NHL

Gelungener Playoff-Start von Nashville

Die Nashville Predators gewinnen ihre Auftaktpartie und das "Schweizer Duell" in den Playoff-Achtelfinals gegen Colorado Avalanche nach einem 1:2-Rückstand souverän mit 5:2.
13.04.2018 | 06:57
Aktualisiert:  13.04.2018, 07:16

Filip Forsberg ragte beim Vorjahres-Finalisten Nashville als Doppeltorschütze heraus. Roman Josi steuerte in der 47. Minute die Vorlage zu Forsbergs Siegtor zum 3:2 bei. Sechs Minuten später doppelte Forsberg mit einer feinen Einzelleistung zum 4:2 nach.

Roman Josi, der Captain der Predators, stand 25:45 Minuten auf dem Eis. Josis Schweizer Landsmann Kevin Fiala blieb ohne Skorerpunkt, während Verteidiger Yannick Weber verletzt fehlte. Auf der Gegenseite blieb auch Sven Andrighetto ohne Skorerpunkt.

Auch im Osten startete mit Tampa Lightning die Nummer 1 der Qualifikation mit einem 5:2-Heimsieg. Bei den unterlegenen New Jersey Devils verzeichneten Stürmer Nico Hischier und Verteidiger Mirco Müller Minus-Bilanzen (-1 beziehungsweise -2).

Ein Auftakt-Break gelang Timo Meier mit den San Jose Sharks beim 3:0-Sieg in Anaheim. Die Gäste erzielten alle drei Treffer im Mitteldrittel. Meier bereitete den letzten Treffer von Brent Burns (36.) vor. Goalie Martin Jones benötigte 25 Paraden für den Shutout gegen die Ducks.

Verteidiger Dean Kukan war beim 4:3-Overtime-Sieg der Columbus Blue Jackets bei den Washington Capitals überzählig. Der Russe Artemi Panarin erzielte in der 67. Minute den Siegtreffer für den Aussenseiter. (sda)

Weitere Artikel