Schaffhausen mit Wende gegen Wohlen

  • Schaffhausen-Trainer Murat Yakin (links) blickt dem Ligaerhalt zuversichtlich entgegen
    Schaffhausen-Trainer Murat Yakin (links) blickt dem Ligaerhalt zuversichtlich entgegen (KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
19.03.2017 | 17:47

CHALLENGE LEAGUE ⋅ Mit einer wundersamen Wende vom 0:2-Pausenrückstand zum 3:2-Heimsieg gegen Wohlen verschafft sich der FC Schaffhausen etwas Luft im Abstiegskampf der Challenge League.

0:2 lag das Team von Murat Yakin zur Pause zurück und es war damit noch gut bedient, verschoss doch Wohlens 1:0-Torschütze Alain Schultz in der 23. Minute zusätzlich noch einen Foulpenalty. Die Gäste aus Wohlen glänzten im ersten Durchgang mit einer effizienten Darbietung, denn der Gastgeber war eigentlich spielbestimmend gewesen.

Das Blatt wendete sich erst in der 67. Minute nach einem Penaltyfoul von Miguel Castroman an Shkelqim Demhasaj, das dem Wohlener auch noch die Gelb-Rote Karte eintrug. Steven Lang vollstreckte zum Anschlusstreffer und der gefoulte Demhasaj avancierte in der Folge mit zwei Treffern zum Matchwinner für Schaffhausen, das nun bereits fünf Punkte vor Schlusslicht Winterthur liegt.

Im Duell der früheren Super-League-Vereine Aarau und Servette schwangen die Gäste aus der Westschweiz mit 1:0 obenaus. Der Freistosstreffer von Boris Cespedes aus 17 Metern nach einer knappen Viertelstunde schien nicht unhaltbar für Goalie Ulisse Pelloni gewesen zu sein. Mehr als einen Lattentreffer von Patrick Rossini schaute danach aus den wenigen Möglichkeiten Aaraus in den restlichen knapp 80 Minuten nicht mehr heraus.

Aarau - Servette 0:1 (0:1)). - 3276 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tor: 13. Cespedes 0:1. - Bemerkung: 64. Kopftor von Sauthier (Servette) wegen Abseits nicht anerkannt. 69. Lattenschuss Rossini (Aarau).

Schaffhausen - Wohlen 3:2 (0:2). - 1824 Zuschauer. - SR Horisberger. - Tore: 2. Schultz 0:1. 41. Pacar 0:2. 69. Lang (Foulpenalty) 1:2. 75. Demhasaj 2:2. 89. Demhasaj 3:2. - Bemerkungen: 23. Schultz verschiesst Foulpenalty. 69. Gelb-Rot Castroman (Wohlen).

Das letzte Spiel der 25. Runde. Montag: Le Mont - Neuchâtel Xamax (19.45 Uhr).

Rangliste: 1. Zürich 24/59 (61:16). 2. Neuchâtel Xamax FCS 24/49 (42:24). 3. Servette 25/46 (40:32). 4. Aarau 24/36 (39:39). 5. Le Mont 24/29 (20:28). 6. Wil 25/27 (26:35). 7. Schaffhausen 25/27 (37:48). 8. Chiasso 25/25 (29:36). 9. Wohlen 25/23 (28:47). 10. Winterthur 25/22 (24:41). (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Räder hat ein Motorrad??
 

Meistgelesen

Eine Aufnahme des Täters kurz vor seiner Tat: Er trug eine grüne Windjacke und eine schwarze Hose. Ausserdem hatte er eine grosse schwarze Tasche bei sich, in welcher er womöglich die Motorsäge transportierte.
Panorama: 24.07.2017, 11:34

Bluttat in Schaffhausen: Suche nach Täter läuft auf Hochtouren

Ein 51-jähriger Mann hat am Montag in Schaffhausen mit einer Kettensäge die Büros der CSS gestürmt.
Weil es Nebel hatte, konnte der verletzte Bub nicht mit dem Rega-Helikopter geborgen werden.
Unfälle & Verbrechen: 24.07.2017, 10:42

Aufwendige Rettungsaktion für Bub in Eishöhle

Ein Siebenjähriger ist am Sonntag im Alpstein beim Abstieg in eine Eishöhle abgerutscht und hat ...
Polo Hofer ist am Samstag im Alter von 72 Jahren gestorben.
Panorama: 24.07.2017, 19:55

Polo Hofer ist tot

Der Berner Mundart-Rocksänger Polo Hofer ist tot. Mit 72 Jahren starb er am Samstagabend daheim ...
Hin- und hergerissen: Trainer Giorgio Contini beim Saisonstart in Lausanne.
FC St.Gallen: 24.07.2017, 14:15

Was das Startspiel über die Saison aussagt

Kein Sieg, keine Niederlage. Kein brillanter Auftritt, aber auch kein Abschiffer.
Köbi Dietrich, bevor er sich mit Hemd, Fliege und weissen Handschuhen für die Arbeit als Butler rüstet.
Ostschweiz: 24.07.2017, 09:40

Vom Bauer zum Butler

Köbi Dietrich ist Butler im Null-Stern-Hotel in Gonten.
Bei der Suche nach der Waren-Ausgabe auf Abwege gekommen: Ein Autofahrer beim Eingang zum "Tagblatt".
Unfälle & Verbrechen: 24.07.2017, 15:11

Auf der Treppe statt an der Rampe

Am Montagvormittag hat sich der Kunde eines Discounters verfahren: Statt an der Rampe der ...
Beim FC St.Gallen dürfte es diese Saison zahlreiche Duelle um einen Stammplatz geben, beispielsweise zwischen Peter Tschernegg (rechts) und Stjepan Kukuruzovic (zweiter von rechts).
Gegentribüne: 24.07.2017, 19:31

Pärchenfussball beim FC St.Gallen

Die zehnte Saison des FC St.Gallen in der Arena soll etwas Besonderes werden.
Bauer, ledig, war früher: Medard Keller hat Patricia geheiratet und hat mit ihr Katharina (links) und Viktoria.
Gossau: 24.07.2017, 07:44

Sie lassen ihr Glück nicht mehr los

Patricia und Medard Keller aus Bernhardzell empfehlen jedem ledigen Bauer, in «Bauer, ledig, ...
In den Gemeinden Brittnau AG und Kollbrunn ZH sind am Montag Postfilialen überfallen worden. (Symbolbild)
Panorama: 24.07.2017, 16:13

Zwei Poststellen überfallen

Gleich zwei Poststellen in den Kantonen Zürich und Aargau sind am Montag Opfer von Kriminellen ...
Die FDP schickt keinen Kandidaten für die Nachfolge des St.Galler CVP-Stadtrats Nino Cozzio ins Rennen.
St.Gallen: 24.07.2017, 12:18

Cozzio-Nachfolge: FDP verzichtet auf Kandidatur

Die St.Galler FDP verzichtet darauf, ins Rennen um die Nachfolge von CVP-Stadtrat Nino Cozzio ...
Zur klassischen Ansicht wechseln