Der Hanf war im Maisfeld versteckt

  • Spital- und Kantonsapotheker Rainer Andenmatten im Medikamentenlager des Spitals Münsterlingen.
    Spital- und Kantonsapotheker Rainer Andenmatten im Medikamentenlager des Spitals Münsterlingen. (Bild: Andrea Stalder)
12.08.2017 | 05:17

THURGAU ⋅ Jahrzehnte im Dienste der Gesundheit: Kantons- und Spitalapotheker Rainer Andenmatten sagt Ende Jahr Adieu und geht in Pension. Gestern zeigte er den Medien nochmals seine Wirkungsstätte und wusste dabei einige Anekdoten zu erzählen.

Silvan Meile

Rainer Andenmatten bestellt ­Medikamente palettenweise. Der Thurgauer Kantonsapotheker ist gleichzeitig Chefapotheker am Spital in Münsterlingen. Von hier aus werden Apotheken, Pflegeheime und andere Spitäler mit Medikamenten beliefert. «Bis ins Unterengadin», sagt Andenmatten. Das Sortiment umfasst 2500 Produkte. Doch der Markt ist instabil geworden. Als kürzlich in China eine Fabrik explodierte, in der ein wichtiges Antibiotikum verarbeitet wurde, kam es auch in Münsterlingen zu Lieferengpässen. «Die Globalisierung ist zur Herausforderung geworden», sagt Andenmatten. Längst hat die Pharma-Industrie Produktionen in Billiglohnländer verlagert. Das nötige Antibiotikum konnte sich die Spitalapotheke dennoch beschaffen. Doch der Preis dafür stieg sofort an.

Seit Mitte der 80er-Jahren ist Andenmatten schon Spitalapotheker, seit 1989 amtet er gleichzeitig als Thurgauer Kantons­apotheker. Ende Jahr geht er in Pension. Dann werden diese beiden Funktionen voneinander getrennt. Nadja Müller wird neue Kantonsapothekerin, nicht nur für den Thurgau, sondern gleichzeitig auch für den Kanton Schaffhausen. Denn die beiden Kantone haben sich für eine gemeinsame Stelle entschieden. Das Amt des Chefapothekers am Spital Münsterlingen übernimmt Volker Ebert.

An einer Sommermedienfahrt des Kantons blickte Rainer Andenmatten gestern auf seine langjährige Tätigkeit zurück und zeigte unter anderem, wie am Spital Münsterlingen Pillen selber hergestellt und die Mittel für Chemotherapien aufbereitet werden. Und er wusste dabei auch ­einige Anekdoten zu berichten. So musste er um die Jahrtausendwende die Vernichtung mehrerer Hanffelder veranlassen, weil der THC-Wert der Pflanzen zu hoch war und sie somit als Drogen galten, was Proben im Labor jeweils zu Tage brachten. «Ein Bauer versuchte, seine Hanfpflanzen in einem Maisfeld zu verstecken.» Ernster war es während der Schweinegrippe: «Dafür die Medikamente zu organisieren und deren Ausgabe zu koordinieren, war eine der grössten Herausforderungen.»

Silvan Meile

silvan.meile@thurgauerzeitung.ch

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welcher der folgenden Begriffe ist keine Farbe: Gelb, Blau, Tisch?
 

Meistgelesen

Karlis Ile und Maija Puncule (Mitte) heissen die glücklichen Gewinner.
Rorschach: 19.08.2017, 20:34

Sandkünstler aus Lettland triumphieren

Karlis Ile und Maija Puncule aus Lettland gewinnen das 19.
Am Samstag zeigten sich Vertreter des Organisationskomitees, der Stadtpolizei und der Sanität in einer ersten Bilanz äusserst befriedigt vom Aufmarsch, aber auch vom Verlauf des diesjährigen St. Galler Festes.
St.Gallen: 19.08.2017, 23:53

110'000 festeten in der Altstadt

Das diesjährige St. Galler Fest ist gelungen. Am Freitag und Samstag zog es 110'000 Gäste in die ...
«Ich kann mir nebst Wien keine weitere Linie vorstellen»: Markus Kopf, Besitzer der People’s Viennaline, führt die Geschäfte in Altenrhein jetzt selber.
Ostschweiz: 19.08.2017, 07:31

«Wir haben uns nicht mehr verstanden»

Der kürzeste internationale Linienflug der Welt und frei wählbare Ticketpreise: Mit solchen ...
Kurz vor dem Zusammenprall...
Appenzellerland: 18.08.2017, 18:03

Paragleiter rammt Kuh auf der Ebenalp

Skurrile Szenen auf der Ebenalp: Eine Windböe hat einen startenden Paragleiter derart aus dem ...
Am Samstag sollte es meist trocken bleiben.
St.Gallen: 19.08.2017, 11:43

Gewittersturm als Spassbremse

Pünktlich zum Fassanstich tobte ein Gewittersturm mit viel Regen und Wind über der Altstadt.
Im November sagen Tanja und Marco Blumer dem «Steinigen Tisch» Adieu.
Rorschach: 19.08.2017, 07:36

Den «Steinigen Tisch» aufpoliert

Im November ist Schluss: Tanja und Marco Blumer verabschieden sich vom «Steinigen Tisch».
Ein 58-jähriger Atuolenker geriet am Samstag plötzlich auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem Autofahrer. Beim Unfall wurden drei Personen verletzt.
Unfälle & Verbrechen: 19.08.2017, 16:56

Nach Frontalkollision: achtjähriges Kind im Spital

Nach einem Verkehrsunfall in Wittenwil mussten am Samstag drei Personen ins Spital gebracht werden.
Auf seiner Barfusswanderung macht Aldo Berti unter anderem im Kloster Fischingen Halt. Und zwar an dem Tag, an dem er den Weltrekord knackt.
Region Wil: 19.08.2017, 07:43

Zweitausend Kilometer - barfuss

Aldo Berti aus Villingen-Schwenningen hat vorgestern den Weltrekord im Barfusslaufen aufgestellt.
Hat vergangene Woche die Zehnder-Medien aufgekauft: Milliardär und SVP-Politiker Christoph Blocher.
Ostschweiz: 19.08.2017, 10:51

Willkommen in der Ostschweiz, Christoph Blocher

"Mit der Übernahme der Ostschweizer Zehnder-Medien hat der Herrliberger Milliardär die ...
Bei der Grosskontrolle wurde die Kantonspolizei St.Gallen von Fachspezialisten des Strassenverkehrsamtes, des Grenzwachtkorps, des Instituts für Rechtsmedizin sowie der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen unterstützt.
Unfälle & Verbrechen: 19.08.2017, 12:31

Grosskontrollen in Walenstadt und Goldach

Am Freitagabend hat die Kantonspolizei St.Gallen Grosskontrollen durchgeführt.
Zur klassischen Ansicht wechseln