26.04.2017 | 05:00

Gestatten, mein Name ist Olma, Michael Olma


Michael OLMA ⋅ Nicht nur sein aussergewöhnlicher Name verbindet ihn mit der Olma. Michael Olma schätzt die Schweiz, die Landwirtschaft und gute Lebensmittel.

Einer, der so heisst, muss ja Olma-Botschafter werden. Michael Olma merkte schon früh, dass sein Nachname sehr aussergewöhnlich ist. Als er in den 70er-Jahren in einem Baumarkt einen Aufkleber des Motorsägenherstellers Dolmar entdeckte, schnitt er kurzerhand den ersten und letzten Buchstaben weg. So wurde es zu seinem Familienkleber. Das Grösste jedoch war, als er seinen Namen im Duden entdeckte. Dort stand an entsprechender Stelle OLMA in Grossbuchstaben, mit der Anmerkung: Ostschweizerische Land- und Milchwirtschaftliche Ausstellung. Schweiz, Landwirtschaft und Milch, damit konnte sich Michael Olma identifizieren. Mit der Olma-Messe (heute offiziell: Olma - Schweizer Messe für Landwirtschaft und Ernährung) kam Michael Olma dann indirekt Anfang der 90er-Jahre wieder in Berührung. Während des Studiums hatte er zweimal die Ehre beim Annual Meeting des World Economic Forum mitzuarbeiten. Die Olma hatte er bis dahin noch nie besucht.

Die Olma-Plakate haben es ihm angetan

Michael Olma führt selber einen Blog über Kulinarik, insbesondere geht es um Kultur und Herkunft des Essens. "Eine Messe für Landwirtschaft und Ernährung mit einem so wunderschönen Namen und solch sehenswerten Einladungen muss hier ihren Auftritt haben", sagte er sich. So nahm er Kontakt mit der Messeleitung auf. Zu seiner grossen Freude wurde ihm gestattet, die Plakate auf seinem Blog www.extraprimagood.de zu veröffentlichen. Neben seiner beruflichen Tätigkeit als Rechtsanwalt ist er ehrenamtlich als Leiter von Slow Food Ingolstadt engagiert.

Michael Olma legt grossen Wert auf regionale Lebensmittel, die handwerklich und idealerweise ökologisch produziert sowie fair gehandelt werden. Wenn er die Olma besucht, trifft man ihn vor allem dort, wo es gute Lebensmittel gibt.
 

Olma in drei Worten: Ich bin Olma


Michael Olma ist 1969 in Ingolstadt, Deutschland, geboren. Er absolvierte ein Studium der Rechtswissenschaften und führt in Ingolstadt zusammen mit einem Partner eine Kanzlei. Er ist verheiratet und Vater eines Kindes. (cs)

Zurück zur Übersicht

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Türen hat ein Adventskalender??
 

Meistgelesen

Die Polizei sperrte das Gelände am Abend weiträumig ab, das Waldgebiet war mit mehreren Scheinwerfern hell erleuchtet.
Unfälle & Verbrechen: 15.12.2017, 06:11

Drei Tote nach Flugzeugabsturz am Bodensee

Beim Absturz eines kleinen Flugzeugs in der Nähe des Bodensees in Baden-Württemberg sind drei ...
Nicht mehr zu kaufen: Simon Ammann heisst der neue Eigentümer des Hotels Hirschen in Alt St. Johann.
Toggenburg: 14.12.2017, 16:38

Simon Ammann kauft das Hotel Hirschen in Alt St.Johann

Der Doppel-Doppel-Olympiasieger bekam bei der Versteigerung am Donnerstag für 545'000 Franken ...
Beat Hefti an der WM 2017: Es könnte sein letztes grosses Rennen gewesen sein.
Sport: 15.12.2017, 06:51

Olympiasieger Hefti im Elend

Die Olympischen Winterspiele im Februar in Südkorea werden wohl ohne Beat Hefti stattfinden.
Für die Bergung musste ein Spezialfahrzeug aufgeboten werden.
Unfälle & Verbrechen: 14.12.2017, 14:21

Sattelschlepper blockiert Umfahrungsstrasse

Am Donnerstag, kurz nach 12 Uhr, ist auf der Umfahrungsstrasse ein Sattelschlepper ins Rutschen ...
Raubüberfall auf die Frauenfelder Kontaktbar «Big Apple» im Januar 2016: Die Kantonspolizei sperrte die St.Gallerstrasse, eine Spezialeinheit durchsuchte das Gebäude erfolglos.
Kanton Thurgau: 14.12.2017, 17:04

Thurgauer Serienräuber soll nicht ins Gefängnis

Vor zwei Jahren sorgte ein junger Wängemer mit einer Raubserie für Schlagzeilen.
Die Staatsanwaltschaft untersucht, ob die Schussabgabe gerechtfertigt war.
Kanton St.Gallen: 15.12.2017, 08:00

Nach Beil-Attacke in Flums: St.Galler Staatsanwaltschaft prüft Schussabgabe

Die Anklagekammer des Kantons St.Gallen hat der Staatsanwaltschaft die Ermächtigung erteilt, ...
An der Budgetitzung haben viele Parlamentarier das Wort ergriffen. Auch zu Anträgen, die einstimmig angenommen wurden.
Stadt Wil: 14.12.2017, 22:04

Pfadi darf nun doch bauen

Die Stadtparlamentarier heissen den Kredit für den Umbau des Pfadiheims gut.
Die Schadenshöhe ist noch unklar.
Unfälle & Verbrechen: 14.12.2017, 14:17

32-Tonnen-Lastwagen kippt bei Kreiselausfahrt

Im Kreiselverkehr des Autobahnzubringers A13 ist am Donnerstagmittag ein Sattelschlepper umgekippt.
Die IV will mehr Mittel beim Verdacht auf Missbrauch.
Schweiz: 15.12.2017, 06:28

Mit Peilsendern gegen IV-Betrüger

Die Invalidenversicherung und die Unfallversicherer sollen mutmassliche Versicherungsbetrüger ...
Mehr Freifläche gewünscht: Fest installierte Markthäuschen wird es in Zukunft nicht mehr geben.
St.Gallen: 15.12.2017, 06:44

Kommentar zur Marktplatz-Neugestaltung: Abstimmen über eine Vision

Der St.Galler Stadtrat hat am Donnerstag sein weiteres Vorgehen in Sachen Neugestaltung von ...
Zur klassischen Ansicht wechseln