HANDBALL

Bitterer Samstag für Andy Schmid

Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League ist die zweite Garde der Rhein-Neckar Löwen bei Kielce absolut chancenlos und unterliegt 17:41.
24.03.2018 | 21:40

Der deutsche Meister trat mit einer 2. Mannschaft in Polen an, nachdem sich die Bundesliga und der europäische Verband in einem Terminstreit nicht hatten einigen können. Die Löwen mussten deshalb zwei Stunden nach der Partie in Kielce in der Bundesliga in Kiel antreten.

Da es sich bei dieser Partie um eines von zwei Live-Spielen in der ARD handelte, trat das Star-Ensemble mit Regisseur Andy Schmid in der Bundesliga an. Die Mannheimer verloren nach elf Bundesliga-Siegen in Folge auch dieses Spiel 22:27, bleiben aber weiterhin Leader und Favorit auf den deutschen Meistertitel.

"Ich hoffe, dieses Hick-Hack war allen eine Lehre - und jetzt können wir dieses Buch schliessen", sagte Schmid zum Terminstreit der beiden Verbände gegenüber der ARD, "wir haben einen fantastischen und telegenen Sport und gewaltfreie Zuschauer. Ich denke, wir sollten uns wieder darauf konzentrieren." (sda)

Weitere Artikel