Überreste aus der Klosterzeit geborgen

  • Diese Schätze wurden aus dem Nussbaumersee geholt.
    Diese Schätze wurden aus dem Nussbaumersee geholt. (pd)
17.03.2017 | 13:25

THURGAU ⋅ Forscher haben die Pfahlbauersiedlung im Nussbaumersee untersucht und überraschende Fundstücke an die Wasseroberfläche gebracht. Neben jungsteinzeitlichen Fundstücken entdeckten die Archäologen auch Gegenstände aus den klösterlichen Anfängen der Kartause Ittingen.

Seit knapp drei Wochen sind im Nussbaumersee taucharchäologische Untersuchungen im Gange. Sie dienen unter anderem dazu, den Zustand der Pfahlbau-Fundstellen ums Inseli zu überprüfen. Die gut erhaltenen Siedlungen des Nussbaumersees sind seit 2011 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen.

Die Taucher fanden Teile von jungsteinzeitlichen Gefässen, Geräten und Produktionsabfällen aus Fels- und Feuerstein oder Knochenabfälle. Daneben sei auch Holz geborgen worden, welches Informationen zur Datierung und Waldwirtschaft liefern solle.



Am meisten überrascht worden seien die Archäologen von neueren Funden wie Bruchstücken von Trinkgläsern und Ofenbestandteilen. Diese stammten wahrscheinlich aus der Anfangszeit des Klosters Ittingen im hohen Mittelalter, wie der Kanton Thurgau in einer Medienmitteilung schreibt. Zwischen Nussbaumersee und Kartause Ittingen liegt ein gut dreistündiger Fussweg. (sda/red)

Bilderserien zum Artikel (1)

Videos zum Artikel (1)
  • Archäologen tauchen im Nussbaumersee

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist das Gegenteil von dick??
 

Meistgelesen

Diana Gutjahr rückt für Hansjörg Walter in den Nationalrat nach.
Kanton Thurgau: 25.09.2017, 13:23

Diana Gutjahr: "Ich will im Unternehmen bleiben"

Die 33-jährige Unternehmerin Diana Gutjahr rückt für Hansjörg Walter in den Nationalrat nach.
Die Froneri-Fabriken in Goldach und Rorschach produzieren im Jahr 30000 Tonnen Glace und Tiefkühlkost.
Wirtschaft: 25.09.2017, 12:35

Frostige Zeiten bei Froneri

In den beiden ehemaligen Frisco-Findus-Fabriken in Goldach und Rorschach wird jede dritte Stelle ...
Attraktiv für die Zuschauer, aber nicht ungefährlich: Motocross.
Amriswil: 25.09.2017, 17:13

"Er ist noch nicht über dem Berg"

Nach zwei schweren Unfällen stehen die Veranstalter des Amriswiler Motocross am Pranger.
Grünweisser Jubel: Im Moment läuft es dem FC St.Gallen nach Wunsch.
FC St.Gallen: 25.09.2017, 16:15

Warum der FC St.Gallen jetzt träumen darf

Der zweite Platz des FC St.Gallen nach dem ersten Saisonviertel ist zwar nur eine Momentaufnahme.
Gibt auf: Jürg Brunner.
St.Gallen: 25.09.2017, 15:01

SVP-Brunner: "Ich will nicht Steigbügelhalter der Linken sein"

Nach dem ersten Wahlgang vom Sonntag haben die Spitzen von CVP, FDP und SVP sowie der ...
Wolfgang Giella.
Gossau: 25.09.2017, 16:23

Ein Churer soll es für Gossau richten

Die überparteiliche Findungskommission schickt Wolfgang Giella ins Rennen um das Amt des ...
Immer weniger Personen nutzen das Angebot der Verkehrsbetriebe St. Gallen.
St.Gallen: 25.09.2017, 07:37

St.Gallen hat keine Erklärung für den Rückgang bei den Stadtbus-Fahrgästen

Die Verkehrsbetriebe verzeichnen seit Jahren immer weniger Fahrgäste.
Am Motocross Amriswil haben sich innert zwei Tagen, zwei schwere Unfälle ereignet. (Symbolbild)
Amriswil: 25.09.2017, 10:56

Wieder ein Unfall am Motocross Amriswil: Fahrer schwer verletzt

Nachdem sich bereits am Samstag ein sechsjähriger Knabe schwer verletzt hatte, zog sich am ...
Verlässt die AfD-Pressekonferenz: Vorsitzende Frauke Petry.
International: 25.09.2017, 09:56

Frauke Petry sorgt für Eklat an AfD-Pressekonferenz

Die deutsche AfD-Vorsitzende Frauke Petry will der Fraktion ihrer Partei im Bundestag nicht ...
Längerfristig wollen Stadt und Kanton sich die Option für ein Tram offen halten. (Archivbild)
St.Gallen: 25.09.2017, 11:02

Kanton und Stadt St.Gallen wollen kein Tram

Der Kanton und die Stadt St.Gallen haben an einer Medienkonferenz bekanntgegeben, die Planung ...
Zur klassischen Ansicht wechseln