Viele Tore, keine Überraschungen

  • Lionel Messi trifft beim 3:0-Sieg von Barcelona gegen Juventus doppelt
    Lionel Messi trifft beim 3:0-Sieg von Barcelona gegen Juventus doppelt (KEYSTONE/AP/MANU FERNANDEZ)
12.09.2017 | 22:54

CHAMPIONS LEAGUE ⋅ Zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase bleiben grosse Überraschungen aus. Der FC Barcelona gewinnt das Topspiel gegen Vorjahresfinalist Juventus Turin 3:0. Auch Bayern schlägt Anderlecht 3:0.

Die Bayern rehabilitierten sich gegen den RSC Anderlecht zumindest resultatmässig. Drei Tage nach dem 0:2 in der Bundesliga gegen Hoffenheim schossen Robert Lewandowski (Foulpenalty), Thiago Alcantara und Joshua Kimmich die Tore zum souveränen, aber wenig glanzvollen Heimsieg gegen den früh dezimierten belgischen Herausforderer.

René Weiler sah seine Pläne auf Seiten des ungenügend in die Saison gestarteten Underdogs früh durchkreuzt. Innenverteidiger Sven Kums zog bereits in der 10. Minute gegen Lewandowski die Notbremse. Aus der Überzahl machten die nicht restlos überzeugenden Bayern dann aber lange erstaunlich wenig.

Messi brilliert im Schlagerspiel

Das Schlagerspiel der 1. Runde zwischen dem FC Barcelona und Juventus Turin endete mit einem klaren Heimsieg für die Spanier. Matchwinner für die Katalanen war Doppeltorschütze Lionel Messi. Der Argentinier, der sich am Wochenende beim 5:0 im Stadtduell gegen Espanyol mit einer Triplette warm geschossen hatte, bezwang Juve-Keeper Gigi Buffon im vierten Anlauf zum ersten Mal. Kurz vor dem Pausenpfiff war er nach einem Doppelpass mit Luis Suarez zum 1:0 erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel stand er am Ursprung des zweiten Treffers durch Ivan Rakitic und markierte er nach einem Sololauf das 3:0.

Die Italiener spielten mit einer im Gegensatz zum Champions-League-Final der letzten Saison komplett umformierten Abwehr. Nebst Leonardo Bonucci und Dani Alves, die den Klub verlassen haben, fehlte gegen Barcelona auch Giorgio Chiellini wegen einer Verletzung. Ebenso musste Massimo Allegri in der Offensive auf Mario Mandzukic verzichten.

"MCN" zaubern für PSG

In Glasgow lieferte Paris Saint-Germains neuer "MCN"-Sturm eine weitere Kostprobe seines Offensivpotenzials ab. Nicht einmal 40 Minuten benötigte der sündhaft teure Dreizack mit Kylian Mbappé, Edinson Cavani und Neymar, um sich beim 5:0 gegen Celtic Glasgow geschlossen in die Torschützenliste einzutragen. In der 19. Minute vollendete Neymar einen Steilpass von Adrien Rabiot zur Führung. Nach einer guten halben Stunde bereitete Neymar mit einem Kopfball-Ableger das 2:0 durch Mbappé vor. Und in der 40. durfte der spätere Doppeltorschütze Cavani zum von ihm herausgeholten Penalty antreten. Der von Monaco gekommene 18-jährige Mbappé ist damit der erste Teenager, der in der Champions League für zwei verschiedene Klubs getroffen hat.

Doumbias Blitzstart

Einen veritablen Blitzstart legte Basels Ex-Stürmer Seydou Doumbia bei Sporting Lissabons 3:2-Auswärtssieg bei Olympiakos Piräus hin. Der letztjährige Super-League-Torschützenkönig brachte den Zweiten der portugiesischen Meisterschaft in Griechenland bereits nach 63 Sekunden per Kopf in Führung. Elf Minuten später bereitete der Ivorer zudem den zweiten Treffer durch Gelson Martins vor.

Telegramm Gruppe B:

Bayern München - Anderlecht 3:0 (1:0). - SR Tagliavento (ITA). - Tore: 11. Lewandowski (Foulpenalty) 1:0. 65. Thiago Alcantara 2:0. 90. Kimmich 3:0.

Celtic Glasgow - Paris Saint-Germain 0:5 (0:3). - SR Orsato (ITA). - Tore: 19. Neymar 0:1. 34. Mbappé 0:2. 40. Cavani (Foulpenalty) 0:3. 83. Lustig (Eigentor) 0:4. 85. Cavani 0:5..

Telegramm Gruppe C:

Roma - Atletico Madrid 0:0. - SR Mazic (SRB).

Chelsea - Karabach Agdam 6:0 (2:0). - SR Sidiropoulos (GRE). - Tore: 5. Pedro 1:0. 30. Zappacosta 2:0. 55. Azpilicueta 3:0. 72. Bakayoko 4:0. 75. Batshuayi 5:0. 82. Medwedew (Eigentor) 6:0.

Telegramm Gruppe D:

Barcelona - Juventus Turin 3:0 (1:0). - SR Skomina (SLO). - Tore: 45. Messi 1:0. 56. Rakitic 2:0. 69. Messi 3:0.

Olympiakos Piräus - Sporting Lissabon 2:3 (0:3). - SR Kassai (HUN). - Tore: 2. Doumbia 0:1. 13. Martins 0:2. 43. Fernandes 0:3. 90. Pardo 1:3. 93. Pardo 2:3. (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Räder hat ein Motorrad??
 

Meistgelesen

Attraktiv für die Zuschauer, aber nicht ungefährlich: Motocross.
Amriswil: 25.09.2017, 17:13

"Er ist noch nicht über dem Berg"

Nach zwei schweren Unfällen stehen die Veranstalter des Amriswiler Motocross am Pranger.
Diana Gutjahr rückt für Hansjörg Walter in den Nationalrat nach.
Kanton Thurgau: 25.09.2017, 13:23

Diana Gutjahr: "Ich will im Unternehmen bleiben"

Die 33-jährige Unternehmerin Diana Gutjahr rückt für Hansjörg Walter in den Nationalrat nach.
Die Froneri-Fabriken in Goldach und Rorschach produzieren im Jahr 30000 Tonnen Glace und Tiefkühlkost.
Wirtschaft: 25.09.2017, 12:35

Frostige Zeiten bei Froneri

In den beiden ehemaligen Frisco-Findus-Fabriken in Goldach und Rorschach wird jede dritte Stelle ...
Grünweisser Jubel: Im Moment läuft es dem FC St.Gallen nach Wunsch.
FC St.Gallen: 25.09.2017, 16:15

Warum der FC St.Gallen jetzt träumen darf

Der zweite Platz des FC St.Gallen nach dem ersten Saisonviertel ist zwar nur eine Momentaufnahme.
Gibt auf: Jürg Brunner.
St.Gallen: 25.09.2017, 15:01

SVP-Brunner: "Ich will nicht Steigbügelhalter der Linken sein"

Nach dem ersten Wahlgang vom Sonntag haben die Spitzen von CVP, FDP und SVP sowie der ...
Wolfgang Giella.
Gossau: 25.09.2017, 16:23

Ein Churer soll es für Gossau richten

Die überparteiliche Findungskommission schickt Wolfgang Giella ins Rennen um das Amt des ...
Thomas Studer ist die Lust nach nur einem Meisterschaftsspiel mit Thurgau vergangen.
HC Thurgau: 26.09.2017, 06:06

Knallende Türen: Thurgau-Trainer wirft Stürmer aus der Kabine

Stürmer Thomas Studer gehört ab sofort nicht mehr zum Kader des HC Thurgau.
Eine Unbekannte soll in Tägerwilen verfolgt worden sein - von wem, ist unklar.
Kreuzlingen: 25.09.2017, 20:13

Thurgau: Facebook-Jagd auf einen Unbekannten mit Handschuhen

In der Nacht zum Sonntag hat ein Mann mit Lederhandschuhen eine 16-Jährige in Tägerwilen verfolgt.
Immer weniger Personen nutzen das Angebot der Verkehrsbetriebe St. Gallen.
St.Gallen: 25.09.2017, 07:37

St.Gallen hat keine Erklärung für den Rückgang bei den Stadtbus-Fahrgästen

Die Verkehrsbetriebe verzeichnen seit Jahren immer weniger Fahrgäste.
Rindvieh soweit das Auge reicht: Die Viehschau von Schwellbrunn mit rund 600 Tieren ist die grösste von Appenzell Ausserrhoden.
Ausserrhoden: 25.09.2017, 15:55

Grösste Viehschau von Appenzell Ausserrhoden

Der Herbst ist Viehschauzeit in Appenzell Ausserrhoden: Am Montag fand in Schwellbrunn, mit über ...
Zur klassischen Ansicht wechseln