FUSSBALL

FC St.Gallen gleicht zweimal aus

Im ersten Testspiel während des Trainingslagers in Andalusien gelingt dem FC St.Gallen gegen Alkmaar ein 2:2. Silvan Gönitzer und Tranquillo Barnetta erzielen die Tore für die Ostschweizer.
12.01.2018 | 20:40
Ideale Bedingungen fand der FC St.Gallen auf dem Gelände des Ayala Polo Clubs in Sotogrande vor, wo er seit Mittwoch sein Trainingslager abhält. Die andalusische Sonne lockte gestern auch fast alle FCSG-Aktionäre nach Spanien, die am Vormittag nach Malaga geflogen sind, um am Nachmittag dem ersten Testspiel des FC St.Gallen gegen Alkmaar beizuwohnen.

Und was sie zu sehen bekamen, waren nicht nur vier Tore, sondern auch ein engagierter Auftritt ihrer Mannschaft. Der Gegner, immerhin Dritter in der holländischen Eredivisie hinter Eindhoven und Amsterdam, steigt schon nächsten Freitag wieder in die Rückrunde. "Wir waren sicher die müdere Mannschaft“, sagte Trainer Giorgio Contini. Dennoch habe sein Team einiges aus den ersten Trainingstagen umsetzen können.
 
Bildergalerie: Der FCSG im Trainingslager

Der FC St.Gallen hat sich mit einem Trainingslager in Andalusien auf die Rückrunde vorbereitet. Auf dem Programm standen auch diverse Testspiele - zuletzt gegen Dynamo Kiew.

In beiden Halbzeiten kamen elf verschiedene Spieler zum Einsatz, nach der Pause auch die Nachwuchsspieler Jasper van der Werff, Cedric Gasser, Dennis Vanin, Miro Muheim und Tim Staubli. Ziel des Trainigslagers sei auch, dass die Jungen die Spieler der ersten Mannschaft besser kennenlernen und so auch mutiger und frecher auftreten würden. Das taten diese auch. Giorgio Contini war "angesichts der Phase, in der wir in der Vorbereitung stecken“ zufrieden mit den 90 Minuten.

In der zweiten Halbzeit habe das Umschaltspiel sogar noch besser funktioniert als der vor der Pause, wo seine Spieler es an Präzision vermissen liessen. In der zweiten Halbzeit sah er dafür noch Verbesserungspotenzial in der Chancenauswertung. In der Tat hätten die St.Galler das Spiel gar noch gewinnen können, nachdem sie zweimal eine Führung der Holländer ausgeglichen hatten. Silvan Gönitzer traf vor der Pause nach einem Freistoss von Danijel Aleksic per Kopf, und eine Viertelstunde vor Schluss versenkte Tranquillo Barnetta unter den Augen seines Vaters souverän einen Foulpenalty. (man)
 
Weitere Artikel