St.Galler Stadtrat Cozzio muss Amtsgeschäfte abgeben

  • Nino Cozzio.
    Nino Cozzio. (Ralph Ribi)
07.09.2017 | 10:38

ERKRANKUNG ⋅ Die Krebserkrankung des St.Galler Stadtrats Nino Cozzio hat sich verschlimmert. Der CVP-Politiker kann die Direktion Soziales und Sicherheit deshalb bis auf weiteres nicht mehr führen.

Im vergangenen Mai machte der St.Galler CVP-Stadtrat Nino Cozzio bekannt, dass er wegen seiner Krebserkrankung per Ende Jahr vorzeitig zurücktreten werde. Nun hat sich der Gesundheitszustand Cozzios verschlechtert, wie die Stadt St.Gallen in einem Communiqué schreibt. "Er ist deshalb bis auf weiteres nicht in der Lage, die Amtsführung der Direktion Soziales und Sicherheit wahrzunehmen", teilt die Stadt mit.

Der Stadtrat habe intern eine Regelung getroffen und die Amtsgeschäfte übernommen. Die offizielle Stellvertretung liegt bei SP-Stadträtin Maria Pappa.
 

Offen mit Erkrankung umgegangen

Nino Cozzio, Vorsteher der Direktion Soziales und Sicherheit, sitzt seit 2006 im St.Galler Stadtrat. Zum Zeitpunkt seiner Wahl war er Generalsekretär im kantonalen Volkswirtschaftsdepartement.

Seine Krebserkrankung machte Cozzio im Sommer 2015 bekannt. Er ging immer offen damit um. So sagte er bei der Bekanntgabe seines Rücktritts beispielsweise: "Ich muss meine Krankheit akzeptieren." Im Moment gehe es ihm recht gut, so Cozzio im vergangenen Frühling. Doch er wolle es mit seinem Rücktritt per Ende Jahr möglich machen, dass im Stadtrat keine Vakanz entstehe.
 

Fünf Kandidierende im Rennen

Wer Nachfolgerin oder Nachfolger Nino Cozzios wird, entscheidet sich in Bälde - der erste Wahlgang ist auf den 24. September terminiert. Es kandidieren Cozzios Parteikollege Boris Tschirky, Jürg Brunner (SVP), Sonja Lüthi (Grünliberale), Ingrid Jacober (Grüne) und Andri Bösch (Juso). (red.)
Kommentare
Ich wünsche...
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()

geschrieben am 07.09.2017 16:40 | von Marc Brönnimann

..Ganz gute Besserung! Und hoffe dass die Gesundheit, Kraft und Energie so bleiben -zurückkehren- wie es wünschenswert ist!

antworten
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welche Farbe hat eine reife Banane??
 

Meistgelesen

Attraktiv für die Zuschauer, aber nicht ungefährlich: Motocross.
Amriswil: 25.09.2017, 17:13

"Er ist noch nicht über dem Berg"

Nach zwei schweren Unfällen stehen die Veranstalter des Amriswiler Motocross am Pranger.
Diana Gutjahr rückt für Hansjörg Walter in den Nationalrat nach.
Kanton Thurgau: 25.09.2017, 13:23

Diana Gutjahr: "Ich will im Unternehmen bleiben"

Die 33-jährige Unternehmerin Diana Gutjahr rückt für Hansjörg Walter in den Nationalrat nach.
Die Froneri-Fabriken in Goldach und Rorschach produzieren im Jahr 30000 Tonnen Glace und Tiefkühlkost.
Wirtschaft: 25.09.2017, 12:35

Frostige Zeiten bei Froneri

In den beiden ehemaligen Frisco-Findus-Fabriken in Goldach und Rorschach wird jede dritte Stelle ...
Grünweisser Jubel: Im Moment läuft es dem FC St.Gallen nach Wunsch.
FC St.Gallen: 25.09.2017, 16:15

Warum der FC St.Gallen jetzt träumen darf

Der zweite Platz des FC St.Gallen nach dem ersten Saisonviertel ist zwar nur eine Momentaufnahme.
Gibt auf: Jürg Brunner.
St.Gallen: 25.09.2017, 15:01

SVP-Brunner: "Ich will nicht Steigbügelhalter der Linken sein"

Nach dem ersten Wahlgang vom Sonntag haben die Spitzen von CVP, FDP und SVP sowie der ...
Wolfgang Giella.
Gossau: 25.09.2017, 16:23

Ein Churer soll es für Gossau richten

Die überparteiliche Findungskommission schickt Wolfgang Giella ins Rennen um das Amt des ...
Thomas Studer ist die Lust nach nur einem Meisterschaftsspiel mit Thurgau vergangen.
HC Thurgau: 26.09.2017, 06:06

Knallende Türen: Thurgau-Trainer wirft Stürmer aus der Kabine

Stürmer Thomas Studer gehört ab sofort nicht mehr zum Kader des HC Thurgau.
Eine Unbekannte soll in Tägerwilen verfolgt worden sein - von wem, ist unklar.
Kreuzlingen: 25.09.2017, 20:13

Thurgau: Facebook-Jagd auf einen Unbekannten mit Handschuhen

In der Nacht zum Sonntag hat ein Mann mit Lederhandschuhen eine 16-Jährige in Tägerwilen verfolgt.
Immer weniger Personen nutzen das Angebot der Verkehrsbetriebe St. Gallen.
St.Gallen: 25.09.2017, 07:37

St.Gallen hat keine Erklärung für den Rückgang bei den Stadtbus-Fahrgästen

Die Verkehrsbetriebe verzeichnen seit Jahren immer weniger Fahrgäste.
Rindvieh soweit das Auge reicht: Die Viehschau von Schwellbrunn mit rund 600 Tieren ist die grösste von Appenzell Ausserrhoden.
Ausserrhoden: 25.09.2017, 15:55

Grösste Viehschau von Appenzell Ausserrhoden

Der Herbst ist Viehschauzeit in Appenzell Ausserrhoden: Am Montag fand in Schwellbrunn, mit über ...
Zur klassischen Ansicht wechseln