05.04.2017 | 05:00

"Die Olma gehört zum Herbst wie die bunten Wälder"


Ruth METZLER-ARNOLD ⋅ Alt Bundesrätin Ruth Metzler-Arnold ist vielbeschäftigt – und nimmt sich trotzdem immer wieder gerne Zeit für die Olma.

Der Terminkalender von Ruth Metzler-Arnold ist voll – die alt Bundesrätin ist eine gefragte Managerin in der Wirtschaftswelt. «Aber auch wenn ich nicht jedes Jahr mehrere Tage an der Olma verbringe, gehört die Olma für mich zum Herbst wie die bunten Wälder», sagt Ruth Metzler-Arnold.

Engagiert war sie schon stets: Als im März 1999 die damals 35-Jährige aus Appenzell Innerrhoden in den Bundesrat gewählt wird, macht rasch das Wort «Metzler-Effekt» die Runde. Unkompliziert und unbefangen analysiert die junge CVP-Magistratin die politischen Probleme und macht sich zielorientiert an die Arbeit. Sie bewältigt die Auswirkungen des Kosovo-Konflikts auf die Schweiz, definiert eine Migrationspolitik, setzt sich für das Dossier Schwangerschaftsabbruch ein, kämpft für den bezahlten Mutterschaftsurlaub, initiiert die Schengen-Dublin-Verhandlungen und befürwortet eine aktive Europapolitik.

Neue Aufgaben und Funktionen

Bei den Gesamterneuerungswahlen des Bundesrats vom 10. Dezember 2003 wurde sie nicht wiedergewählt, mit fünf Stimmen Differenz unterlag Ruth Metzler-Arnold dem SVP-Mann Christoph Blocher. Auf diese eine Episode in ihrem Leben fühlt sie sich aber «überhaupt nicht» reduziert, wie sie in einem Interview mit der NZZ kürzlich sagte. «Aber ich stelle fest, dass die Ereignisse von damals in den Köpfen vieler Menschen noch immer verankert sind.» Heute nimmt sie sehr vielfältige Aufgaben und Funktionen wahr. So hat die Juristin und diplomierte Wirtschaftsprüferin verschiedene Verwaltungsratsmandate inne, ist Mitglied des Universitätsrates der Universität St.Gallen, Inhaberin von Metzler Strategie, Führung, Kommunikation AG und war Mitglied der Geschäftsleitung bei Novartis Frankreich.

 

Olma in drei Worten: Bi de Lüüt!


Zuhause ist die gebürtige Luzernerin weiterhin in der Ostschweiz, wo sie 1991 in Appenzell Wohnsitz nahm und 1996 von der Landsgemeinde zum Mitglied der Standeskommission gewählt wurde. Und, falls es ein freies Zeitfenster gibt, sei sie auch an der Olma anzutreffen – in den verschiedensten Ausstellungs- und Eventhallen. «Überall da, wo Freunde sind», sagt die 52-Jährige. Ein spezieller Messebesuch bleibt Ruth Metzler-Arnold besonders in Erinnerung: «Das Durchstreifen der Ausstellungshallen während der Planungsphase unseres Bauernhaus-Umbaus. Das war eines meiner schönsten Olma-Erlebnisse.» (mlu)

Zurück zur Übersicht

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist das Gegenteil von Weiss??
 

Meistgelesen

Vor dem Ausserrhoder Kantonsgericht ging es am Montag um schwere Misshandlungen an einem Kleinkind.
Ausserrhoden: 11.12.2017, 10:28

Ausserrhoder Baby-Quäler erhält fünfjährige Freiheitsstrafe - keine Massnahme, keine Verwahrung

Zu fünf Jahren unbedingter Freiheitsstrafe hat das Ausserrhoder Kantonsgericht am Montag einen ...
Tiziana und Stavros Ghiatras im neuen «Kostas der Grieche» an der Goliathgasse.
St.Gallen: 11.12.2017, 06:47

"Kostas der Grieche" hat gezügelt

Das Restaurant Kostas der Grieche ist von der Katharinen- an die Goliathgasse umgezogen.
Wenn ein angeblicher Polizist hochdeutsch spricht, sollte man laut Kantonspolizei Thurgau misstrauisch werden. "Schweizerische Polizisten sprechen in der Regel schweizerdeutsch und werden niemals am Telefon Geld verlangen."
Unfälle & Verbrechen: 11.12.2017, 16:31

Thurgauer Polizei warnt vor falschen Polizisten

In den vergangenen Tagen haben falsche Polizisten in betrügerischer Absicht mehrere Bewohner im ...
An den Daypartys legt der DJ im BBC schon am Nachmittag los.
Gossau: 11.12.2017, 05:17

Partymachen am heiterhellen Tag: Tagsüber trinken, am Abend ins Bett

Am Nachmittag im Club feiern, früh ins Bett und am nächsten Tag ausgeschlafen sein: Dayparty ...
Daniel Lehmann (mitte) von der CVP kandidiert tritt auch im zweiten Wahlgang für das Gossauer Stadtpräsidium an.
Gossau: 11.12.2017, 13:47

Gossauer Stadtpräsidentenwahl: Lehmann kämpft nach Bedenkzeit weiter

Ende Januar duellieren sich der Einheimische Daniel Lehmann und der Auswärtige Wolfgang Giella ...
Die Pausenaufsicht im Kindergarten teilen sich oft weniger Lehrpersonen als jene in der Schule.
Ostschweiz: 11.12.2017, 18:49

«Arbeitszeit muss bezahlt werden»

Die St.Galler Kindergartenlehrpersonen würden gegenüber den übrigen Lehrpersonen und ...
Spricht während einer Medienkonferenz beim New Yorker Busbahnhof Port Authority über den versuchten Terroranschlag: Bürgermeister Bill de Blasio.
International: 11.12.2017, 14:05

Versuchter Terroranschlag in Manhattan

Bei einem mutmasslichen Anschlagsversuch mit terroristischem Hintergrund sind am Montagmorgen im ...
Die Enttäuschung über die 0:3-Niederlage in Basel steht Peter Tschernegg und Goalie Daniel Lopar  ins Gesicht geschrieben.
FC St.Gallen: 11.12.2017, 08:11

Stillstand in St.Gallen: Die ersten Krisenmomente unter Contini

Die Vorrunde des FC St.Gallen ist durchzogen verlaufen. Der Beginn war gut, das Ende schlecht.
Die Unfallstelle.
Unfälle & Verbrechen: 11.12.2017, 10:01

Wer hat den Unfall-VW gelenkt?

In Niederteufen ist am Montagmorgen eine unbekannte Person mit einem Auto in einen Kandelaber ...
In Ermenswil ist ein Auto in einen Schneepflug gerutscht.
Unfälle & Verbrechen: 10.12.2017, 09:51

Sturm hält Kantonspolizei St.Gallen und Feuerwehren auf Trab

Der Schnee hat in den Kantonen Appenzell Ausserhoden, St.Gallen und Thurgau zu zahlreichen ...
Zur klassischen Ansicht wechseln