17.05.2017 | 05:00

Weltreisender in Sachen Volksmusik


Nicolas SENN ⋅ Mit seinem Spiel auf dem Hackbrett begeistert der Ostschweizer rund um den Globus. Auch an der Olma ist Nicolas Senn immer wieder mit seinem Instrument unterwegs.

Schon als Dreikäsehoch besuchte Nicolas Senn mit seiner Familie die Olma. Für einen Ostschweizer gehöre ein Olma-Besuch einfach in die Jahresplanung, meint er. "Begegnungen mit Verwandten und Bekannten sind immer etwas Grossartiges und ich geniesse die Stimmung an der Messe gerne zusammen mit meinen Kollegen." Als Markenbotschafter ist Senn auch jedes Jahr am Stand von Appenzeller Käse anzutreffen, wo er die Besucher mit seiner Musik unterhält. "Ich freue mich überhaupt immer auf einen kulinarischen Gang durch die Halle 9 und probiere Käse, Fleisch, Vermicelles und andere Spezialitäten." Ein Blick auf die Säulirennen darf auch nicht fehlen, ebenso wie der Ausklang in den Hallen 4/5.
 

Live-Sendung im Olma-Studio

Der damals vierjährige Nicolas wurde an einem Konzert der Appenzellerformation Alderbuebe mit dem Hackbrett-Virus infiziert. Mehrere CD-Produktionen und TV-Auftritte später wurde der 28-Jährige mit Preisen wie dem "Prix Walo" oder dem "Stadl-Stern" ausgezeichnet und gewann in der Schweiz den "Grand Prix der Volksmusik". Der vielseitige Ostschweizer lässt sich immer wieder auf grenzüberschreitende Projekte ein: Er war drei Jahre mit dem Rapper Bligg auf Tournee, spielte live vor 120'000 Zuschauern mit der Swiss Army Band am Basel Tattoo oder erklärte Stefan Raab in "TV total" das Hackbrettspiel. Als sein schönstes Olma-Erlebnis bezeichnet er eine Live-Sendung im Olma-Studio, wo er als 13-Jähriger mit Florian Ast, einem seiner musikalischen Idole, auftreten durfte. "Ich erinnere mich heute noch an dieses unvergessliche Erlebnis."
 

Olma in drei Worten:
Treffpunkt sämtlicher Ostschweizer


Parallel zu seiner musikalischen Karriere studiert der umtriebige Nicolas Senn an der Universität St.Gallen im Masterprogramm "Business Innovation", nachdem er dort den Bachelor in BWL abgeschlossen hatte. Heute lebt er in Gais AR. (ug)
 

Zurück zur Übersicht

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist das Gegenteil von Weiss??
 

Meistgelesen

Die Polizei sperrte das Gelände am Abend weiträumig ab, das Waldgebiet war mit mehreren Scheinwerfern hell erleuchtet.
Unfälle & Verbrechen: 15.12.2017, 06:11

Drei Tote nach Flugzeugabsturz am Bodensee

Beim Absturz eines kleinen Flugzeugs in der Nähe des Bodensees in Baden-Württemberg sind drei ...
Nicht mehr zu kaufen: Simon Ammann heisst der neue Eigentümer des Hotels Hirschen in Alt St. Johann.
Toggenburg: 14.12.2017, 16:38

Simon Ammann kauft das Hotel Hirschen in Alt St.Johann

Der Doppel-Doppel-Olympiasieger bekam bei der Versteigerung am Donnerstag für 545'000 Franken ...
Beat Hefti an der WM 2017: Es könnte sein letztes grosses Rennen gewesen sein.
Sport: 15.12.2017, 06:51

Olympiasieger Hefti im Elend

Die Olympischen Winterspiele im Februar in Südkorea werden wohl ohne Beat Hefti stattfinden.
Für die Bergung musste ein Spezialfahrzeug aufgeboten werden.
Unfälle & Verbrechen: 14.12.2017, 14:21

Sattelschlepper blockiert Umfahrungsstrasse

Am Donnerstag, kurz nach 12 Uhr, ist auf der Umfahrungsstrasse ein Sattelschlepper ins Rutschen ...
Raubüberfall auf die Frauenfelder Kontaktbar «Big Apple» im Januar 2016: Die Kantonspolizei sperrte die St.Gallerstrasse, eine Spezialeinheit durchsuchte das Gebäude erfolglos.
Kanton Thurgau: 14.12.2017, 17:04

Thurgauer Serienräuber soll nicht ins Gefängnis

Vor zwei Jahren sorgte ein junger Wängemer mit einer Raubserie für Schlagzeilen.
Die Staatsanwaltschaft untersucht, ob die Schussabgabe gerechtfertigt war.
Kanton St.Gallen: 15.12.2017, 08:00

Nach Beil-Attacke in Flums: St.Galler Staatsanwaltschaft prüft Schussabgabe

Die Anklagekammer des Kantons St.Gallen hat der Staatsanwaltschaft die Ermächtigung erteilt, ...
An der Budgetitzung haben viele Parlamentarier das Wort ergriffen. Auch zu Anträgen, die einstimmig angenommen wurden.
Stadt Wil: 14.12.2017, 22:04

Pfadi darf nun doch bauen

Die Stadtparlamentarier heissen den Kredit für den Umbau des Pfadiheims gut.
Die Schadenshöhe ist noch unklar.
Unfälle & Verbrechen: 14.12.2017, 14:17

32-Tonnen-Lastwagen kippt bei Kreiselausfahrt

Im Kreiselverkehr des Autobahnzubringers A13 ist am Donnerstagmittag ein Sattelschlepper umgekippt.
Die IV will mehr Mittel beim Verdacht auf Missbrauch.
Schweiz: 15.12.2017, 06:28

Mit Peilsendern gegen IV-Betrüger

Die Invalidenversicherung und die Unfallversicherer sollen mutmassliche Versicherungsbetrüger ...
Mehr Freifläche gewünscht: Fest installierte Markthäuschen wird es in Zukunft nicht mehr geben.
St.Gallen: 15.12.2017, 06:44

Kommentar zur Marktplatz-Neugestaltung: Abstimmen über eine Vision

Der St.Galler Stadtrat hat am Donnerstag sein weiteres Vorgehen in Sachen Neugestaltung von ...
Zur klassischen Ansicht wechseln