OBERGLATT

Nicht nur Schokolade macht glücklich

Karin Keiser Mazenauer (Violine), Urs Bösinger (Hackbrett) sowie Paolo D’Angelo (Orgel/Akkordeon) haben ihre Zuhörer auf eine Reise um die Welt mitgenommen.
09.01.2018 | 05:19

«Was ist Glück?» oder «Was macht uns glücklich?» fragte Daniela Zillig in ihrer Begrüssung rhetorisch in die Runde. Am von der reformierten Kirchgemeinde Flawil organisierten, traditionellen Neujahrskonzert in der Kirche Oberglatt fungierte deren Präsidentin am vergangenen Sonntagabend als Gastgeberin.

Neben Zufriedenheit, Selbstbestimmung, Gesundheit und dem passenden sozialen Umfeld mache – wie jeder in Flawil weiss – Schokolade glücklich. Aber nicht nur, Musik gehöre ebenfalls zu den Ingredienzien, die den Alltag mitsamt seinen Sorgen vergessen liessen. Entsprechend wünschte Daniela Zillig den Anwesenden «eine glückliche Stunde mit viel Musik».

Harmonie zum Geniessen

«Es ist immer schön zu spüren, dass die Leute Freude an unserer Musik haben», betonte Karin Keiser Mazenauer unmittelbar nach dem Konzert. Und Urs Bösinger fügte ergänzend an, dass eine solche Interaktion zwischen Protagonisten und Publikum eine beflügelnde Wirkung habe. Letztlich werde es denn auch ein Geben und Nehmen, von dem beide Seiten profitierten.

Das von ihm eingangs als «reichhaltiger Strauss» bezeichnete Programm präsentierte sich genauso: Abwechslungsreich in Genre und Herkunft, von Komponisten aus der Schweiz über Italien und Argentinien bis nach Osteuropa, um am Ende in die heimischen Gefilde zurückzukehren.

Die Programmauswahl sei einerseits durch die instrumentale Zusammensetzung gegeben gewesen, auf der anderen Seite habe jeder der Solisten seine bevorzugte musikalische Richtung einfliessen lassen, erklärte Urs Bösinger abschliessend. Auf diese Weise ist ein Konzert zum Zurücklehnen und Geniessen entstanden. Und der anhaltende Applaus machte deutlich, wie sehr, wurde das Trio Pegasus doch zu zwei musikalischen Zugaben geklatscht.

 

Christine Gregorin

redaktion@wilerzeitung.ch

Weitere Artikel