Lugano für kurze Unachtsamkeit bestraft

  • Miralem Sulejmani (Mitte) köpfelt zum 1:0 für YB ein
    Miralem Sulejmani (Mitte) köpfelt zum 1:0 für YB ein (Keystone/KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU)
19.03.2017 | 15:47

LUGANO - YB 0:2 ⋅ 72 Minuten lang erspielen sich die Young Boys in Lugano keine Torchancen. Dennoch verlassen sie das Tessin als Sieger. Miralem Sulejmani und Guillaume Hoarau treffen innert zwei Minuten zum 2:0.

Wenn die Young Boys anrücken, stellen die Gegner ihr System um. Das war schon beim 0:0 in Lausanne so, als Trainer Fabio Celestini mit Erfolg erstmals mit einer Viererabwehr spielen liess und die üblicherweise offensivstarken Berner vor Probleme stellte. Etwas anders ging Paolo Tramezzani mit seinem FC Lugano vor. Der Italiener wählte erstmals ein defensiv ausgerichtetes 3-5-2, um sich den Young Boys entgegenzustellen. Es war in diesem Fall eine verkappte Fünferabwehr.

Lange Zeit hatte der Nachfolger von Andrea Manzo damit guten Erfolg. Die Berner gaben in der ersten Viertelstunde den Ton an, reelle Torchancen erspielten sie sich aber bis 20 Minuten vor Schluss nicht. Die Mühe, mit defensiv eingestellten "Kleinen" fertig zu werden, ist vermutlich einer der wichtigsten Punkte, in denen sich die Mannschaft von Trainer Adi Hütter vom Leader und angehenden Meister Basel unterscheidet. Die Basler finden üblicherweise immer die Mittel, ein widerspenstiges Abwehrdispositiv mindestens einmal pro Spiel mit zwingenden Mitteln aufzubrechen.

Bis die Berner die Tessiner Mauer zum Einstürzen brachten, hatten die Luganesi selber die einzige wirklich gute Chance des Spiels. Sie hätte das 1:0 bedeuten müssen. Aber Armando Sadiku scheiterte mit seiner Direktabnahme aus kurzer Distanz an YB-Goalie Yvon Mvogo, der bis dorthin beschäftigungslos gewesen war.

Die Partie wäre mit grosser Wahrscheinlichkeit torlos ausgegangen, hätten sich die Tessiner nicht in der Innenverteidigung einen groben Schnitzer geleistet. Nach einem Ballverlust verwertete der von Trainer Hütter lange Zeit geschmähte Miralem Sulejmani in der Mitte eine Flanke von Verteidiger Sven Joss. Bei Sulejmani stand kein Gegenspieler. Kurz darauf nutzte Guillaume Hoarau einen ähnlich grosszügigen Platz für sein 17. Saisontor in der Meisterschaft.

Lugano - Young Boys 0:2 (0:0)

4121 Zuschauer - SR Schnyder. - Tore: 72. Sulejmani (Joss) 0:1. 74. Hoarau (Mbabu) 0:2.

Lugano: Salvi; Cümart, Sulmoni, Golemic; Padalino, Carlinhos (75. Mizrachi), Rey (79. Pepin), Crnigoj, Mariani (75. Sabbatini); Alioski, Sadiku.

Young Boys: Mvogo; Mbabu, Nuhu, Rochat, Joss (82. Lecjaks); Schick (67. Ravet), Bertone, Sanogo, Sulejmani; Hoarau, Assalé (67. Frey).

Bemerkungen: Lugano ohne Mihajlovic (gesperrt) Jozinovic, Rosseti, Rouiller und Russo (alle verletzt). Young Boys ohne Zakaria, von Bergen und Wüthrich (alle verletzt). Verwarnungen: 3. Golemic (Foul), 18. Mbabu (Foul), 25. Alioski (Foul), 38. Padalino (Foul), 59. Schick (Foul), 69. Rey (Foul), 79. Nuhu (Foul).

Die weiteren Resultate vom Sonntag: Thun - St. Gallen 2:2 (1:1). Vaduz - Lausanne-Sport 0:1 (0:0).

Rangliste: 1. Basel 25/66 (65:20). 2. Young Boys 25/49 (56:35). 3. Sion 25/39 (46:39). 4. Luzern 25/37 (48:44). 5. St. Gallen 25/31 (30:36). 6. Lugano 25/28 (32:48). 7. Thun 25/27 (38:47). 8. Lausanne-Sport 25/23 (40:47). 9. Grasshoppers 25/23 (30:44). 10. Vaduz 25/22 (31:56). (sda)

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist das Gegenteil von Weiss??
 

Meistgelesen

Auch dieses Jahr werden wieder Tausende Zuschauer auf der Schwägalp erwartet.
Schwingen: 20.08.2017, 08:26

Jetzt live: Favoriten treffen aufeinander

Kräftemessen auf der Schwägalp: Am Sonntag werden die stärksten Schwinger aus der Nordostschweiz ...
Am Samstag zeigten sich Vertreter des Organisationskomitees, der Stadtpolizei und der Sanität in einer ersten Bilanz äusserst befriedigt vom Aufmarsch, aber auch vom Verlauf des diesjährigen St. Galler Festes.
St.Gallen: 19.08.2017, 23:53

110'000 festeten in der Altstadt

Das diesjährige St. Galler Fest ist gelungen. Am Freitag und Samstag zog es 110'000 Gäste in die ...
Immer mehr administrative Zusatzaufgaben warten nach dem Unterricht auf die Gymnasiallehrer.
Ostschweiz: 20.08.2017, 07:54

Ostschweizer Kantilehrer wollen mehr Geld

Lange galten sie als die Privilegierten ihrer Berufsgruppe.
Karlis Ile und Maija Puncule (Mitte) heissen die glücklichen Gewinner.
Rorschach: 19.08.2017, 20:34

Sandkünstler aus Lettland triumphieren

Karlis Ile und Maija Puncule aus Lettland gewinnen das 19.
Schlagzeilen der «Obersee Nachrichten» über angebliche Verfehlungen der Kesb Linth.
Hbos-ostschweiz: 20.08.2017, 13:07

«Stasi», «Mörder», «Arschlöcher»

Seit Jahren tobt zwischen der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) Linth und den «Obersee ...
Bei der Grosskontrolle wurde die Kantonspolizei St.Gallen von Fachspezialisten des Strassenverkehrsamtes, des Grenzwachtkorps, des Instituts für Rechtsmedizin sowie der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen unterstützt.
Unfälle & Verbrechen: 19.08.2017, 12:31

Grosskontrollen in Walenstadt und Goldach

Am Freitagabend hat die Kantonspolizei St.Gallen Grosskontrollen durchgeführt.
Kurz vor dem Zusammenprall...
Appenzellerland: 18.08.2017, 18:03

Paragleiter rammt Kuh auf der Ebenalp

Skurrile Szenen auf der Ebenalp: Eine Windböe hat einen startenden Paragleiter derart aus dem ...
Im Jahr 1268 gegründet und seitdem eine fantastische Aussicht: Mit 966 Meter über Meer ist Schwellbrunn die höchstgelegene Gemeinde in Appenzell Ausserrhoden.
Ostschweiz: 20.08.2017, 10:03

Schön, schöner, Schwellbrunn

Die Ausserrhoder Gemeinde Schwellbrunn ist kein typischer Touristenmagnet.
«Ich kann mir nebst Wien keine weitere Linie vorstellen»: Markus Kopf, Besitzer der People’s Viennaline, führt die Geschäfte in Altenrhein jetzt selber.
Ostschweiz: 19.08.2017, 07:31

«Wir haben uns nicht mehr verstanden»

Der kürzeste internationale Linienflug der Welt und frei wählbare Ticketpreise: Mit solchen ...
Ein 58-jähriger Atuolenker geriet am Samstag plötzlich auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem Autofahrer. Beim Unfall wurden drei Personen verletzt.
Unfälle & Verbrechen: 19.08.2017, 16:56

Nach Frontalkollision: achtjähriges Kind im Spital

Nach einem Verkehrsunfall in Wittenwil mussten am Samstag drei Personen ins Spital gebracht werden.
Zur klassischen Ansicht wechseln