REGION

Stellensuchendenzahl im Werdenberg ist stark gesunken

Die Arbeitsmarktzahlen für den März sind besser als im Monat zuvor. Im Vorjahresvergleich gab es im Kreis Werdenberg gar 18 Prozent weniger Stellensuchende.
10.04.2018 | 10:15

Heini Schwendener

Die Stellensuchendenzahlen haben sich im Monat März gegenüber dem Vormonat im Kreis Werdenberg um 3,7 Prozent und im Kreis Toggenburg um 2,0 Prozent verringert. Diese Entwicklung steht im Einklang mit jener im Kanton St. Gallen. Ende März 2018 waren kantonsweit 10161 Stellensuchende bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldet (vgl. Tabelle), 3,7 Prozent weniger als im Monat zuvor.

Vergleicht man die Stellensuchendenzahlen vom März 2018 mit jenen vom März 2017, gab es im Werdenberg mit -18,3 Prozent den grössten Rückgang aller St. Galler Wahlkreise. Der kantonale Durchschnittswert belief sich auf -11,1 Prozent. Diesen konnte auch der Wahlkreis Toggenburg mit -12,0 Prozent übertreffen.

Junge Leute haben von Entwicklung profitiert

Gemäss einer Medienmitteilung des kantonalen Volkswirtschaftsdepartements ging die Zahl der Stellensuchenden innert Jahresfrist auch in den Wahlkreisen Sarganserland (-14,6 Prozent), Rheintal (-13,5 Prozent) und See-Gaster (-12,8 Prozent) stärker zurück als im kantonalen Durchschnitt.

Im Kanton St. Gallen ist die Zahl der stellensuchenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen gegenüber dem Vorjahr um 19 Prozent zurückgegangen, 11 Prozent weniger sind es bei den 25- bis 49-Jährigen. Bei den älteren Stellensuchenden ab 50 Jahren beträgt der Rückgang rund 8 Prozent.

In der Medienmitteilung heisst es weiter, die Abnahme der Zahl der Stellensuchenden innert Jahresfrist sei im Kanton St. Gallen im Industriebereich stärker gewesen als im Dienstleistungssektor. Im produzierenden Sektor gab es ein Minus von 15 Prozent, «im Dienstleistungssektor bildet sich die Zahl der Stellensuchenden um 9 Prozent zurück.»

Markant weniger Arbeitslose im Werdenberg

Die Zahl der Arbeitslosen hat sich im Wahlkreis Werdenberg innert Monatsfrist von 450 auf 386 verringert, das entspricht einem Rückgang von 14,3 Prozent. Im Wahlkreis Toggenburg gab es im März mit 418 Arbeitslosen 8,6 Prozent weniger als im Monat zuvor. Im kantonalen Durchschnitt hat sich die Zahl der Arbeitslosen von 6338 im Februar auf 5719 im März verringert, das ist ein Rückgang von 9,8 Prozent.

Ende März betrug die Arbeitslosenquote im Wahlkreis Werdenberg 1,8 und im Wahlkreis Toggenburg 1,7 Prozent. Gegenüber dem Februar ist das ein Minus von 0,3 bzw. 0,2 Prozentpunkten. Der Kanton St. Gallen hatte Ende März eine Arbeitslosenquote von 2,1 Prozent.

Weitere Artikel