FUSSBALL

Blutleere Vorstellung: Erste Niederlage nach zwölf Spielen

Zwölfmal in Folge blieb Bazenheid ungeschlagen. Beim 13. Versuch setzte es in Frauenfeld eine 0:1-Niederlage ab.
16.04.2018 | 05:17
Beat Lanzendorfer

Der langzeitverletzte Beat Schneider brachte es nach Spielschluss auf den Punkt: «Das war heute eine blutleere Vorstellung. Schade, alle wirkten irgendwie müde, keiner konnte seine Normalform abrufen.» Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Bazenheid fand vom Start weg nicht ins Spiel, wirkte fahrig und verschenkte Bälle, wie man es in diesem Ausmass lange nicht mehr zu sehen bekam.
 

Routinier Baumann begeht Fehler

Dabei konnten die Toggenburger während 45 Minuten einiges an Glück für sich beanspruchen. Wäre Frauenfeld nur etwas kaltblütiger vor dem Tor gewesen, die Thurgauer wären schon beim Seitenwechsel mit mindestens zwei Toren in Führung gelegen. Erdal und Di Lionardo vergaben dabei die grössten Möglichkeiten. Beim Halbzeitgespräch meinte ein Bazenheider Zuschauer zu Frauenfeld-Sportchef Urs Schmied: «Wir sind mit dem 0:0 sehr zufrieden, was meinst du?» Dieser konnte der Aussage nur ein gequältes Lächeln abgewinnen. Es sollte aus seiner Sicht aber besser kommen.

Zwei Minuten nach Wiederbeginn unterlief Routinier Dejan Baumann ein folgenschwerer Fehler. Er verlor als letzter Mann im eigenen Sechzehner den Ball an Kälin. Dieser liess sich nicht zweimal bitten, lief bis zur Grundlinie und legte flach zurück. Eggmann bekundete keine Probleme und bezwang mit seinem Flachschuss Torhüter Bernet. Bazenheid blieb fast eine Halbzeit, um die Niederlage abzuwenden. Ausser einer halben Möglichkeit von Titaro sowie einer Grosschance von Gebert, kurz vor dem Abpfiff, brachten die Gäste aber nichts auf die Reihe. Nach sieben Monaten lernten die Spieler wieder einmal das Gefühl des Verlierens kennen. Vielleicht zum richtigen Zeitpunkt, um noch einmal Gas zu geben.

2. Liga Interregional, Gruppe 6

FC Frauenfeld – FC Bazenheid 1:0 (0:0)

Kleine Allmend – 300 Zuschauer – SR Feusi. Tore: 47. Eggmann 1:0.

FC Bazenheid: Bernet, Lopes (80. Jungblut), Früh, Baumann, Gebert; Gregorin (61. Pelusi), Györky, Luis (54. Mlinaric); Cakir, Titaro, Farkas.

Weitere Artikel