Bankrat: SVP legt leer ein

  • Mike Franz verfolgt seine Wahl auf der Tribüne des Frauenfelder Rathauses, umgeben von zukünftigen Bankratskollegen.
    Mike Franz verfolgt seine Wahl auf der Tribüne des Frauenfelder Rathauses, umgeben von zukünftigen Bankratskollegen. (Andrea Stalder)
19.04.2017 | 20:27

KANTONALBANK ⋅ Der Thurgauer Grosse Rat wählt den parteilosen Aargauer IT-Unternehmer Mike Franz in den Bankrat.

Die heftigste Diskussion fand abseits der Öffentlichkeit statt. SVP-Finanzdirektor Jakob Stark bekam an der Fraktionssitzung den Unmut zu spüren. Die SVP goutierte nicht, dass der Regierungsrat den parteilosen Mike Franz für den Bankrat der Thurgauer Kantonalbank (TKB) nominiert hatte. Eine öffentliche Erklärung gab es von der SVP am Wahltag keine mehr. Die Parteimeinung kam nur in den 38 eingelegten Leerstimmen zum Ausdruck. Der Grosse Rat wählte am Mittwoch in Frauenfeld den 52-jährigen Aargauer IT-Unternehmer Mike Franz in geheimer Wahl mit 86 von 124 gültigen Stimmen zum Nachfolger von Werner Dickenmann (SVP).  Am Rande der Sitzung bezeichnete der Dozwiler SVP-Kantonsrat Jürg Wiesli die Wahl Franz’ als "Pyrrhussieg". IT-Firmen würden es sich zukünftig zweimal überlegen, ob sie der TKB eine Offerte machen sollten. Sie würden fürchten, dass ein Mitbewerber Einblick in ihre Geschäftsgeheimnisse erhielte. 

Damit dürfte der Ersatz der Parteienvertreter im Bankrat durch Fachleute ein Ende gefunden haben. Bis 2011 waren alle neun Bankräte Parteienvertreter gewesen. Die SVP ist nun nur noch durch Max Soller vertreten. Allerdings haben die übrigen drei Regierungsparteien auch nur einen der ihren im Bankrat: Die FDP hat René Bock, die SP Roman Giuliani, die CVP Christoph Kohler.  Die SVP erhebt jedoch Anspruch auf zwei Vertreter. In einer Stellungnahme von Ende März betonte sie, dass sie mehr als doppelt so viele Wähler als die zweitstärkste Fraktion vertrete.

Als einziger ergriff der Präsident der Grünen, Kurt Egger, offiziell das Wort zur Wahl. Seit sechs Jahren werde ein IT-Vertreter für den Bankrat gesucht: "Mit Mike Franz hat der Regierungsrat endlich jemanden gefunden." Vier Parteienvertreter im Bankrat seien genug. Gemäss Egger fällt die Mandatsabgabe eines Bankrats für manche Parteikasse ins Gewicht. Ein Bankrat wird mit über 50'000 Franken pro Jahr entschädigt; die Thurgauer Parteien haben wenig derart gut dotierte Posten zu vergeben. Regierungsrat Stark habe der SVP empfohlen, Franz als ihren Vertreter anzusehen, sagte Egger. Franz wolle aber nicht der SVP beitreten. (wu)
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist das Gegenteil von dick??
 

Meistgelesen

Sinnbild für den Wandel in St.Gallen: Unter Joe Zinnbauer spielte Mario Mutsch keine Rolle mehr - nach dem GC-Match wurde er vom Espenblock gefeiert.
Gegentribüne: 23.05.2017, 14:42

Die Zinnbauer-Verweigerer sind zurück

St.Gallen – Grasshoppers: Das war weit mehr als nur ein Testspiel im Hinblick auf die nächste ...
Die Rodelbahn am Kronberg war schon mehrfach Schauplatz von Unfällen.
Unfälle & Verbrechen: 23.05.2017, 17:12

Zwei Verletzte bei Unfall auf Rodelbahn am Kronberg

Bei einem Zusammenstoss zweier Bobs auf der Rodelbahn am Kronberg sind am Dienstagmittag zwei ...
Sieben Mal verkörperte Roger Moore den Geheimagenten James Bond - mehr als jeder andere Schauspieler.
Kultur: 23.05.2017, 15:23

Bond-Darsteller Roger Moore ist gestorben

Der 89-jährige britische Schauspieler Sir Roger Moore ist tot.
In Manchester herrscht Fassungslosigkeit nach der Terrorattacke.
International: 23.05.2017, 13:21

"Völlig aufgelöste Kinder, totales Chaos"

Ein Selbstmordattentäter hat nach einem Konzert von Ariana Grande in Manchester eine Bombe ...
Im Unterwerk in Mörschwil kam es zu einem Brand, der den Stromausfall auslöste.
Ostschweiz: 23.05.2017, 08:51

Kalter Morgenkafi für die Ostschweiz

Im Unterwerk in Mörschwil kam es am frühen Dienstagmorgen zu einem technischen Defekt mit Brand, ...
Die Frauenfelderin Christine Aus der Au ist  Präsidentin des Deutschen Kirchentags.
Kanton Thurgau: 23.05.2017, 18:05

Frauenfelderin trifft Merkel und Obama

An Auffahrt beginnt in Berlin der Deutsche Evangelische Kirchentag.
Vor dem Bahnhof Romanshorn wurden zwei Männer verbal belästigt und dann später tätlich angegriffen.
Unfälle & Verbrechen: 23.05.2017, 11:41

Zwei Männer bei Streit am Bahnhof verletzt

Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen wurden am Sonntagabend in Romanshorn ...
Die Feuerwehr musste den Fahrer aus der Führerkabine befreien.
Unfälle & Verbrechen: 23.05.2017, 18:19

Lastwagen fährt in Muldenkipper: Ein Verletzter

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahnausfahrt St.Margrethen ist am Dienstagnachmittag der ...
Kritisiert eine zu starke Einmischung von Klerikern in die Politik: der Churer Bischof Vitus Huonder, hier auf dem Hof in Chur.
Schweiz: 23.05.2017, 13:42

Bischof Vitus Huonder geisselt Polit-Kleriker

Einige Amtsträger hätten die Kirche für tagespolitische Anliegen missbraucht – und damit ...
Die Schweizerische Rettungsflugwacht (Rega) kam bei einem Busunglück im französischen Jura mit zwei Helikoptern zum Einsatz. (Bild: Rega)
Panorama: 23.05.2017, 19:52

Busunfall fordert sieben Schwerverletzte

Ein Busunfall im französischen Jura unweit der Schweizer Grenze hat am Dienstag sieben ...
Zur klassischen Ansicht wechseln