HANDBALL

Deutschland am Tiefpunkt

An der Europameisterschaft scheitert Titelverteidiger Deutschland im letzten Gruppenspiel deutlich. Die Halbfinals bestreiten Dänemark gegen Schweden und Frankreich gegen Spanien.
24.01.2018 | 22:31
Aktualisiert:  24.01.2018, 22:43

Deutschland hätte das letzte Gruppenspiel gegen Spanien gewinnen müssen, um die schwache Europameisterschaft zu retten und doch noch in die Halbfinals einzuziehen. Jedoch enttäuschten die Deutschen erneut. Bis zum 15:15 hielten sie mit und durften noch hoffen. Danach kassierten sie aber sieben Gegentore in Folge. "Ich bin absolut schockiert", kritisierte Torhüter Andreas Wolff. "Wir haben uns teilweise aufgegeben und insgesamt eine sehr enttäuschende EM gespielt."

Nach dem 27:31 gegen die Spanier in der Neuauflage des Europameisterschafts-Finals von 2016 belegt die deutsche Auswahl in ihrer Hauptrundengruppe nur Platz 5 und im Turnier nur den 9. Schlussrang. Nach dem frühen Ausscheiden an der Weltmeisterschaft im letzten Jahr steht Deutschland an einem neuen Tiefpunkt.

In der anderen Gruppe wahrte Frankreich gegen EM-Gastgeber Kroatien seine weisse Weste. Die Kroaten hätten einen Punkt benötigt, um in die Halbfinals einzuziehen, sie verloren jedoch 27:30. Schweden, das zuvor gegen Norwegen verloren hatte (25:28), schaffte so doch noch den Sprung unter die letzten vier. (sda)

Leserkommentare
Weitere Artikel