GRABS

Markus Zogg als neuer Grabser König gekürt

Die 34. Grabser Jassmeisterschaft brachte einen neuen Sieger hervor. 156 Jasserinnen und Jasser, von der 8- bis zum 92-Jährigen, pflegten in fairer und gemütlicher Atmosphäre das Schweizer Nationalspiel.
09.01.2018 | 05:19
Thomas Schwizer

Die Stimmung war gut unter den 156 Jasserinnen und Jassern, die sich am Freitagabend in der Mehrzweckhalle Unterdorf zum traditionellen Dorfjassturnier einfanden. Die Spannung, wer sich die Dreikönigskrone aufsetzen darf und die Ehrentafel für den neuen Grabser Jasskönig 2018 erhalten wird, blieb bis zur vierten und letzten Runde des Handjasses mit zugelosten Partnern gross. Denn die Differenz unter den Bestplatzierten nach drei Runden war nur knapp, sodass sich mehrere Teilnehmende noch berechtigte Hoffnungen machen konnten auf den Titel als 34. Grabser König.

Für einmal konnten die Frauen nicht um den Titel mitspielen, als beste von ihnen klassierte sich Astrid Rüdisühli schliesslich auf dem guten 11. Rang. Am besten lief es für Markus Zogg, der sich für sein Gesamtresultat von 1660 Punkten zum neuen Grabser Jasskönig küren lassen durfte. Der zweitplatzierte Andreas Hilty musste sich dem Sieger lediglich um drei Punkte geschlagen geben. Als Dritter auf dem Podest wurde auch Albert Heeb mit einem Pokal belohnt.

Eine Verlosung und ein Schätzwettbewerb boten zusätzliche Möglichkeiten, einen schönen Preis zu gewinnen. Als Jasser mit der höchsten Passe von 612 Punkten wurde Peter Bauert belohnt. Der Teilnehmende mit der tiefsten Passe und das Schlusslicht der Rangliste wurden mit einem Trostpreis bedacht.

Alle, die nicht in die Kränze kamen, durften die «Schuld» auf das fehlende Kartenglück abschieben. Letztendlich musste niemand als Verlierer nach Hause gehen, denn dank der Unterstützung durch zahlreiche Sponsoren aus dem Grabser Gewerbe konnten alle Teilnehmenden mit einem schönen Fleischpreis belohnt werden.

Der versierte Moderator Ernst Frehner führte durch den Abend, der vom Männerchor Grabs organisiert und geleitet wurde. Zusammen mit ihren Frauen sorgten die Sänger für einen reibungslosen Ablauf und für Speis und Trank zur Stärkung der Teilnehmenden. Zudem verkürzten die Sänger die Zeit bis zur Siegerehrung mit drei Liedern, die zum Mitsingen animierten.

 

Auszug aus der Rangliste

Einzelrangliste: 1. und Jasskönig 2018: Markus Zogg, 1660 Punkte. 2. Andreas Hilty, 1657. 3. Albert Heeb, 1597. 4. Peter Hasler, 1558. 5. Peter Gasenzer, 1554. 6. Patrick Lenherr, 1537. 7. Hans Zogg, 1513. 8. Mathias Hasler, 1509. 9. Willi Gantenbein, 1484. 10. Adrian Gschwend, 1480.

Mannschaften: 1. Pensionärsjasser, 5678 Punkte). 2. Gschtocha-Bogg, 5454. 3. Schäfli Grabs, 5312. 4. Vet FC Grabs-Gams, 5301. 5. Riethof, 5268.

Thomas Schwizer

thomas.schwizer@wundo.ch

Leserkommentare
Weitere Artikel