Und wieder werden drei Stellen beim FC St.Gallen frei

  • Die Reihen in der Belegschaft des FC St.Gallen lichten sich.
    Die Reihen in der Belegschaft des FC St.Gallen lichten sich. (Mareycke Frehner)
13.09.2017 | 12:14

EXODUS ⋅ Beim FC St.Gallen geht der Exodus weiter. Nun verlassen auch noch der Leiter Event, der Leiter Vermarktung und die Leiterin Sponsoring den Club - dem Verein laufen in den letzten Tagen die Leute davon.

Nach dem Abgang von Pascal Kesseli (Verwaltungsrat und CEO der Event AG) und den Rücktritten von Verwaltungsrat Michael Hüppi und Stadionmanager Marco Sessa gibt es offenbar innerhalb der Event AG drei weitere Abgänge auf wichtigen Positionen.

Gemäss Informationen aus dem Clubumfeld sollen der Leiter Event Yannik Amhof, der Leiter Vermarktung Claude Hollenstein sowie die Leiterin Sponsoring Jana Städler gekündigt haben. Auf Nachfrage gibt es seitens der betroffenen Personen keine Auskunft. Vieles deutet aber darauf hin, dass die Rücktritte im Zusammenhang mit den Umwälzungen und Unruhen der letzten Monate stehen. FCSG-Sprecher Daniel Last bestätigte die drei Abgänge gegenüber "FM1 Today": "Die Personen haben gekündigt und verlassen uns freiwillig." Die Aufgaben der drei seien intern verteilt worden, eine Nachfolgeregelung bereits aufgegleist.

Stadionmanager Sessa zumindest hatte seinen Abgang mit der aktuellen Führung des Clubs und dem Abgang von Pascal Kesseli begründet. Insider sprechen davon, dass voraussichtlich in den kommenden Tagen weitere Abgänge folgen werden. Anstelle von Pascal Kesseli steht derzeit FC-St.Gallen-Präsident Stefan Hernandez der Event AG interimistisch vor. (rst)

Lade TED
 
Ted wird geladen, bitte warten...
 

Kommentare
Brandstifter
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()

geschrieben am 13.09.2017 13:36 | von Hans Gallati

Es ist ertaunlich mit welcher Aussauer Ihre Zeitung Öl ins Feuer giesst und sich von einer Gruppe um Herrn Hüppi instrumentalisieren lässt.
Ich wünschte mir eine faire und gut recherchierte Berichterstattung.
Diese Meinungsmache ist für die Betroffenen nicht nur beleidigend und belastend, sie disqualifiziert Sie auch als Journalisten.
Ich kann aus eigenen Erfahrungen sagen, dass sich die Ausbildung im FCO seit der Leitung durch M.Otero stark verbrssert hat!

antworten
Kommentar zu: Und wieder werden drei Stellen beim FC St.Gallen frei
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()

geschrieben am 13.09.2017 15:34 | von Michael Brunner

Die Wahrheit tut weh.

Dass es so rauskommt, hat man vor einiger Zeit bereits kommen sehen und deshalb ist es nichts als richtig, nun auch entsprechend auf diese Personen zu zeigen und die ganze Mogelpackung aufzudecken.

Was soll hier nicht fair sein?

Dass die Ausbildung verbessert ist mag ja sein, aber alle weiteren Folgen die M.O. ausgelöst hat und leider noch auslösen wird, muss man auch sehen, da genügt die verbesserte Ausbildung nicht, um den Rest zu vergessen!

antworten
Kommentar zu: Und wieder werden drei Stellen beim FC St.Gallen frei
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()

geschrieben am 13.09.2017 15:42 | von roger meyer

Was heisst hier einseitig? Jeder der wollte wurde befragt und die Antworten abgedruckt, was kann der Journalist dafür, dass es mehr negatives (Kündigungen) gibt als positives?
Alles vollkommen korrekt.

antworten
Kommentar zu: Und wieder werden drei Stellen beim FC St.Gallen frei
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()

geschrieben am 13.09.2017 18:51 | von Niklaus Immeli

Wann laüft die Mannschaft davon?

antworten
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welche Farbe hat eine reife Banane??
 

Meistgelesen

Thomas Studer ist die Lust nach nur einem Meisterschaftsspiel mit Thurgau vergangen.
HC Thurgau: 26.09.2017, 06:06

Knallende Türen: Thurgau-Trainer wirft Stürmer aus der Kabine

Stürmer Thomas Studer gehört ab sofort nicht mehr zum Kader des HC Thurgau.
Attraktiv für die Zuschauer, aber nicht ungefährlich: Motocross.
Amriswil: 25.09.2017, 17:13

"Er ist noch nicht über dem Berg"

Nach zwei schweren Unfällen stehen die Veranstalter des Amriswiler Motocross am Pranger.
Sollte Sonja Lüthi (GLP) gewählt werden, wäre der Sturz der CVP aus dem St.Galler Stadtrat historisch.
St.Gallen: 26.09.2017, 07:18

St.Galler Stadtratswahl: Eine Niederlage der CVP wäre historisch

Dass sich Jürg Brunner von der SVP aus dem Rennen um den freien Stadtratssitz genommen hat, ist ...
E-Mountainbikes erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit.
Panorama: 26.09.2017, 09:00

E-Bike: Feine Sache oder Sportgerät für Unsportliche?

Immer mehr Unfälle passieren mit E-Bikes. Gleichzeitig erobern die Velos mit Elektromotor die ...
Diana Gutjahr rückt für Hansjörg Walter in den Nationalrat nach.
Kanton Thurgau: 25.09.2017, 13:23

Diana Gutjahr: "Ich will im Unternehmen bleiben"

Die 33-jährige Unternehmerin Diana Gutjahr rückt für Hansjörg Walter in den Nationalrat nach.
Alexander Stoffel (links) trat 1957 als Geschäftsleiter in das von seiner Familie gegründete Unternehmen Hügli Nährmittel ein. (Archivbild)
Wirtschaft Ostschweiz: 26.09.2017, 07:53

Hügli-Verwaltungsrat Alexander Stoffel verstorben

Unternehmer Alexander Stoffel ist tot. Er ist in seinem 89. Lebensjahr verstorben.
Die Froneri-Fabriken in Goldach und Rorschach produzieren im Jahr 30000 Tonnen Glace und Tiefkühlkost.
Wirtschaft: 25.09.2017, 12:35

Frostige Zeiten bei Froneri

In den beiden ehemaligen Frisco-Findus-Fabriken in Goldach und Rorschach wird jede dritte Stelle ...
Beim Wahlapéro übergibt der demissionierende Hansruedi Bänziger dem gewählten Gemeindepräsidenten Michael Litscher symbolisch den Schlüssel für das Gemeindehaus.
Appenzellerland: 26.09.2017, 08:23

Streit um die Wahl des Gemeindepräsidenten

Das Verfahren zur Wahl des neuen Gemeindepräsidenten Michael Litscher gibt weiter zu reden.
Grünweisser Jubel: Im Moment läuft es dem FC St.Gallen nach Wunsch.
FC St.Gallen: 25.09.2017, 16:15

Warum der FC St.Gallen jetzt träumen darf

Der zweite Platz des FC St.Gallen nach dem ersten Saisonviertel ist zwar nur eine Momentaufnahme.
Das glückliche Siegerteam Marktforschung: Maurin Büche, Dimitri Sonderegger, Projektleiterin Anina Angehrn, Dario Forster und Remo Wüthrich.
Wirtschaft: 26.09.2017, 05:18

Das Wissen mit Empathie vereint

Im Final des WTT Young Leader Award der Fachhochschule St.
Zur klassischen Ansicht wechseln