FCSG

Sportchef beim FC St.Gallen: Wird Alain Sutter Stübis Nachfolger?

Noch immer ist der FC St.Gallen auf der Suche nach einem neuen Sportchef. Laut Medienberichten hat nach Johannes Spors auch Topfavorit Peter Knäbel abgesagt. Als Kronfavorit gilt nun ein Hüppi-Vertrauter: SRF-Fussballexperte und Ex-Natispieler Alain Sutter.
03.01.2018 | 08:05
Der Verwaltungsrat des FC St.Gallen trifft sich heute Mittwoch zu einer Sitzung. Besprochen wird laut Blick die dringend zu besetzende Position des Sportchefs. Das Onlineportal schreibt, dass Wunschkandidat Peter Knäbel den Espen einen Korb gegeben haben soll. Nun sollen für den Job unter anderem zwei ehemalige Natispieler und SRF-Experten in Frage kommen: Alain Sutter und Benjamin Huggel.
 

Mehrere Namen zur Diskussion

Sutter gilt als Vertrauter des neuen FCSG-Präsidenten Matthias Hüppi. Der 49-jährige Sutter könnte beim FC St.Gallen mit seiner langjährigen Erfahrung punkten. Der 63-fache Nati-Spieler war in der Vergangenheit bereits Berater des FC Winterthur und Vize-Präsident der Grasshoppers.

Nebst Sutter ist laut Blick aber auch Benjamin Huggel als Nachfolger von Christian Stübi im Gespräch. Der 40-Jährige ist ebenfalls beim SRF als Sport-Experte und Kommentator tätig. 

Es sind aber nicht nur SRF-Namen im Gespräch. Die ehemaligen FCSG-Profis Marcel Herzog, Jörg Stiel, Marco Zwyssig sollen ebenfalls zum Kandidatenkreis zählen. 


Topfavorit hat abgesagt

Entscheidet sich der Verwaltungsrat am Mittwoch für einen neuen Sportchef, muss dieser das Jobangebot allerdings erst einmal annehmen. Offenbar hat der Wunsch-Kandidat Peter Knäbel sich mit der Spitze des FC St.Gallen nicht finden können. Zuvor soll auch der Leiter der Scouting Abteilung von RB Leipzig Johannes Spors den Espen abgesagt haben. (red.)
Weitere Artikel