FORTSETZUNGSGESCHICHTE

«Es ist ein humoristischer Krimi»

Der Thurgauer Schriftsteller Daniel Badraun macht aus Olma-Auftritt des Kantons Literatur. Es entstand ein Krimi, in dem er aufzeige, was den Thurgau ausmache.
09.10.2017 | 06:44
Isabella Gomez

Isabella Gomez

isabella.gomez@thurgauerzeitung.ch

Schriftsteller Daniel Badraun aus Schlattingen hat einen Krimi zur Olma geschrieben. Dabei hat er ein besonderes Augenmerk auf den Bezug zu seinem Heimatkanton gelegt. In der «Thurgauer Zeitung» erscheint ab heute an dieser Stelle täglich eine neue Folge des zwölfteiligen Olma-Krimis.

 

Herr Badraun, wie ist der Auftrag für diesen Krimi entstanden?

Daniel Badraun: Ich war im Restaurant und habe den OK-Präsidenten des Olma-Auftritts, Werner Dickenmann, getroffen. Wir haben geredet und so entstand die Idee, einen Krimi zu schreiben – auch weil ich bereits letz- tes Jahr einen Thurgau-Krimi, «Schwarzmost», geschrieben habe.

Worum geht es im Krimi?

Der Hauptprotagonist ist ein 30-jähriger Mann, dessen Freundin für den Thurgauer Tourismus einen Slogan zur Olma schreiben soll. Sie verschwindet jedoch plötzlich und auf einmal kommen auch noch weitere Probleme dazu. Es ist eher ein humoristischer Krimi.

Wo spielt die Geschichte?

Die Geschichte startet in Frauenfeld, in der Kartause Ittingen und danach geht es durch den ganzen Thurgau bis an die Olma in St. Gallen. Es kommen Orte vor, die viele kennen. Und ich habe versucht, die Thurgauer Landschaften so gut wie möglich zu beschreiben. Mit diesem Krimi zeige ich, was den Thurgau ausmacht.

Haben Sie selbst entschieden, dass es ein Krimi werden soll?

Es war eigentlich von Anfang an klar, dass es ein Krimi wird. Mit einem Krimi kann man nämlich gut Folge zu Folge veröffentlichen und mit einem Cliffhanger enden. So sind die Leser immer darauf gespannt, was noch kommt.

Wie lange haben Sie daran geschrieben?

Ziemlich lange. In den Sommerferien habe ich immer wieder daran geschrieben. Bis Ende August musste ich die fertige Geschichte abgeben. Die Leute vom Organisationskomitee des Thurgauer Olma-Auftritts haben den Krimi schliesslich durchgelesen und gemeinsam mit mir angepasst.

Leserkommentare
Weitere Artikel