Wie Mann ein T-Shirt näht

  • Nähen
    Alle Hände voll zu tun: Teilnehmer des ersten Männer-Nähkurses der noch jungen Modeschule Unique. Leiterin Barbara Keel steht mit Rat und Tat zur Seite. (Mareycke Frehner)
09.03.2017 | 05:00

Modeschule Selbernähen liegt im Trend – zahlreiche Online-Stoff-Shops, Kreativ-Ateliers und Textil-Werkstätten in der Region bieten Einsteigerkurse für Nähbegeisterte an. Seit Februar lockt in St.Gallen ein weiteres Angebot, eines speziell für Männer.

SANDRA METZGER
Wer im Internet nach Tipps zum Selbernähen von Kleidern sucht, hat die Qual der Wahl. Weit über 300000 Vorschläge spuckt die Suchmaschine aus –  von «musterkitz» über «stoff-und-so» bis zur «Nähprinzessin» ist alles vertreten. Sucht man jedoch nach Nähkursen für Männer, sind es nur gegen 300. «Wir entdeckten jedoch nur einen, der genau unseren Bedürfnissen entsprach, nämlich in einer reinen Männerrunde nach Feierabend ein Kleidungsstück von A bis Z unter Fachkundiger Anleitung fertigen zu können», sagt Gerry Gasser. Hierfür reiste der Leiter eines privaten Psychiatrie-Instituts, zusammen mit seinem Sohn Rico, seinem Schwiegersohn, einem Berufskollegen und einem befreundeten Tierarzt aus Stein am Rhein nach St. Gallen. Ihr Ziel: In fünf Abendkursen an je drei Stunden ein eigenes T-Shirt und eine Grillschürze zu nähen, dabei auch etwas über Stoffkunde zu ­erfahren und den Umgang mit Schnittmustern und Nähtechniken zu üben. «So dass man sich auch zu Hause mal an die Nähmaschine getraut», sind sich die fünf Männer im Alter zwischen 27 und 60 Jahren einig.

Die Tücken von Stoff und Maschine

Noch braucht es aber die tatkräftige Unterstützung der Kursleiterin Barbara Keel. Denn einen elastischen T-Shirt-Stoff zu vernähen, hat so seine Tücken. «Ich habe die ganze Naht nochmals aufmachen müssen», sagt Chris Strub. Lorenz Graf dagegen wird von allen «Streber» genannt, da er als einziger schon etwas Näh-
erfahrung mitbringt – «eine Pixi-Büechli-Tasche für den jüngsten Sohn», sei eines seiner ersten Werke gewesen. «Sie lernen alle schnell», sagt Keel. «Probleme gab’s eigentlich nur beim Einfädeln der Nähmaschine.» Als gelernte Fachlehrerin für Handarbeit und Hauswirtschaft auf der Oberstufe bringt sie viel pädagogisches Geschick und Geduld im Umgang mit ihren Näh-Sprösslingen mit. Nur ganz nebenbei verrät sie, dass sie ein solches T-Shirt, für das die Herren rund 15 Stunden Zeit haben, eigentlich in zwei Stunden fertig hätte. Im Kurs sei aber natürlich der Weg das Ziel, meint sie, die sich, zusammen mit zwei Bekleidungsgestalterinnen, mit der Gründung der Modeschule Unique, Fachschule für Mode und Schnitt, diesen Februar an der Heiligkreuzstrasse 2  in St. Gallen einen lange gehegten Traum ­erfüllt hat. Und dass gleich der erste Männerkurs ausgebucht sein würde, hätte sie nicht gedacht. Täglich erhalte sie neue Anfragen – nun sind bereits zwei weitere Kurse voll besetzt. Dabei seien diese Abendkurse für Männer mehr als Hobby von ihr gedacht gewesen, meint die Altstätterin. Denn Hauptstandbein von «Unique» sind die beiden Lehrgänge «Fashion Stylist» und «Fashion Professional» für alle, die sich die Grundlagen zur Führung eines eigenen Ateliers verschaffen möchten. Inzwischen haben die Frauen von «Unique» aber auch einen Schnitt-Zeichnungs-Kurs speziell für Männer in ihr Ausbildungsprogramm genommen. Ganz zur Freude von Gerry Gasser, der mitten im Grillschürze- und T-Shirt-Nähfieber bereits Richtung Weiterbildung zum Mode-Designer schielt.

Zurück zur Übersicht

 

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Türen hat ein Adventskalender??
 

Meistgelesen

Die Buchhandlung Rösslitor - hier der bisherige Standort an der Multergasse - zieht in die ehemaligen Musik Hug-Lokalitäten ein paar Meter weiter weg.
St.Gallen: 26.05.2017, 11:25

Das "Rösslitor" zügelt

Wo früher Musik Hug Platten und CDs verkauft hat, gehen künftig Bücher über den Ladentisch.
Michale Hasler in der Nordic-Walking-Kategorie am Auffahrtslauf: „das ist kein Nordic Walking, das ist Joggen“ , rufen ihm die Gegner von hinten und das Publikum von der Seite zu.
Ostschweiz: 25.05.2017, 20:45

Ein Jogger wird zum Walker

Unser Mitarbeiter Michael Hasler hat sich über Nacht entschieden, die Nordic-Walking-Kategorie ...
DJ-Legende Johnny Lopez wirbt auf Facebook für «Revolution 9000».
St.Gallen: 25.05.2017, 17:40

Feldzug gegen Bünzlis

Über Auffahrt hat die Affäre ums Weihern-Festival eine unerwartete Wendung genommen.
«Eine ungenügende Kommunikation führt zu Problemen»: Rolf Dubs, mit 82 Jahren noch immer viel gefragter Bildungsprofessor und Berater.
Kanton St.Gallen: 26.05.2017, 05:19

«Die heutige Aufsicht ist unbrauchbar»

Rolf Dubs, ehemaliger Professor für Wirtschaftspädagogik und HSG-Rektor, erklärt den Unmut am ...
Ein letztes Mal im Bäckerhemd: Peter und Isabella Kunz in ihrer Backstube in Untereggen.
Rorschach: 26.05.2017, 07:10

«Kunz» stellt den Ofen ab

Noch bis Ende Mai werden in der Backstube Kunz Brotlaibe produziert.
Das Hochbauamt will den stark befallenen Buchsbaum vor dem Forstamt mit einem biologischen Schutzmittel retten.
Kanton Thurgau: 26.05.2017, 05:19

Schädlinge aus dem Forstamt

Im Garten des kantonalen Forstamts in Frauenfeld wütet der Buchsbaumzünsler.
Explosive Stimmung: Thorsten Fink (Mitte) im Interview mit ORF-Moderator Rainer Pariasek (rechts).
Sport: 26.05.2017, 09:55

Thorsten Fink wütet gegen Schiri und ORF-Moderator

Schon als Trainer des FC Basel reagierte Thorsten Fink nach Niederlagen dünnhäutig.
Das Radargerät in Engelburg war hinter einer Hecke versteckt.
Region St.Gallen: 26.05.2017, 13:12

Über 4000-mal geblitzt

Während knapp zweier Monate erfasste ein Blitzer an der St.Gallerstrasse in Engelburg ...
Im Kybunpark dominiert am 31. August wieder rot-weiss statt grün-weiss.
St.Gallen: 26.05.2017, 12:37

Die Nati fühlt sich wieder wohl in St.Gallen

Nach San Marino gastiert Ende August mit Andorra der zweite Fussballzwerg innert zweier Jahre zu ...
Die Kinder durften als erste ran und haben den Auffahrtslauf eröffnet.
Ostschweiz: 25.05.2017, 16:11

Achtung, fertig, Auffahrtslauf!

Rund 7000 Personen haben sich für den diesjährigen Auffahrtslauf angemeldet.
Zur klassischen Ansicht wechseln