Martin. Letztmals sieben Siege in elf Rennen erreichte in der kleinsten Klasse Valentino Rossi 1997.

Spielberg (AUT). Grand Prix von Österreich. MotoGP (28 Runden à 4,318 km/120,90 km): 1. Andrea Dovizioso (ITA), Ducati, 39:43,323 (182,6 km/h). 2. Marc Marquez (ESP), Honda, 0,176 zurück. 3. Dani Pedrosa (ESP), Honda, 2,661. 4. Jorge Lorenzo (ESP), Ducati, 6,663. 5. Johann Zarco (FRA), Yamaha, 7,262. 6. Maverick Viñales (ESP),Yamaha, 7,447. 8. Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 8,995. - Schnellste Runde (6.): Zarco in 1:24,312 (184,3 km/h). - 24 Fahrer gestartet, 20 klassiert.

WM-Stand (11/18): 1. Marquez 174. 2. Dovizioso 158. 3. Viñales 150. 4. Rossi 141. 5. Pedrosa 139. 6. Zarco 99. 7. Lorenzo 79.

Moto2 (25 Rd/107,95 km): 1. Franco Morbidelli (ITA), Kalex, 37:39,370 (172,0 km/h). 2. Alex Marquez (ESP), Kalex, 1,312. 3. Tom Lüthi (SUI), Kalex, 2,544. 4. Francesco Bagnaia (ITA), Kalex, 3,070. 5. Mattia Pasini (ITA), Kalex, 3,745. 6. Takaaki Nakagami (JPN), Kalex, 8,827. Ferner: 9. Dominique Aegerter (SUI), Suter, 14,955. 18. Jesko Raffin (SUI), Kalex, 40,110. - Schnellste Runde (22.): Marquez in 1:29,715 (173,2 km/h). - 31 Fahrer gestartet, 21 klassiert.

WM-Stand (11/18): 1. Morbidelli 207. 2. Lüthi 181. 3. Marquez 153. 4. Miguel Oliveira (POR), KTM, 133. 5. Bagnaia 100. 6. Pasini 84. Ferner: 9. Aegerter 57. 27. Raffin 5.

Moto3 (23 Rd/99,31 km): 1. Joan Mir (ESP), Honda, 37:23,124 (159,3 km/h). 2. Philipp Oettl (GER), KTM, 3,045. 3. Jorge Martin (ESP), Honda, 3,377. - Schnellste Runde (11.): Jaume Masia (ESP), KTM, in 1:36,436 (161,1 km/h). - 33 Fahrer gestartet, 24 klassiert.

WM-Stand (11/18): 1. Mir 215. 2. Romano Fenati (ITA), Honda, 151. 3. Aron Canet (ESP), Honda, 137.

Nächstes Rennen: Grand Prix von Grossbritannien am 27. August in Silverstone. (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welche Farbe hat eine reife Banane??
 

Meistgelesen

Auch dieses Jahr werden wieder Tausende Zuschauer auf der Schwägalp erwartet.
Schwingen: 20.08.2017, 08:26

Jetzt live: Favoriten treffen aufeinander

Kräftemessen auf der Schwägalp: Am Sonntag werden die stärksten Schwinger aus der Nordostschweiz ...
Am Samstag zeigten sich Vertreter des Organisationskomitees, der Stadtpolizei und der Sanität in einer ersten Bilanz äusserst befriedigt vom Aufmarsch, aber auch vom Verlauf des diesjährigen St. Galler Festes.
St.Gallen: 19.08.2017, 23:53

110'000 festeten in der Altstadt

Das diesjährige St. Galler Fest ist gelungen. Am Freitag und Samstag zog es 110'000 Gäste in die ...
Immer mehr administrative Zusatzaufgaben warten nach dem Unterricht auf die Gymnasiallehrer.
Ostschweiz: 20.08.2017, 07:54

Ostschweizer Kantilehrer wollen mehr Geld

Lange galten sie als die Privilegierten ihrer Berufsgruppe.
Karlis Ile und Maija Puncule (Mitte) heissen die glücklichen Gewinner.
Rorschach: 19.08.2017, 20:34

Sandkünstler aus Lettland triumphieren

Karlis Ile und Maija Puncule aus Lettland gewinnen das 19.
Schlagzeilen der «Obersee Nachrichten» über angebliche Verfehlungen der Kesb Linth.
Hbos-ostschweiz: 20.08.2017, 13:07

«Stasi», «Mörder», «Arschlöcher»

Seit Jahren tobt zwischen der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) Linth und den «Obersee ...
Bei der Grosskontrolle wurde die Kantonspolizei St.Gallen von Fachspezialisten des Strassenverkehrsamtes, des Grenzwachtkorps, des Instituts für Rechtsmedizin sowie der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen unterstützt.
Unfälle & Verbrechen: 19.08.2017, 12:31

Grosskontrollen in Walenstadt und Goldach

Am Freitagabend hat die Kantonspolizei St.Gallen Grosskontrollen durchgeführt.
Kurz vor dem Zusammenprall...
Appenzellerland: 18.08.2017, 18:03

Paragleiter rammt Kuh auf der Ebenalp

Skurrile Szenen auf der Ebenalp: Eine Windböe hat einen startenden Paragleiter derart aus dem ...
Im Jahr 1268 gegründet und seitdem eine fantastische Aussicht: Mit 966 Meter über Meer ist Schwellbrunn die höchstgelegene Gemeinde in Appenzell Ausserrhoden.
Ostschweiz: 20.08.2017, 10:03

Schön, schöner, Schwellbrunn

Die Ausserrhoder Gemeinde Schwellbrunn ist kein typischer Touristenmagnet.
«Ich kann mir nebst Wien keine weitere Linie vorstellen»: Markus Kopf, Besitzer der People’s Viennaline, führt die Geschäfte in Altenrhein jetzt selber.
Ostschweiz: 19.08.2017, 07:31

«Wir haben uns nicht mehr verstanden»

Der kürzeste internationale Linienflug der Welt und frei wählbare Ticketpreise: Mit solchen ...
Ein 58-jähriger Atuolenker geriet am Samstag plötzlich auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem Autofahrer. Beim Unfall wurden drei Personen verletzt.
Unfälle & Verbrechen: 19.08.2017, 16:56

Nach Frontalkollision: achtjähriges Kind im Spital

Nach einem Verkehrsunfall in Wittenwil mussten am Samstag drei Personen ins Spital gebracht werden.
Zur klassischen Ansicht wechseln