Doch noch eine Niederlage für den FC Wil

  • Der FC Wil verliert das Testspiel.
    Der FC Wil verliert das Testspiel. (Gianluca Lombardi)
16.07.2017 | 21:26

TESTSPIEL ⋅ Im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Challenge-League-Start verliert der FC Wil im salzburgischen Saalfelden gegen St. Pauli mit 1:2. Der Wiler Anschlusstreffer fällt erst in der letzten Aktion des Spiels. Mit dabei ist auch Neuzugang Andelko Savic.

Simon Dudle
Obwohl die Wiler im fünften und letzten Testspiel dieser Vorbereitungsphase die erste Niederlage unter Trainer Konrad Fünfstück bezogen, war dieser nicht unzufrieden mit dem Auftritt seines Teams. Er sagte: «Wir haben uns gut verkauft. In der Mannschaft von St. Pauli steckt viel Qualität. Wir kassierten einen Sonntagsschuss und ein Eigentor. Allzu viele Chancen haben wir dem Gegner nicht zugestanden.»

Mitte erster Halbzeit ging der Vertreter der 2. Bundesliga mittels Distanzschuss von Bernd Nehrig via Latte in Führung. Mit der ersten Aktion der zweiten Halbzeit erhöhte St. Pauli auf 2:0. Eine Hereingabe Sami Allaguis von der linken Seite lenkte Wils Atila unglücklich ins eigene Tor ab. Der Anschlusstreffer durch den 25-jährigen brasilianischen Testspieler Ze Eduardo mittels wuchtigen Kopfballs auf Freistossvorlage von Shaho Maroufi fiel erst kurz vor Schluss. Trotz einer ansprechenden Leistung der Ostschweizer wurde eine Woche vor Saisonbeginn auch ersichtlich, dass vor allem in der Offensive noch Luft nach oben besteht. Einer wie Stürmer Silvio, der vor einer Rückkehr zum FC Wil stehen soll, täte gut.

Dies ist festzuhalten, obwohl die Wiler in der vergangenen Woche zwei Stürmer unter Vertrag genommen haben und diese auch schon gute Ansätze zeigten. Nach dem Zuzug von Sergio Cortelezzi ist nun auch der Transfer des ehemaligen Schweizer Junioren-Nationalspielers Andelko Savic zu den Wilern Tatsache. Er kommt von Le Mont Lausanne und unterschrieb in der Ostschweiz einen Zweijahresvertrag. Der 24-jährige spielte zuvor auch schon für Xamax und Lausanne-Sport. Bemerkenswert ist Savics Torausbeute in der vergangenen Saison. Von den neun Pflichtspieltoren erzielte er sieben in einer einzigen Partie: beim 14:0-Sieg von Le Mont in der ersten Cup-Hauptrunde beim waadtländischen 2.-Liga-Club Donneloye. Dabei gelang Savic ein doppelter Hattrick, also sechs Treffer in einer Halbzeit. Zu den beiden Stürmern sagte Trainer Fünfstück nach dem Spiel gegen St. Pauli: «Bei Cortelezzi fehlte noch etwas die Bindung, Savic war bemüht.»

Wil -  St. Pauli 1:2 (0:1)
Bürgerau, Saalfelden: 200 Zuschauer. – Sr: Aufschnaiter.

Tore: 21. Nehrig 0:1. 46. Atila (Eigentor) 0:2. 90. Ze Eduardo 1:2.

Wil: Baumann; Gonçalves, Lekaj, Atila, (82. Hamdiu), Schällibaum; Vonlanthen (74. Ze Eduardo), Muslin (82. Latifi), Breitenmoser (52. Scholz), Keller (46. Maroufi); Cortelezzi (64. Schiavano), Savic (82 Ilazi).

St. Pauli: Heerwagen; Kalla (46. Zander), Sobiech (77. Koglin), Hornschuh (65. Schoppenhauer), Buballa (72. Park); Nehrig, Buchtmann (65. Flum); Sahin (72. Neudecker), Sobota; Choi (46. Litka), Allagui.

Bemerkungen: Wil ohne Lombardi, Stillhart, Sacirovic, Huber (alle verletzt), Audino, Bottani, Korkmaz, Roesler, Gjoshi und Rahimi (alle nicht im Aufgebot), dafür mit den Testspielern Granit Lekaj und Ze Eduardo.
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist jedes Jahr am 24.12.: Weihnachten oder Ostern??
 

Meistgelesen

Peter Spuhler.
Kanton Thurgau: 20.09.2017, 13:50

"Es wird nie einen Bundesrat Peter Spuhler geben"

Am Morgen, als in Bern die Wahl des Nachfolgers von Bundesrat Didier Burkhalter anstand, hat ...
Bundesratskandidat Ignazio Cassis, FDP-TI, Mitte, lacht, waehrend er von Celine Amaudruz, SVP-GE, begruesst wird, waehrend der Ersatzwahl in den Bundesrat durch die Vereinigte Bundesversammlung, am Mittwoch, 20. September 2017 im Nationalratssaal in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Schweiz: 20.09.2017, 10:09

Ignazio Cassis ist der 117. Bundesrat der Schweiz

Der neue Bundesrat heisst Ignazio Cassis. Die Vereinigte Bundesversammlung hat den 56-jährigen ...
Der Patron und sein Nachfolger: Peter Spuhler (links) und Thomas Ahlburg.
Wirtschaft: 20.09.2017, 16:22

Das Ende einer Ära: Stadler-CEO Peter Spuhler tritt ab

Peter Spuhler übergibt die operative Leitung beim Schienenfahrzeughersteller Stadler an Thomas ...
Schweiz: 20.09.2017, 12:16

"Jetzt ist die Ostschweiz an der Reihe"

Chefredaktor Stefan Schmid beantwortet vier drängende Fragen nach der Wahl von Ignazio Cassis ...
Geschäftsführer Markus Rusch in der Druckereihalle. Die 6-Farben-Druckmaschine (im Hintergrund) soll verkauft werden.
Appenzellerland: 20.09.2017, 07:18

«Druckbranche ist kaputt»

Dieser Tage erfuhren die Mitarbeitenden der Appenzeller Druckerei AG von einem Stellenabbau.
Die Olma - ein Happening für Gross und Klein.
Ostschweiz: 20.09.2017, 15:25

Das sind die 75 Olma-Botschafter

Die Olma feiert diesen Oktober ihren 75. Geburtstag.
Lukas Stüble mit Mia und vier neuen Tickets.
Schauplatz Ostschweiz: 20.09.2017, 05:21

Hund zerkaut Rolling-Stones-Tickets

Eine St.Galler Familie kauft für 1400 Franken Billette für das heutige Rolling-Stones-Konzert im ...
Peter Spuhler (links) mit seinem Nachfolger Thomas Ahlburg.
Wirtschaft Ostschweiz: 20.09.2017, 15:45

Auch in Zukunft der starke Mann bei Stadler Rail

"Mit dem Rücktritt als CEO der Firma Stadler Rail schafft sich Peter Spuhler Raum, um sich ...
Die St.Galler Stadtpolizei musste eine verwirrte Frau von der Autobahnausfahrt St.Fiden holen.
Unfälle & Verbrechen: 20.09.2017, 13:47

Polizei fängt Fussgängerin auf Autobahnausfahrt ab

Bei der Ausfahrt St.Fiden auf der St.Galler Stadtautobahn war eine psychisch kranke Frau auf der ...
Pascal Hollenstein Leiter Publizistik Regionalmedien.
Schweiz: 20.09.2017, 09:27

"Cassis ist die einzig richtige Wahl"

Der publizistische Leiter Pascal Hollenstein schreibt in seinem Kommentar: "Gewonnen hat der ...
Zur klassischen Ansicht wechseln