• Hanspeter Schmid
    Hanspeter Schmid war früher verantwortlich für den Aufbau der alten Hallen. (Peer Füglistaller)
01.06.2017 | 05:00

Er ist von A bis Z ein Olma-Kind


Hanspeter SCHMID ⋅ Als Bub hat er den Bau der Halle 7 miterlebt, als Dachdecker-Lehrling hat er beim Aufbau der alten Olma-Hallen mitgeholfen und als junger Mann war Hanspeter Schmid dann selber dafür verantwortlich.

Als junger Dachdecker war Hanspeter Schmid verantwortlich für den Aufbau der alten Olma-Hallen. Bis zu 150 Leute wurden für diese anspruchsvolle Arbeit jedes Mal eingesetzt.  In späteren Jahren war er im Aussendienst tätig und lud seine Kunden über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren regelmässig an die Olma ein und genoss mit ihnen fröhliche Stunden bei Wurst, Bier und Wein. Die Jury hat sich für Hanspeter Schmid entschieden, weil er nicht nur die alten Olma-Hallen, sondern über die Jahre auch eine Beziehung zur Olma aufgebaut hat. Hier seine Beweggründe für die Bewerbung:

Hier trifft man mich an der Olma:
Halle 4/5

Mein schönstes Olma-Erlebnis:
Ich habe als Bub den Bau der Halle 7 miterlebt und als Lehrling die alten Olma-Hallen mit aufgebaut. Besonders geblieben sind mir die vielen guten Bekanntschaften, die ich machen konnte.

 

Olma in drei Worten:
Einfach eine Supermesse


Deshalb sollte ich Olma-Botschafter werden:
Mehr als 30 Jahre habe ich meine Kunden aus der Ostschweiz regelmässig zum Olma-Höck eingeladen, dies zu Bratwurst, Bier und Wein. Ich reservierte jeweils am Olma-Dienstag den Stand von Schindelholz. Es waren immer ca. 80 Personen, die jedes Jahr gerne nach St.Gallen kamen. Dadurch habe ich sicher vielen unsere Olma nähergebracht. Noch heute trifft sich ein grosser Teil davon an der Olma. Die Entwicklung der Olma in all den Jahren war aussergewöhnlich. Jede Olma beschäftigten wir ca. 150 Mitarbeiter, die die alten Olma-Hallen aufstellen mussten. Es waren meistens deutsche Zimmerleute. An der Messe hatte ich ein Büro in der Halle 1 bei der Tonhalle. Dort mussten immer acht Mitarbeitende das Laub von der Zelten entfernen und die Dachrinnen säubern. Ich werde nie vergessen, was in all den Jahren in der Olma geschah. Es gibt Migros-Kinder und Aldi-Kinder, ich behaupte, ich bin ein Olma-Kind von A bis Z. (cs)




Zurück zur Übersicht
Videos zum Artikel (1)
  • Hanspeter Schmid

    Hanspeter Schmid schaute als 9-Jähriger zu, wie die Halle 7 aufgebaut wurde.

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welcher der folgenden Begriffe ist keine Farbe: Gelb, Blau, Tisch?
 

Meistgelesen

In diesem Haus an der Neugasse in Bazenheid kam es zum Streit.
Unfälle & Verbrechen: 17.10.2017, 09:11

Tödlicher Streit unter Brüdern: Der mutmassliche Täter galt als jähzornig

Am frühen Montagnachmittag hat sich in Bazenheid ein Familiendrama ereignet.
Der frühere spanische Topstar Fernando Hierro hat soeben die Schweiz aus dem Topf der gesetzten Teams gezogen.
Sport: 17.10.2017, 14:14

Die Schweizer Nationalmannschaft trifft in der WM-Barrage auf Nordirland

Das Los hat entschieden: Will die Schweizer Fussball-Nati an der WM in Russland dabei sein, muss ...
Um diesen Vorfall geht es: Beim Spiel Luzern - St.Gallen vom Februar 2016 warf ein Anhänger Knallkörper auf den Rasen.
Ostschweiz: 17.10.2017, 11:28

St.Galler Pyrowerfer: Jetzt entscheidet das Bundesgericht

Der Fall eines Fans des FC St.Gallen, der in Luzern Knallkörper aufs Spielfeld geworfen hatte, ...
Ist eine Person vermisst, sind die ersten Stunden der Suche laut der Polizei die wichtigsten.
Kanton St.Gallen: 17.10.2017, 08:39

Spurlos verschwunden: Das Leiden der Angehörigen

Ende Oktober sind es 15 Monate, dass ein Mann aus der Ostschweiz verschwand.
Die Büro- und Gewerbeliegenschaft an der Hungerbühlstrasse 15 im Westen von Frauenfeld brennt lichterloh.
Stadt Frauenfeld: 17.10.2017, 08:28

Immenser Schaden nach Vollbrand

Lichterloh brannte in der Nacht auf gestern ein altes Haus im Westen der Stadt.
Auch im thurgauischen Mattwil hatte der Mann einen Reitstall gemietet - das Geld blieb er zu einem grossen Teil schuldig.
Kanton Thurgau: 17.10.2017, 10:48

Reitstall-Betrüger gibt Urkundenfälschung zu

Um bei Gläubigern Kredit zu erhalten, hat ein hochverschuldeter Pferdestallbetreiber Dokumente ...
Diese roten SBB-Loks werden Schritt für Schritt modernisiert. Bis 2022 sollen alle 119 Fahrzeuge in Yverdon-les-Bains VD für die nächsten zwanzig Jahren fit gemacht werden. (Archiv)
Schweiz: 17.10.2017, 11:24

Rote SBB-Loks werden moderner gemacht

Seit 25 Jahren verkehren auf dem Schweizer Schienennetz die roten Lokomotiven, die mit der ...
Dass Tabakkonsum ungesund ist, wissen die meisten Rauchenden. Das Risiko, selber zu erkranken, schätzen sie laut einer Studie aber zu tief ein.
Schweiz: 17.10.2017, 11:56

Rauchende reden Folgen ihrer Sucht schön

Rauchende unterschätzen die negativen Folgen ihres Konsums.
Unfälle & Verbrechen: 17.10.2017, 16:40

Diebe klauen Wärmeschublade

An der Fürstenlandstrasse in St.Gallen haben sich unbekannte Täter über eine Baustelle Zutritt ...
Ostschweiz: 17.10.2017, 08:26

Ein Rundgang durch die Olma von 1956

Die Olma feiert ihr 75-Jahr-Jubiläum. Wir sind ins Archiv gestiegen und haben einmalige Videos ...
Zur klassischen Ansicht wechseln