Lewis Hamilton eine Klasse für sich

  • Lewis Hamilton war in seinem Heimrennen eine Klasse für sich.
    Lewis Hamilton war in seinem Heimrennen eine Klasse für sich. (KEYSTONE/EPA/GEOFF CADDICK)
16.07.2017 | 15:32

FORMEL 1 ⋅ Lewis Hamilton gewinnt zum vierten Mal in Folge und zum fünften Mal insgesamt den Grand Prix von Grossbritannien. Der Engländer war in seinem Heimrennen der Konkurrenz deutlich überlegen.

Der aus der Pole-Position gestartete Hamilton, der schon das Qualifying klar dominiert hatte, siegte im Mercedes mit 14 Sekunden Vorsprung vor Teamkollege Valtteri Bottas, der nach einer Rückversetzung in der Startaufstellung wegen eines ausserterminlichen Getriebewechsels lediglich von Platz 9 ins Rennen gegangen war. Dritter wurde Kimi Räikkönen im Ferrari, obwohl er kurz Rennende seine Fahrt wegen eines Reifenproblems ein zweites Mal aufsuchen musste.

Noch schlimmer erging es Räikkönens Teamkollege. WM-Leader Sebastian Vettel lag vor der Schlussrunde auf Platz 4, musste nach einem Reifenschaden aber ebenfalls nochmals die Box aufsuchen. Mehr als der 7. Rang lag deshalb nicht drin.

Vettels Pech erlaubte Hamilton, mit seinem 57. Sieg in einem Formel-1-Rennen in der WM-Gesamtwertung bis auf einen Punkt zum Deutschen aufzuschliessen.

Das Fahrer-Duo von Sauber ging wie erwartet leer aus. Pascal Wehrlein und Marcus Ericsson belegten mit einer Runde Rückstand die Plätze 14 und 17, verbleiben aber immerhin auf dem zweitletzten Platz vor McLaren in der Wertung der Konstrukteure. Stoffel Vandoorne verpasste die Punkteränge als Elfter knapp, Fernando Alonso wurde ein weiteres Mal der streikende Motor zum Verhängnis. Sauber hat fünf, McLaren zwei Punkte auf dem Konto.

Silverstone (ENG). Grand Prix von Grossbritannien: 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes. 2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 14,063 zurück. 3. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 36,570. 4. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 52,125. 5. Daniel Riccardo (AUS), Red Bull-Renault, 65,955. 6. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 68,109. 7. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 93,989. 8. eine Runde zurück: Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes. 9. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes. 10. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes. Ferner: 14. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari. 17. Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari. - 20 Fahrer gestartet, 17 klassiert.

WM-Stand: 1. Vettel 177. 2. Hamilton 176 3. Bottas 154. 4. Ricciardo 117. 5. Räikkönen 98. 6. Verstappen 57. 7. Perez 52. 8. Ocon 43. 9. Sainz 29. 10. Hülkenberg 26. 11. Massa 23. 12. Stroll 18. 13. Grosjean 18. 14. Magnussen 11. 15. Wehrlein 5. 16. Kwjat 4. 17. Alonso 2. - Teams: 1. Mercedes 330. 2. Ferrari 275. 3. Red Bull-Renault 174. 4. Force India-Mercedes 95. 5. Williams-Mercedes 41. 6. Toro Rosso-Renault 33. 7. Haas-Ferrari 29. 8. Renault 26. 9. Sauber-Ferrari 5. 10. McLaren-Honda 2. (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Räder hat ein Motorrad??
 

Meistgelesen

Bundesrat Alain Berset muss heute eine herbe Niederlage einstecken.
Schweiz: 24.09.2017, 10:44

Verfolgen Sie den Abstimmungssonntag im Ticker

Altersvorsorge, Stadtratswahl, Hafenhotel und mehr: Verfolgen Sie die nationalen und lokalen ...
Boris Tschirky ging als Favorit ins Rennen. Die Ausgangslage ist nun nicht mehr klar.
St.Gallen: 24.09.2017, 16:16

Boris Tschirky braucht den Schulterschluss

Ohne Schulterschluss von CVP, FDP und SVP ist Sonja Lüthi im zweiten Wahlgang so gut wie in den ...
Roman Buess trifft herrlich zum 3:0 und lässt sich von seinen Teamkollegen feiern
FC St.Gallen: 24.09.2017, 17:52

Es läuft – St. Gallen gegen Thun wie eine Spitzenmannschaft

Der FC St. Gallen ist in Form und schickt den FC Thun 3:0 nach Hause.
Am meisten Stimmen, aber kein Wahlsieg: Boris Tschirky am Sonntag im Waaghaus St.Gallen.
St.Gallen: 24.09.2017, 14:46

Tschirky mit dem besten Resultat

Es kommt am 26. November zum zweiten Wahlgang: Niemand der fünf kandidierenden Frauen und Männer ...
Das Feuer ist in einer Bar an der Glockengasse ausgebrochen.
Unfälle & Verbrechen: 24.09.2017, 07:34

Brand in St.Galler Altstadt

Ein Brand hat am Sonntagmorgen in der St.Galler Altstadt einen Grosseinsatz von Berufs- und ...
Nach dem Nein zur Reform der Altersvorsorge liegt der Ball wieder bei Bundesrat und Parlament.
Schweiz: 24.09.2017, 14:59

Ein Nein zur Giesskanne

Das Nein zur Rentensanierung spricht für die Weitsicht der Schweizerinnen und Schweizer, dass ...
Der Fahrer war nur mit einem Lernfahrausweis unterwegs.
Unfälle & Verbrechen: 24.09.2017, 09:12

20-Jähriger flüchtet vor Polizei und baut Unfall

Ein 20-jähriger Autofahrer hat am Samstag auf der Autobahn A13 eine Kontrollstelle der ...
Dank dem Eingreifen eines Touristen ist dieser Reisebus knapp vor dem Abgrund zum Stehen gekommen.
Panorama: 24.09.2017, 17:12

Tourist verhindert Reisebus-Absturz in Alpen

Ein französischer Tourist hat den Absturz eines Reisebusses in den österreichischen Alpen ...
Die Anzahl der E-Bike-Unfälle ist gemäss St.Galler Kantonspolizei "alarmierend".
Unfälle & Verbrechen: 24.09.2017, 09:24

E-Bike-Unfälle: Fahrer sind oft betrunken

Die Kantonspolizei St.Gallen macht in einem Communiqué auf "alarmierende Zahlen" bei ...
Blick auf die Hafenpromenade: In der Kurve möchte Hermann Hess sein Hotel bauen.
Romanshorn: 24.09.2017, 13:58

Romanshorner setzen viel Vertrauen in Hess

Das Ja zum Verkauf eines Stück Landes auf der Hafenpromenade an Hermann Hess gibt Romanshorn ...
Zur klassischen Ansicht wechseln