• Für Steingruber Eliane
    Für Eliane Steingruber ist nach der Olma vor der Olma.
01.06.2017 | 05:00

Als wäre es Weihnachten – nur viel besser!


Eliane STEINGRUBER ⋅ Sie ist ein richtiger Olma-Freak. Eliane Steingruber überzeugt ihre Freunde und Bekannten davon, dass es eine Bildungslücke ist, noch nie an der Olma gewesen zu sein.

Bereits im Januar gibt Eliane Steingruber im Geschäft ihre Freitage für die Olma ein. Sie schwärmt Kolleginnen und Kollegen vor, und überzeugt sie, dass ein Besuch der Messe ein absolutes Muss ist. Man lernt dort viele Leute kennen. Manchmal entwickelt sich daraus eine lange Freundschaft, wie bei Eliane Steingruber. Seit 2013 trifft sie sich nicht nur regelmässig an Olma und Offa mit einer Freundin, sondern manchmal auch an anderen Festen. Dieses Jahr ist Eliane Steingruber sogar an der Hochzeit dieser "Olma-Bekanntschaft" dabei. Die Jury hat sich für Eliane Steingruber entschieden, weil sie tatkräftig für Nachwuchs-Besucher an der Olma sorgt. Hier ihre Beweggründe für die Bewerbung:

Hier trifft man mich an der Olma:
Hmm... Halle 4 und 5 sind das glaub ich. Da, wo es jeweils so eng ist, man Schüga degustieren kann und auf sein ganzes Dorf aus Kindertagen trifft. Immer wieder schön!

 

Olma in (drei) Worten: sorry mehr als 3 Worte
"Die heilige Zeit des Jahres"


Mein schönstes Olma-Erlebnis:
Da gibt es viele. Vor ein paar Jahren hiess ein Nachwuchs-Rennsäuli Eliane. Sehr toll! Oder als ich noch bei der Olma in der Gastronomie gearbeitet habe, hat mich ein Security-Vertreter an einem Morgen beim Haupteingang persönlich mit Namen begrüsst. Er habe mich tags zuvor aus der Halle 5 begleitet, als sie geschlossen wurde. Das nenn ich mal Service!  Aber das Allerschönste: Ich habe an der Olma 2013 eine liebe Freundin kennengelernt. Wir sehen uns eigentlich nur zweimal pro Jahr: an der Olma und an der Offa. Oder maximal an weiteren Festen, gerade aktuell: sie heiratet nächsten Monat, da darf ich natürlich nicht fehlen.

Deshalb sollte ich Olma-Botschafterin werden:
Ich freue mich bereits am Montag nach dem letzten Olma-Tag auf das nächste Mal. Im Januar werden die ersten Freitage im Geschäft für die nächste Olma eingegeben. Das Gästebett bei meinem Bruder in St.Gallen ist jeweils fix für mich reserviert. Ich lade eigentlich jeden ein, zusammen mit mir an die Olma zu gehen. Nach meinem halbstündigen Vorschwärmen hält es auch jeder absolut für notwendig und versteht es als Bildungslücke, wenn man noch nie da war. Die Äuglein glänzen, als wäre es Weihnachten, nur viel besser! (cs)

Zurück zur Übersicht
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welcher der folgenden Begriffe ist kein Tier: Maus, Haus, Laus?
 

Meistgelesen

In diesem Haus an der Neugasse in Bazenheid kam es zum Streit.
Unfälle & Verbrechen: 17.10.2017, 09:11

Tödlicher Streit unter Brüdern: Der mutmassliche Täter galt als jähzornig

Am frühen Montagnachmittag hat sich in Bazenheid ein Familiendrama ereignet.
Der frühere spanische Topstar Fernando Hierro hat soeben die Schweiz aus dem Topf der gesetzten Teams gezogen.
Sport: 17.10.2017, 14:14

Die Schweizer Nationalmannschaft trifft in der WM-Barrage auf Nordirland

Das Los hat entschieden: Will die Schweizer Fussball-Nati an der WM in Russland dabei sein, muss ...
Um diesen Vorfall geht es: Beim Spiel Luzern - St.Gallen vom Februar 2016 warf ein Anhänger Knallkörper auf den Rasen.
Ostschweiz: 17.10.2017, 11:28

St.Galler Pyrowerfer: Jetzt entscheidet das Bundesgericht

Der Fall eines Fans des FC St.Gallen, der in Luzern Knallkörper aufs Spielfeld geworfen hatte, ...
Ist eine Person vermisst, sind die ersten Stunden der Suche laut der Polizei die wichtigsten.
Kanton St.Gallen: 17.10.2017, 08:39

Spurlos verschwunden: Das Leiden der Angehörigen

Ende Oktober sind es 15 Monate, dass ein Mann aus der Ostschweiz verschwand.
Die Büro- und Gewerbeliegenschaft an der Hungerbühlstrasse 15 im Westen von Frauenfeld brennt lichterloh.
Stadt Frauenfeld: 17.10.2017, 08:28

Immenser Schaden nach Vollbrand

Lichterloh brannte in der Nacht auf gestern ein altes Haus im Westen der Stadt.
Auch im thurgauischen Mattwil hatte der Mann einen Reitstall gemietet - das Geld blieb er zu einem grossen Teil schuldig.
Kanton Thurgau: 17.10.2017, 10:48

Reitstall-Betrüger gibt Urkundenfälschung zu

Um bei Gläubigern Kredit zu erhalten, hat ein hochverschuldeter Pferdestallbetreiber Dokumente ...
Diese roten SBB-Loks werden Schritt für Schritt modernisiert. Bis 2022 sollen alle 119 Fahrzeuge in Yverdon-les-Bains VD für die nächsten zwanzig Jahren fit gemacht werden. (Archiv)
Schweiz: 17.10.2017, 11:24

Rote SBB-Loks werden moderner gemacht

Seit 25 Jahren verkehren auf dem Schweizer Schienennetz die roten Lokomotiven, die mit der ...
Dass Tabakkonsum ungesund ist, wissen die meisten Rauchenden. Das Risiko, selber zu erkranken, schätzen sie laut einer Studie aber zu tief ein.
Schweiz: 17.10.2017, 11:56

Rauchende reden Folgen ihrer Sucht schön

Rauchende unterschätzen die negativen Folgen ihres Konsums.
Unfälle & Verbrechen: 17.10.2017, 16:40

Diebe klauen Wärmeschublade

An der Fürstenlandstrasse in St.Gallen haben sich unbekannte Täter über eine Baustelle Zutritt ...
Ostschweiz: 17.10.2017, 08:26

Ein Rundgang durch die Olma von 1956

Die Olma feiert ihr 75-Jahr-Jubiläum. Wir sind ins Archiv gestiegen und haben einmalige Videos ...
Zur klassischen Ansicht wechseln