CHAMPIONS HOCKEY LEAGUE

Jyväskylä gewinnt Champions League

JYP Jyväskylä gewinnt als erstes nicht-schwedisches Team die Champions Hockey League. Im Final bezwingen die Finnen die favorisierten Südschweden aus Växjö 2:0.
06.02.2018 | 21:04
Aktualisiert:  06.02.2018, 21:45

Seit die Champions Hockey League 2014 ihren Betrieb aufgenommen hat, konnten ausschliesslich schwedische Klubs die Trophäe als bestes Team Europas in die Höhe stemmen. Diese Dominanz wurde heuer vom finnischen Team JYP Jyväskylä durchbrochen - dank einem starken Kollektiv und der besseren Chancenauswertung.

Die Finnen starteten durchaus mutig in die Partie gegen den Favoriten aus Växjö und hielten die Spielanteile in den Startminuten ausgeglichen. Spätestens aber mit Beginn des Mitteldrittels hatten die Växjö Lakers vor heimischen Fans sämtliche Scheu abgelegt. Sie dominierten die Partie mit dem Selbstvertrauen eines Klubs, der in dieser Champions-League-Kampagne auf dem Weg in den Final zuhause ungeschlagen geblieben war.

Da sich die Südschweden aber im Angriff ungewohnt schwer taten - so liessen sie eine fast einminütige doppelte Überzahl zu Spielhälfte ohne Ertrag verstreichen - und mit unnötigen Strafen das Leben selber schwer machten, stand nach 40 Minuten ein Rückstand des Heimteams zu Buche. Joonas Nättinen erwischte in Überzahl Växjös Goalie Viktor Fasth mit einem haltbaren Handgelenkschuss.

Und als in der 52. Minute die schwedischen Fans nach einem Treffer von Eric Martinsson doch noch jubelten, annullierte der Schiedsrichter den vermeintlichen Ausgleich wegen einer Torhüter-Behinderung. Auch in der hektischen Schlussphase mit je einer Strafe auf beiden Seiten, vermochte das Heimteam am Verdikt nichts mehr zu ändern. Das 2:0 der Finnen durch Janne Kolehmainen fiel sieben Sekunden vor Schluss ins leere Tor.

Telegramm:

Växjö Lakers - JYP Jyväskylä 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)

5750 Zuschauer (ausverkauft). - SR Lemelin/Piechaczek (USA/GER), Kohlmüller/Seewald(GER/AUT). - Tore: 35. Nättinen (33:32/Ausschluss Calof) 0:1. 60. (59:40) Kolehmainen (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Växjö, 4mal 2 Minuten gegen Jyväskylä.

Växjö: Fasth; Lundberg, Martinsson; Rahimi, Persson; Welch, Högberg; Bohm, Rondbjerg; Kiiskinen, Rosén, Calof; Shinnimin, Pettersson, Pesonen; Reddox, Fröberg, Netterberg.

Jyväskylä: Olkinuora; Kalteva, Vainio; Kuukka, Mäenpää; Ikonen, Jokinen; Honka, Yonkman; Tuppurainen, Immonen, Nättinen; Rooba, Hytönen, Louhivaara; Turkulainen, Suomela, Puustinen.

Bemerkungen: 52. aberkanntes Tor Martinsson (Växjö). (sda)

Leserkommentare
Weitere Artikel