St.Gallen kann Basel-Coup nicht wiederholen

Der FC St.Gallen verliert nach dem furiosen Sieg gegen den FC Basel vom Donnerstag gegen den FC Thun. Die Oberländer rücken dank des 3:1 gegen die Ostschweizer auf den dritten Tabellenrang vor.
17.08.2014 | 16:05

Entscheidend war aus Sicht der Thuner im zähen Duell mit St.Gallen der Doppelschlag vor der Pause. Innert drei Minuten erzwangen die Gastgeber nach dem 0:1 von Rodriguez (31.) den Umschwung. Siegfried und Verteidiger Reinmann markierten die Treffer - in beiden Fällen liessen sich die Ostschweizer mit Standardbällen ausmanövrieren.

Bildergalerie: FC Thun - FCSG

In der 31. Minute schoss Roberto Rodriguez den FC St.Gallen in Führung. Doch dann ging es nur noch bergab für die St.Galler und sie mussten mit einer 3:1-Niederlage nach Hause zurückkehren.

Der St.Galler Coup beim Leader Basel verblasste rasch. Offenbar hat sich Jeff Saibenes Equipe vom Effort zu wenig gut erholt. Zu einer angemessenen Reaktionen war sie gegen die gut organisierten Thuner nicht in der Lage. Im Gegenteil: In der 80. Minute enteilte Frontino und profitierte davon, dass sein Schuss von Besle entscheidend abgefälscht wurde.

Thun - St. Gallen 3:1 (2:1)

6022 Zuschauer. - SR San. - Tore: 31. Rodriguez (Bunjaku) 0:1. 42. Siegfried (Wittwer/Freistoss) 1:1. 45. Reinmann (Hediger) 2:1. 80. Frontino (Reinmann) 3:1.

Thun: Faivre; Glarner, Reinmann, Schindelholz, Wittwer; Hediger,Siegfried; Gonzalez, Schneuwly (76. Frontino), Ferreira (90. Cassio); Sadik (67. Kaludjerovic).

St. Gallen: Herzog; Mutsch, Besle, Kapiloto, Facchinetti; Demiri (74. Mathys); Tréand (62. Aratore), Bunjaku, Janjatovic, Rodriguez; Cavusevic (65. Karanovic).

Bemerkungen: Thun ohne Zino, Schenkel (beide verletzt), Causi, Ruberto, Bigler, Sutter, Rawyler (alle nicht im Aufgebot), St. Gallen ohne Montandon, Tafer (beide verletzt), Everton, Sikorski, Stevic, Babic, Kovacic (alle nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 3. Mutsch, 33. Ferreira, 71. Demiri, 83. Kapiloto, 89. Rodriguez (alle Foul). (Si)

Weitere Artikel