Kolossaler Saison-Fehlstart für Chelsea

  • Cesc Fabregas und Chelsea zogen eine bittere Heimniederlage zum Saisonstart ein
    Cesc Fabregas und Chelsea zogen eine bittere Heimniederlage zum Saisonstart ein (KEYSTONE/EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA)
12.08.2017 | 15:36

ENGLAND ⋅ Chelsea steigt mit einem kolossalen Fehlstart in die Premier-League-Saison ein. Der Meister unterliegt zuhause gegen Burnley 2:3.

Schon zur Halbzeit zeichnete sich die Blamage in London ab. 3:0 führte Burnley dank Toren von Sam Vokes (24./43.) und Stephen Ward (39.) zu diesem Zeitpunkt. Chelseas Gary Cahill hatte nach einem harten Foul nach einer Viertelstunde schon die rote Karte gesehen.

Chelsea kam in der Schlussphase dank Alvaro Morata (69.) und David Luiz (88.) auf 2:3 heran. Dies, obwohl in der 81. Minute auch Cesc Fabregas nach einer gelb-roten Karte nicht mehr mittun konnte. Doch die Startniederlage vermochte das Team von Antonio Conte nicht mehr zu verhindern.

Auch Liverpool ist der Start in die neue Saison misslungen. Das Team von Jürgen Klopp kam bei Watford nach einem Gegentreffer in der Nachspielzeit nicht über ein 3:3 hinaus. Der Uruguayer Miguel Britos köpfelte in der 94. Minute den Ball irgendwie über die Linie und sorgte dafür für den Punktgewinn von Watford.

Zur Halbzeit lag Liverpool bereits 1:2 in Rückstand. Roberto Firmino (55.) mittels Foulpenalty und der ex-Basler Mohamed Salah bei seinem Debüt für Liverpool (57.) sorgten für die Führung der "Reds". Der späte Ausgleich kam nach einem Eckball und einem Abpraller von der Latte zustande. Ärgerlich für Liverpool war, dass Torschütze Britos aus dem Offside das 3:3 erzielte.

Im Gegensatz zu Chelsea und Liverpool gelang Manchester City ein Saisonauftakt nach Mass. Sergio Agüero (70.) und ein Eigentor von Lewis Dunk (75.) sorgten für den 2:0-Sieg eines der grossen Meisterschaftsfavoriten gegen Aufsteiger Brighton.

Rooney bei Everton-Rückkehr Matchwinner

Wayne Rooney wurde zum Matchwinner bei der Rückkehr zu seinem Stammklub Everton. Rooney, der 13 Jahre lang bei Manchester United gespielt hatte, erzielte in der 45. Minute den 1:0-Siegtreffer gegen Stoke City. Beinahe wäre auch Xherdan Shaqiri zum Torschützen geworden. Evertons Torhüter Jordan Pickford zeigte bei einem harten Weitschuss des Schweizer Internationalen in der Nachspielzeit eine Glanzparade und verhinderte damit den Ausgleich.

Die Telegramme:

Brighton - Manchester City 0:2 (0:0). - 30'415 Zuschauer. - Tore: 70. Agüero 0:1. 75. Dunk (Eigentor) 0:2.

Watford - Liverpool 3:3 (2:1). - 20'407 Zuschauer. - Tore: 8. Okaka 1:0. 29. Mané 1:1. 32. Doucouré 2:1. 55. Firmino (Foulpenalty) 2:2. 57. Salah 2:3. 94. Britos 3:3.

Chelsea - Burnley 2:3 (0:3). - 41'616 Zuschauer. - Tore: 24. Vokes 0:1. 39. Ward 0:2. 43. Vokes 0:3. 69. Morata 1:3. 88. Luiz 2:3. - Bemerkungen: 14. Rote Karte gegen Cahill (Chelsea/Foul). 81. Gelb-Rote Karte gegen Fabregas (Chelsea).

Everton - Stoke City 1:0 (1:0). - 39'045 Zuschauer. - Tor: 45. Rooney 1:0. - Bemerkungen: Stoke City mit Shaqiri. (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist das Gegenteil von Gut??
 

Meistgelesen

Wenn Marco Aratore nicht trifft, springen zu selten andere in die Bresche.
Sport: 24.10.2017, 06:16

Der Jahrmarkt ist vorbei, die Achterbahnfahrt des FC St.Gallen geht weiter

Der FC St.Gallen hatte in sechs Partien nur eine Niederlage kassiert, ehe er gegen Lausanne 0:4 ...
Über die Höhe des Sachschaden liegen noch keine Informationen vor.
Unfälle & Verbrechen: 23.10.2017, 22:52

Nur Rauch statt Grossbrand

Am frühen Montagabend ist es in Romanshorn zu einem Grosseinsatz der Feuerwehr gekommen.
Die beiden serbischen Staatsangehörigen würden aus der Schweiz gewiesen und müssten mit einer Einreisesperre rechnen. Gegen den Arbeitgeber laufen noch weitere Abklärungen.
Ausserrhoden: 23.10.2017, 14:35

Ohne Arbeitsbewilligung in Hundwiler Restaurant gearbeitet

Am letzten Freitag sind bei einer Kontrolle in Hundwil AR zwei serbische Staatsangehörige ...
Die Zecken sind auch im Herbst noch aktiv - und können Krankheiten übertragen.
Schauplatz Ostschweiz: 24.10.2017, 06:53

Doppelt so viele Hirnhautentzündungen nach Zeckenbissen

FSME, eine Infektionskrankheit durch Zeckenstiche, kommt schweizweit fast doppelt so häufig vor ...
Der Fahrer des Militär-Jeeps war abgelenkt und hatte Glück: Er blieb unverletzt, als sich sein Puch überschlug.
Unfälle & Verbrechen: 23.10.2017, 18:12

Militär-Puch landet nach Salto in Wiese

Ein spektakulärer Selbstunfall eines Militär-Jeeps ist am Montag im glarnerischen Mitlödi ...
«Etwas Einfacheres täte es auch», sagen die Gegner des PH-Erweiterungsbaus im Weinfelder «zur Rebe». Christian Mader (EDU), Andrea Vonlanthen (SVP), Aline Indergand (SVP) und Alex Frei (CVP).
Kanton Thurgau: 24.10.2017, 07:29

«Der PH-Neubau verlocht Geld»

Gegenwind für die Ausbaupläne der Pädagogischen Hochschule (PH) in Kreuzlingen.
Auf dem Flumser Postplatz kam es am Sonntagabend zur ersten Attacke.
Ostschweiz: 24.10.2017, 06:11

Schulpsychologischer Dienst über Täter von Flums: "Wir gingen nicht von einer akuten Gefahr aus"

Der 17-jährige Angreifer aus Flums war den Behörden bekannt.
Der Tatort wurde von der St.Galler Kantonspolizei weiträumig abgesperrt
Ostschweiz: 23.10.2017, 09:45

Täter war den Behörden bekannt - Untersuchung blieb ohne Folgen

Der Amokläufer von Flums war den Behörden bekannt.
Bei Radarkontrollen erwischte die Kantonspolizei jüngst Schnellfahrer in Lömmenschwil, Wittenbach und Waldkirch
Region St.Gallen: 23.10.2017, 18:16

Raser sind oft über 40 Jahre alt

Praktisch täglich erwischt die Kantonspolizei St.Gallen etliche Schnellfahrer.
Die mutmassliche Tatwaffe.
Ostschweiz: 23.10.2017, 16:59

Reportage aus Flums: "Der Junge hat immer freundlich gegrüsst"

Ausnahmezustand in Flums am Sonntagabend. Versuch der Rückkehr zur Normalität am Tag danach.
Zur klassischen Ansicht wechseln