• Ein seltenes Bild, denn der 31-jährige Arboner Sandro Laganaro produziert seine Beats meist nachtsüber. Obschon er erst seit einigen Jahren als Musikproduzent arbeitet und sich dafür alles selbst beigebracht hat, durfte er bereits mit namhaften Künstlern wie etwa KC Rebell oder Separate arbeiten.
    Ein seltenes Bild, denn der 31-jährige Arboner Sandro Laganaro produziert seine Beats meist nachtsüber. Obschon er erst seit einigen Jahren als Musikproduzent arbeitet und sich dafür alles selbst beigebracht hat, durfte er bereits mit namhaften Künstlern wie etwa KC Rebell oder Separate arbeiten. (Bild: Reto Martin)
15.03.2017 | 08:42

Ein Arboner gibt den Takt an


SOUND ⋅ Sandro Laganaro ist ursprünglich Koch. Seit einigen Jahren produziert er für etliche Rapper und Sänger Hip-Hop-Beats. Das neue Album des Bündner Rappers Gimma wurde vom 31-jährigen Thurgauer produziert.

Miranda Diggelmann

Miranda Diggelmann

miranda.diggelmann@ thurgauerzeitung.ch

Sandro Laganaro, die Beats auf Gimmas kürzlich erschienenem neuen Album «Über-Leba & Sterba Vol. 1» klingen teilweise ein wenig düster. Hängt das mit dem Inhalt der Lieder zusammen?

Nein, das ist wohl eher Zufall und hat sich während der Produktion einfach so ergeben. Gimma behandelt schon auch düstere Themen in seinen Songtexten, oft aber auch Witziges und Positives. Das neue Album enthält Oldschool-Beats, was allenfalls die düsteren Stimmungen erklären könnte.

Sie arbeiten bereits seit zwei Jahren mit Gimma eng zusammen. Was inspiriert Sie während des Produzierens Ihrer Beats?

Ganz ehrlich?

Ich bitte darum.

Seit fünf Jahren leide ich an Angst- und Panikstörungen. Meine Krankheit trägt massgeblich zur Entstehung der Beats bei, da ich mich in der Musik so richtig ausleben kann, so sein kann, wie ich nun mal bin.

Und darüber hinaus?

Ausserdem inspirieren mich die Jahreszeiten. Im Frühling und Sommer produziere ich eher fröhliche Beats, im Herbst und Winter eher düstere und melancholische. Auch die Nacht spielt für mich inspirationstechnisch eine grosse Rolle, da ich selten tagsüber Musik produziere.

Sie arbeiten, während es draussen dunkel ist?

Nachts kann ich mich besser konzentrieren. Bei einer einzigen Sitzung produziere ich dann gleich fünf bis zehn Skizzen. So habe ich mich extrem zu einem Nachtmenschen entwickelt.

Was bedeutet es Ihnen, für einen schweizweit bekannten Rapper wie Gimma produzieren zu können?

Gimma ist für mich ein Mensch wie jeder andere. Dass er berühmt ist, spielt bei meiner Arbeit keine Rolle. Ich habe seine Musik schon immer gefeiert. Mittlerweile ist er aber für mich ein guter Freund geworden. Wir haben viele Parallelen und sprechen über die gewöhnlichsten Themen miteinander – überraschenderweise selten über Musik.

Wie lange dauerte es, Gimmas neues Album zu produzieren?

Alles in allem habe ich rund ein bis zwei Monate daran gearbeitet – nicht an einem Stück. Aufgenommen wurde das Album «Über-Leba & Sterba Vol. 1» an einem einzigen Tag im Klangstark-Studio in Chur.

Für wen produzieren Sie sonst noch Hip-Hop-Beats?

Darunter sind mittlerweile tatsächlich berühmte und auch internationale Gesichter. Ich produzierte bereits für die deutschen Rapper KC Rebell, Separate und Summer Cem; für den US-amerikanischen Rapper Cals, für die Schweizer Sängerin Michelle Halbeer («Platzspitzbaby»), für den deutschen Poker-Vlogger Mr. Donson und Nachwuchstalente wie den Schweizer Rapper Nemo und viele mehr.

Haben Sie schon weitere Projekte geplant?

Musikalisch arbeite ich derzeit an einem persönlichen Instrumentalalbum namens «The Way Out», in welchem ich meine Krankheit thematisiere und verarbeite. Dazu inspiriert hat mich mein Vater, zu dem ich einen besonders guten Draht habe. Er liebt nämlich meine Beats, hört sich aber nicht so gerne Rap an. Also kam ich auf die Idee, ein rein instrumentales Album zu produzieren. Es soll dann ebenfalls auf iTunes erhältlich sein.

Kochen Sie noch?

Ganz generell plane ich, nebst meiner Arbeit als Musikproduzent auch wieder als Koch zu arbeiten. Momentan bin ich auf Arbeitssuche. Das Kochen gibt mir Halt und stellt für mich einen guten Ausgleich zur Musik dar.

Was war für Sie bisher Ihr grösster musikalischer Erfolg, Ihr schönstes Erlebnis als Musikproduzent?

Dass ich mit dem namhaften deutschen Rapper KC Rebell zusammenarbeiten durfte, war mir schon eine riesige Ehre. Bald erhalte ich von ihm eine Goldene Schallplatte, darauf freue ich mich sehr.

Hinweis

Gimmas neues Album «Über-Leba & Sterba Vol. 1» ist digital erhältlich und kann auf iTunes, iGroove oder via SMS mit dem Text «igroove gimma» an die Nummer 9000 erworben werden.

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist das Gegenteil von Weiss??
 

Meistgelesen

Ermittler untersuchen die Spuren des Terroranschlags in der Nähe des britischen Parlaments. 5 Menschen starben bei dem Anschlag, mindestens 40 wurden teilweise schwer verletzt.
International: 22.03.2017, 16:10

Doppelanschlag erschüttert London

Bei dem Doppelanschlag am britischen Parlament in London sind nach jüngsten Angaben der Polizei ...
Die zwei Buchen und die Eiche waren für viele Anwohner des Quartiers mehr als nur eine hübsche Bepflanzung. Jetzt sind sie Geschichte.
Rorschach: 21.03.2017, 21:39

«Ich habe null Verständnis»

Weil sie Schatten auf sein Haus warfen, liess ein Steinacher drei Bäume im «Böllentretter» ...
Julia Samoilowa 2014 bei der Eröffnungszeremonie der Paralympics in Sotchi. Dieses Jahr hätte sie Russland am ESC in Kiew vertreten sollen. Aber weil sie - aus Sicht der Ukraine - illegal auf der Krim aufgetreten ist, wird ihr die Einreise in die Ukraine verweigert.
Kultur: 22.03.2017, 17:17

Russische Sängerin von ESC ausgeschlossen

Der Eurovision Song Contest (ESC) hat einen politischen Skandal: Wegen eines früheren Auftritts ...
Unfälle & Verbrechen: 22.03.2017, 11:53

Enkeltrickbetrügen knöpfen zwei Frauen grosse Beträge ab

Am Dienstag haben Enkeltrickbetrüger in Kreuzlingen und Bürglen grosse Geldbeträge erbeutet.
Christian Lohr wäre es lieber, Prozesse wie jener gegen das Heilbad Unterrechstein wären gar nicht erst nötig.
Ostschweiz: 22.03.2017, 13:34

"Nicht ungeschickt, schlicht daneben"

Das Ausserrhoder Kantonsgericht hat festgestellt, dass das Heilbad Unterrechstein Menschen mit ...
Ein umgekippter Wagen eines entgleisten Eurocity-Neigezugs. Sieben Menschen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Ursache war zunächst noch unbekannt.
Panorama: 22.03.2017, 18:41

Zugsentgleisung fordert sieben Verletzte

Zwei Wagen eines Eurocity sind am Mittwoch bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Luzern entgleist.
Der Wiler Imam Bekim Alimi vor der vor der Vollendung stehenden Moschee bei der Autobahn.
Stadt Wil: 22.03.2017, 20:47

Ein Halbmond für die Wiler Moschee

Auf der Kuppel des islamischen Begegnungszentrums im Wiler Südquartier wird ein Emblem installiert.
Die Post will Briefsendungen, deren Adresse nicht vollständig von den Sortiersystemen gelesen werden können, in Zukunft doch nicht in Vietnam verarbeiten lassen.
Wirtschaft: 22.03.2017, 17:22

Post stoppt Adressbearbeitung in Vietnam

Nach heftiger Kritik verzichtet die Schweizerische Post darauf, unstimmig adressierte Briefe in ...
Unfälle & Verbrechen: 22.03.2017, 15:24

Nach Ladendiebstahl zwei Georgier festgenommen

Am Dienstag, kurz vor 17 Uhr, hat die Kantonspolizei St.Gallen an der St.Gallerstrasse in Gossau ...
Seit 1. Januar haben bereits 24'000 Besucher ein Ticino Ticket ausgehändigt bekommen - es bietet freie Fahrt mit dem Öffentlichen Verkehr im gesamten Kanton.
Wirtschaft: 22.03.2017, 17:29

Erste Gäste profitieren vom "Ticino Ticket"

Seit dem 1. Januar dürfen Gäste von Hotels, Campingplätzen und Jugendherbergen den ÖV im Tessin ...
Zur klassischen Ansicht wechseln