Remis und Zuschauer-Rekord im Rheinpark

Im ersten Super-League-Duell trennen sich im für einmal gut gefüllten Rheinpark Vaduz und St. Gallen 2:2. Der Klub aus dem Fürstentum kann mit dem Punkt die rote Laterne abgeben.
14.09.2014 | 16:15

Die Vaduzer brauchten sich im umkämpften "Derby" nicht zu verstecken. Sie konnten mit dem "grossen Bruder" aus St. Gallen über weite Strecken gut mithalten. In der 57. Minute gingen die Liechtensteiner durch einen herrlichen Freistoss von Steven Lang gar mit 2:1 in Führung. Sie durften sich jedoch nicht lange über dieses Resultat freuen. In der 62. Minute reagierte St. Gallens Innenverteidiger Daniele Russo bei einem Corner am schnellsten, und im Nachsetzen konnte er den Ball über die Linie drücken. Für ihn war es bei seinem Saison-Debüt der erste Treffer in der Super League.

Bildergalerie: Nur Remis in Vaduz

Der FC St.Gallen kehrt nur mit einem Punkt von Vaduz heim. Die beiden Teams trennten sich 2:2. Immerhin verzeichnete der Rheinpark einen Besucherrekord.

Zu seiner Tor-Premiere in der höchsten Spielklasse war auch der Vaduzer Abwehrmann Simone Grippo gekommen. Nach einer Freistoss-Flanke von Lang traf er akrobatisch aus der Drehung. Grippo hatte damit seinen Fehler vom 0:1 gutgemacht. In der 19. Minute hatte er nach einem 50-Meter-Pass von Stéphane Besle den entscheidenden Zweikampf gegen Yannis Tafer verloren. Der aus Lausanne zum FCSG gestossene Franzose hatte dann keine Mühe, um Goalie Peter Jehle mit einem Lob zu bezwingen.

Die St. Galler, die in der Meisterschaft zum dritten Mal in Folge ohne Sieg blieben, haderten hinterher auch mit einem verschossenen Penalty. Kurz vor der Pause war Albert Bunjaku vom Elfmeter-Punkt aus an Jehle gescheitert.

Die Vaduzer verzeichneten am Ende einen Zuschauer-Rekord für ein Super-League-Heimspiel im Rheinpark. 6733 Fans waren bisher noch nie in die Arena der "Residenzler" geströmt.

Vaduz - St. Gallen 2:2 (1:1)

6733 Zuschauer. - SR Studer. - Tore: 19. Tafer (Besle) 0:1. 27. Grippo 1:1. 57. Lang (Freistoss) 2:1. 62. Russo 2:2.

Vaduz: Jehle; Von Niederhäusern, Stahel, Grippo, Burgmeier; Muntwiler; Lang (88. Neumayr), Kryeziu (69. Ciccone), Schürpf; Pak, Sutter (60. Abegglen).

St. Gallen: Herzog; Thrier, Russo, Besle, Lenjani; Demiri; Tafer, Bunjaku (76. Sikorski), Janjatovic, Rodriguez (59. Tréand); Cavusevic (83. Karanovic).

Bemerkungen: Vaduz ohne Baron, Kuzmanovic, Pergl, Polverino und Sara (alle verletzt). St. Gallen ohne Kapiloto, Montandon, Mutsch (alle verletzt) und Mathys (krank). 40. Jehle hält Foulpenalty von Bunjaku. - Verwarnungen: 33. Muntwiler. 39. Burgmeier (beide Foul). 90. Abegglen (Ballwegschlagen). (Si)

Weitere Artikel