WEGEN TIERQUÄLER-SKANDAL

Kaktus der "Schweizer Illustrierten" für Walter Schönholzer

Die Behörde unter Führung von Regierungsrat Walter Schönholzer habe zu spät eingegriffen im Fall des Tierquäler-Skandals auf dem Hof in Hefenhofen. Die Schweizer Illustrierte schickt deshalb dem Thurgauer Regierungsrat einen Kaktus zu.
11.08.2017 | 11:20
Der Kaktus solle ihn dazu anstacheln, in Zukunft das Recht des Tiers ebenso hoch zu gewichten wie jenes der Menschen, schreibt die verantwortliche Redaktion der "Schweizer Illustrierten" in ihrer wöchentlichen Rubrik. In der Rubrik werden jeweils eine Rose - für positive Verdienste - und ein Kaktus - für negative Schlagzeilen - an zwei Personen in der Schweiz geschickt.

Die Bilder der geschundenen Tiere auf dem Hof in Hefenhofen hätten die Schweiz schockiert. "Doch wie konnte es so weit kommen?" Das fragt sich die Redaktion der "Schweizer Illustrierten". Klar sei: Die Behörde unter Führung von Regierungsrat Walter Schönholzer habe zu spät eingegriffen.

In der ganzen Umgebung sei bekannt gewesen, dass der Pferdezüchter seine Tiere nicht tiergerecht halte. Doch statt die Kontrollen zu intensivieren, habe der Kanton seine Besuche aus Sicherheitsgründen jeweils angekündigt. (red.)
2 Leserkommentare
Weitere Artikel