• Jürg Rindlisbacher
    Jürg Rindlisbacher (l.) zusammen mit Johann Schneider-Ammann an der Olma-Eröffung 2015.
  • Jürg Rindlisbacher
    An der diesjährigen Olma steht die Kartoffel im Mittelpunkt der Themenwelt "Erlebnis Nahrung".
17.05.2017 | 05:00

Er macht die Nahrung zum Erlebnis


Jürg RINDLISBACHER ⋅ Als Projektleiter der Themenwelt "Erlebnis Nahrung" an der Olma möchte Jürg Rindlisbacher den Messebesuchern Wertschätzung für Lebensmittel vermitteln.

In der Themenwelt "Erlebnis Nahrung" wird den Messebesuchern der Weg der Nahrungsmittel vom Boden bis zum Teller gezeigt. "In diesem Jahr folgen wir der Kartoffel, vom Landwirtschaftsbetrieb über die Verarbeitung und den Detailhandel bis in die Küche. Wir stellen die Knolle vor, zeigen, was man aus ihr alles machen kann, und wer alles mitwirkt, bis wir sie als Chips oder als Kartoffelstock im Teller geniessen können", sagt Jürg Rindlisbacher. Es wird eine Erlebniswelt inszeniert, in der sich Kinder und Erwachsene von Station zu Station aktiv einbringen können. Ziel ist es, dadurch die Wertschätzung für Lebensmittel zu erhöhen.
 

Temporärbüro in der Halle 6

In der Aufbauphase verlegt Jürg Rindlisbacher seinen Arbeitsplatz vom Landwirtschaftlichen Informationsdienst in Bern nach St.Gallen und ist vor allem für die Projektpartner da. Wenn es Fragen oder Probleme gibt, ist er vor Ort. "Während der Olma bin ich dann zusammen mit dem Hallenbetreuer 'der gute Heimgeist' für die Betreuungspersonen und die Gesamtanlage und mache regelmässig meine Runden. Da komme ich immer wieder mit Besuchern ins Gespräch", erzählt Jürg Rindlisbacher. Ein besonderer Besucherkontakt ergebe sich jeweils um 18 Uhr, wenn er mit seinem grossen "Feierabend"-Schild die Runde mache und allen lauthals einen schönen Abend wünsche. Das bringe die Besucher zum Lachen, bevor sie dann in guter Stimmung die Themenwelt verliessen.
 

Olma in drei Worten:
Fest, Treffpunkt, Ostschweiz


Jürg Rindlisbacher nimmt die Olma als markantes, ausstrahlendes Ostschweizer Fest für alle Generationen wahr. Das beeindrucke ihn immer wieder, wie auch der gute, offene Esprit der Olma-Verantwortlichen und -Mitarbeitenden. Er freue sich stets auf die Zusammenarbeit. "Ich bin immer gespannt auf die Sonderschauen, aber auch auf die Gastkantone", sagt er.
 

Das Olma-Fieber hat ihn gepackt

In der Gegend von Biel aufgewachsen, nahm Jürg Rindlisbacher die Olma früher nur aus Radiobeiträgen wahr. Sein erster Olma-Kontakt war 2003, als Projektleiter "Erlebnis Bauernhof".  Da habe es ihn richtig gepackt. Seither hat die Olma einen festen und prominenten Platz in seinem Arbeitsleben - und in seinem Herzen!

Jürg Rindlisbacher ist verheiratet, hat drei Kinder und sechs Grosskinder. Seine Frau kommt jeweils für einen Tag an die Olma. "Da schauen wir uns natürlich 'meine' Halle und alle  Sonderschauen an. Dann streifen wir noch durch die anderen Hallen und über den Jahrmarkt", sagt er. Er freut sich bereits darauf, wenn seine Grosskinder alt genug sind, um ihn in der Themenwelt "Erlebnis Nahrung" zu besuchen. (cs)

Zurück zur Übersicht

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Türen hat ein Adventskalender??
 

Meistgelesen

Das Fahrzeug, das von den Terroristen in Cambrils benutzt wurde, wird von Sicherheitskräften abgeschleppt.
International: 18.08.2017, 12:32

Newsticker: Zahl der Todesopfer steigt auf 14

Wie die katalanische Notfallzentrale berichtet, ist am Freitag eine Frau ihren Verletzungen ...
Am Freitag und Samstag verwandelt sich die St. Galler Altstadt wiederum in eine Festhütte.
St.Gallen: 18.08.2017, 05:19

Klage über Standpreise

Kein St.Galler Fest ohne Kritik im Vorfeld. Auch jetzt klagen einige Wirte beispielsweise über ...
Die Sicherheitslage am St.Gallerfest hat sich seit 2016 nicht verändert.
St.Gallen: 18.08.2017, 09:49

St.Galler Fest: Keine zusätzlichen Sicherheitsmassnahmen nach Terror in Spanien

Heute beginnt das St.Galler Fest. Laut Dionys Widmer, dem Sprecher der Stadtpolizei, hat sich ...
Spezialisten führen in der Brandruine der ehemaligen Schuhmacherei Kernbohrungen durch.
Weinfelden: 18.08.2017, 08:06

Das Warten ist das Schlimmste

Auch acht Monate nach dem Brand seiner Schuhmacherei weiss Antonio Mente noch immer nicht, wann ...
René Quellet - hier 2003 mit Franz Hohler an einer Gala im Zürcher Volkshaus - ist am Donnerstag 86-jährig gestorben.
Kultur: 17.08.2017, 20:32

Der Mime René Quellet ist tot

Einem breiten Publikum ist René Quellet bekannt als Partner von Franz Hohler in der Sendung ...
Unter Druck: Der Thurgauer Kantonstierarzt Paul Witzig.
Ostschweiz: 17.08.2017, 20:11

"Über Witzig wurde nicht gesprochen"

Am Donnerstag gaben Regierungsrat Walter Schönholzer und Generalsekretär Andreas Keller der ...
Auch dieses Pferd aus dem Bestand von Ulrich K. wurde verkauft.
Ostschweiz: 17.08.2017, 19:55

Entwurmt und geputzt in neue Hände

Hunderte Personen haben sich in der Nähe von Bern am Verkauf der Hefenhofer Pferde beteiligt.
Blick auf die Unfallstelle.
Unfälle & Verbrechen: 17.08.2017, 17:27

Lieferwagen fährt auf Postauto auf

An der Langgasse in St.Gallen ist am frühen Donnerstagabend ein Postauto in eine ...
Etliche Zuschauer verlassen die Aufführung noch vor dem Ende: An den Salzburger Festspielen fällt die Inszenierung des Stücks "Lulu" beim Publikum durch. (Bild Fotoprobe)
Kultur: 18.08.2017, 00:16

Buhrufe für Debüt bei Salzburger Festspielen

Das Theaterdebüt der griechischen Künstlerin Athina Rachel Tsangari ist bei den Salzburger ...
Alain Berset mischt sich im Abstimmungskampf unter die Bevölkerung.
Schweiz Import: 18.08.2017, 05:19

Berset verärgert seine Gegner

Zu viele Veranstaltungsauftritte, Missbrauch von Beamten und tendenziöse Aussagen: Vertreter von ...
Zur klassischen Ansicht wechseln