Ein Neubau für die Krise

  • Die Zivilschutzanlage Galgenholz wird am 30. September eröffnet.
    Die Zivilschutzanlage Galgenholz wird am 30. September eröffnet. (Bild: Andrea Stalder)
19.04.2017 | 06:40

THURGAU ⋅ Im Frauenfelder Galgenholz entsteht der neue oberirdische Lageraum des kantonalen Führungsstabs. Der unterirdische Führungsstandort ist schon fertig renoviert. Der Regierungsrat behandelt ihn vertraulich.

Thomas Wunderlin

Thomas Wunderlin

thomas.wunderlin

@thurgauerzeitung.ch

Im Notfall wird der Kanton Thurgau ab dem 30. September aus einem länglichen Raum mit Aussicht ins Grüne geführt. Er befindet sich im Frauenfelder Galgenholz im ersten Stock eines Holzgebäudes, das sich zurzeit in Bau befindet. Der kantonale Führungsstab versammelt sich im Lageraum, genannt TOC (Technical Operation Centre). 18 Leute finden darin Platz zum Arbeiten. An ihrer Spitze steht die Sicherheitsdirektorin. Stabschef ist der Chef des Amts für Bevölkerungsschutz und Armee, als stellvertretender Stabschef amtiert der Kommandant der Kantonspolizei. An den kahlen Holzwänden werden nach der Einweihung am 30. September Bildschirme hängen, die den Zustand des Kantons aufzeigen. Gesteuert werden die Bildschirme aus einem Nebenraum, der Tageslicht von Oberlichtern in der Decke erhält. Bis zu sieben Stabsmitarbeiter sichern hier die Verbindung nach aussen.

Der Bau des 5,2 Millionen Franken teuren Gebäudes hat am 1. Juni 2016 begonnen. Es ersetzt drei einstöckige Pavillons aus den Siebzigerjahren. Eric Kooreman vom Hochbauamt lobt die Zusammenarbeit mit dem Totalunternehmer: «Er denkt kons­truktiv mit.» Einer der wenigen Zwischenfälle betraf den Abriss eines Pavillons. Die Deckenplatten enthielten Schadstoffe, weswegen eine spezialisierte Firma für den Rückbau beauftragt werden musste.

Eine Freitreppe dominiert die zentrale Empfangshalle

Eine Standuhr auf dem Vorplatz zeigt nur noch zweimal am Tag die richtige Zeit an. Sie wird nicht mehr benötigt: Gemäss den Bauunterlagen wird eine grosse neue Uhr an der Fassade prangen. Der Haupteingang ist fertig, doch die Glastüren bleiben verschlossen. Einlass findet man durch eine schmale Tür an der Seite.

Dahinter liegen die zukünftigen Garderoben in fahlem Licht. Musik erklingt aus einem kleinen blauen Zylinder, der von einem Smartphone angesteuert wird, und erfreut die Handwerker, denen so die Arbeit flotter von der Hand geht. Nach wenigen Schritten beginnt die Empfangshalle, der zentrale Raum. Er reicht bis an die Decke des zweigeschossigen Gebäudes. Dominiert wird die Halle von einer Freitreppe. In der angrenzenden Mensa können 120 Leute verpflegt werden.

Die Freitreppe führt im ersten Stock geradeaus zum Medienraum, wo die Öffentlichkeit dereinst über den Stand der jeweiligen Krise informiert wird. Häufiger genutzt werden wohl die drei Schulungsräume rechts der Treppe. Zivilschutz, Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst werden ihre Leute hierher schicken. «Mit dem neuen Gebäude wird es attraktiver, eine Schulung zu besuchen», kommentiert Daniel Engeli, stellvertretender Chef des Thurgauer Amts für Bevölkerungsschutz. Links der Treppe befindet sich der neue Lageraum.

Bislang versammelt sich der Führungsstab in einem der alten Pavillons. Der letzte Einsatz ­erfolgte laut Engeli wegen der ­Vogelgrippe. Der Ernstfall wird relativ häufig durch Hochwasser ausgelöst. Wobei der Führungsstab jeweils nicht von vornherein in Vollbesetzung mobilisiert wird. Je nach Situation werden die zuständigen Fachkräfte aufgeboten. Bei Hochwasser beispielsweise kommt laut Engeli zuerst der Leiter der Abteilung Wasserbau im Departement für Bau und Umwelt an die Reihe.

Spitzt sich eine Krise zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zu, verlässt der Führungsstab den Standort Galgenholz und bringt sich im unterirdischen Führungsstandort Waldegg in Sicherheit.

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welcher der folgenden Begriffe ist keine Farbe: Gelb, Blau, Tisch?
 

Meistgelesen

Sinnbild für den Wandel in St.Gallen: Unter Joe Zinnbauer spielte Mario Mutsch keine Rolle mehr - nach dem GC-Match wurde er vom Espenblock gefeiert.
Gegentribüne: 23.05.2017, 14:42

Die Zinnbauer-Verweigerer sind zurück

St.Gallen – Grasshoppers: Das war weit mehr als nur ein Testspiel im Hinblick auf die nächste ...
Die Rodelbahn am Kronberg war schon mehrfach Schauplatz von Unfällen.
Unfälle & Verbrechen: 23.05.2017, 17:12

Zwei Verletzte bei Unfall auf Rodelbahn am Kronberg

Bei einem Zusammenstoss zweier Bobs auf der Rodelbahn am Kronberg sind am Dienstagmittag zwei ...
Sieben Mal verkörperte Roger Moore den Geheimagenten James Bond - mehr als jeder andere Schauspieler.
Kultur: 23.05.2017, 15:23

Bond-Darsteller Roger Moore ist gestorben

Der 89-jährige britische Schauspieler Sir Roger Moore ist tot.
In Manchester herrscht Fassungslosigkeit nach der Terrorattacke.
International: 23.05.2017, 13:21

"Völlig aufgelöste Kinder, totales Chaos"

Ein Selbstmordattentäter hat nach einem Konzert von Ariana Grande in Manchester eine Bombe ...
Im Unterwerk in Mörschwil kam es zu einem Brand, der den Stromausfall auslöste.
Ostschweiz: 23.05.2017, 08:51

Kalter Morgenkafi für die Ostschweiz

Im Unterwerk in Mörschwil kam es am frühen Dienstagmorgen zu einem technischen Defekt mit Brand, ...
Die Frauenfelderin Christine Aus der Au ist  Präsidentin des Deutschen Kirchentags.
Kanton Thurgau: 23.05.2017, 18:05

Frauenfelderin trifft Merkel und Obama

An Auffahrt beginnt in Berlin der Deutsche Evangelische Kirchentag.
Vor dem Bahnhof Romanshorn wurden zwei Männer verbal belästigt und dann später tätlich angegriffen.
Unfälle & Verbrechen: 23.05.2017, 11:41

Zwei Männer bei Streit am Bahnhof verletzt

Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen wurden am Sonntagabend in Romanshorn ...
Die Feuerwehr musste den Fahrer aus der Führerkabine befreien.
Unfälle & Verbrechen: 23.05.2017, 18:19

Lastwagen fährt in Muldenkipper: Ein Verletzter

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahnausfahrt St.Margrethen ist am Dienstagnachmittag der ...
Kritisiert eine zu starke Einmischung von Klerikern in die Politik: der Churer Bischof Vitus Huonder, hier auf dem Hof in Chur.
Schweiz: 23.05.2017, 13:42

Bischof Vitus Huonder geisselt Polit-Kleriker

Einige Amtsträger hätten die Kirche für tagespolitische Anliegen missbraucht – und damit ...
Die Schweizerische Rettungsflugwacht (Rega) kam bei einem Busunglück im französischen Jura mit zwei Helikoptern zum Einsatz. (Bild: Rega)
Panorama: 23.05.2017, 19:52

Busunfall fordert sieben Schwerverletzte

Ein Busunfall im französischen Jura unweit der Schweizer Grenze hat am Dienstag sieben ...
Zur klassischen Ansicht wechseln