HANDBALL

Kadetten souverän, BSV siegt nach Krimi

Titelverteidiger Kadetten Schaffhausen ist mit einem ungefährdeten 27:21-Heimsieg in die Playoff-Viertelfinals gestartet. Auch der BSV Bern Muri legt dank einem 25:24 gegen Kriens-Luzern vor.
22.03.2018 | 22:32

Zuletzt waren die Kadetten alles andere als stilsicher aufgetreten, weshalb sie die Finalrunde lediglich auf dem 3. Platz beendeten. Im ersten Viertelfinal-Duell gegen Suhr Aarau lagen die Schaffhauser aber bloss zu Beginn der Partie dreimal in Rückstand. Zwar hielten die Gäste bis zum 9:10 in der 24. Minute mit. Danach schaltete der Favorit aber einen Gang höher und baute die Führung bis zur 48. Minute auf 21:13 aus. Die Schaffhauser spielten defensiv sehr stark. Ausserdem entschied Simon Kindle das Goalie-Duell gegen Dario Ferrante mit 15:8 Paraden deutlich zu seinen Gunsten.

Der BSV Bern Muri und Kriens-Luzern lieferten sich eine packende letzte halbe Minute. Zunächst vergab der Krienser Linksaussen Adrian Blättler nach einem Gegenstoss die grosse Chance zum 25:24, nachdem Luka Groff ein Fehlpass unterlaufen war. Blättler scheiterte an Goalie Dominic Rosenberg, für den es die einzige Parade der Partie war. Dadurch kam wieder das Heimteam in Ballbesitz, worauf Simon Getzmann etwa drei Sekunden vor Schluss der viel umjubelte Siegtreffer gelang. Der rechte Flügel reüssierte zum einzigen Mal aus dem Spiel heraus - die übrigen fünf Tore schoss er vom Penaltypunkt aus.

Zunächst hatte es nach einem deutlicheren Sieg für den BSV ausgesehen. In der 23. Minute führten die heimstarken Berner 11:7. Die Gäste kämpften sich jedoch zurück und gingen beim 18:17 (41.) erstmals nach dem 2:1 (5.) wieder in Führung. Fortan betrug die Differenz nie mehr als ein Tor. Am Ende nutzte Kriens-Luzern auch die neun Treffer von Luca Spengler nichts. (sda)

Weitere Artikel