Parkgarage: FDP fordert neue Lösungen, SP tritt gegen Elmar Jud nach

  • Unter dem Union-Gebäude gibt es definitiv keine Parkgarage. Stattdessen könnten Bibliotheken einziehen.
    Unter dem Union-Gebäude gibt es definitiv keine Parkgarage. Stattdessen könnten Bibliotheken einziehen. (Benjamin Manser)
19.06.2017 | 13:34

ST.GALLEN ⋅ Roger Dornier, Fraktionspräsident der St.Galler FDP und Verwaltungsrat der Cityparking AG, fordert nach dem Ende der Parkgarage Schibenertor, dass es beim UG 25 vorwärts geht. Peter Olibet, sein Pendant bei der SP, erhofft sich hingegen ein Signal für die Verkehrspolitik.

Christoph Renn
Die Cityparking AG und die alle weiteren Investoren haben sich aus dem Parkhaus-Projekt Schibenertor zurückgezogen. Somit fehlt das Baurecht für die Tiefgarage und das seit Jahren umstrittene Projekt ist damit endgültig beerdigt. Für Peter Olibet, Präsident der SP Stadt St.Gallen, ist das ein sehr erfreulicher Entscheid: "Das ist ein richtiger Schritt hin zu einer vernünftigen Verkehrspolitik in der Innenstadt", sagt er. Die Parkgarage wäre eindeutig am falschen Ort gewesen. Sein Bedauern über das Scheitern des Projektes äussert hingegen FDP-Fraktionspräsident Roger Dornier, der auch Abgeordneter der Stadt im Verwaltungsrat der Cityparking AG ist: "Eine zentrumsnahe Parkgarage ist für das Gewerbe und das Leben in der Innenstadt unabdingbar", sagt er. Nun müssten dringend neue Lösungen gefunden werden.

Eine dieser zentrumsnahen Lösungen wäre das Parkhaus UG 25, das nur wenige hundert Meter vom Schibenertor entfernt liegt. «Dieses Projekt muss nun politisch mit Nachdruck verfolgt werden», sagt Roger Dornier. Mit dem Verzicht auf das Parkhaus Schibenertor erhalte das UG 25 eine stärkere Bedeutung als zuvor. Zuerst müssen jedoch Investoren gefunden werden. 

Peter Olibet hofft hingegen, dass der Verzicht auf die Tiefgarage eine positive Signalwirkung hat. "Es ist ein wichtiger Schritt hin zu einem fahrzeugfreien Marktplatz." Dort sollen die oberirdischen Parkplätze aufgehoben werden. Gegen diesen Entscheid sind jedoch noch Einsprachen hängig. "Nun muss auch dort reiner Tische gemacht werden." Zudem teilt Olibet einen Seitenhieb gegen Elmar Jud, Verwaltungsratspräsident der Cityparking AG, aus: "Es ist ein gutes Signal, zu sehen, dass Elmar Jud nicht mehr Mehrheitsfähig ist." Jud wurde zuletzt bei der Generalversammlung das Vertrauen der Stadt als Grossaktionärin entzogen.
Kommentare
Kommentar zu: Parkgarage: FDP fordert neue Lösungen, SP tritt gegen Elmar Jud nach
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()

geschrieben am 19.06.2017 20:29 | von Werner Streit

Ja Herr Olibet, Sie haben recht. Diese bösen, umweltverschmutzenden Autofahrer sollen doch nach Deutschland und Österreich posten fahren. Die Stadt St. Gallen macht natürlich bessere Umsätze mit ÖV-Benützern.

antworten
Kommentar zu: Parkgarage: FDP fordert neue Lösungen, SP tritt gegen Elmar Jud nach
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()

geschrieben am 19.06.2017 21:52 | von Michael Kobel

Es hat genügend Tiefgaragenparkplätze in Gehdistanz zur Altstadt. Dieses Parkhaus hätte nur unnötig zusätzlichen Verkehr angezogen und den wichtigen Verkehrsknotenpunkt Schiebenertor zusätzlich verstopft. Das hätte dann vor allem den ÖV behindert. Zudem ist in unmittelbare Nähe das UG25 mit 741 Parkplätzen (!) geplant. Dass dessen Finanzierung noch nicht mal gesichert ist, spricht nicht gerade für eine hohe Nachfrage von zusätzlichen Parkplätzen in St. Gallen.

antworten
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welcher der folgenden Begriffe ist keine Farbe: Gelb, Blau, Tisch?
 

Meistgelesen

Eine Malerlehre musste der Mann wegen seiner Sehbehinderung abbrechen. Er liess sich auf Büroarbeit umschulen.
Ostschweiz: 19.10.2017, 06:13

"Es ist eine Katastrophe, wie die Arbeitslosenkasse mit mir umgeht"

Ein Sehbehinderter gibt seine Stelle auf, weil der Druck für ihn zu gross ist.
Die warmen Temperaturen locken viele Besucher an den Herbstmarkt.
St.Gallen: 19.10.2017, 08:25

Warm, wärmer, Olma - Händler freuen sich über deutlich mehr Kundschaft

Mit der Olma ziehen meistens dicke Regenwolken über St. Gallen. Nicht so in diesem Jahr.
Wer seine Einkäufe selbst scannt, nimmt einer Kassierin die Arbeit ab - das kritisieren viele Internet-Nutzer.
St.Gallen: 19.10.2017, 08:41

Migros-Sprecher zu Kritik am Self-Scanning: "Es geht nicht um Stellenabbau"

Die Wogen gehen hoch im Internet, nachdem die Migros Neumarkt mit zusätzlichen ...
Kein Versteck ist vor den «Jägern» an den Grenzen sicher. Im Verdachtsfall werden Proben für Drogentests genommen.
Rheintal Aufschlag: 19.10.2017, 13:36

"Wären wir mehr Leute, hätten wir den erwischt"

Abgesehen von Au sind die Grenzübergänge im Rheintal nicht durchgehend besetzt.
Der Leistungsdruck auf die Mitarbeiter der Sozialversicherungsanstalt St. Gallen ist hoch.
Kanton Thurgau: 19.10.2017, 08:27

Integration misslungen

Ein sehbehinderter kaufmännischer Angestellter erträgt den Druck nicht, den seine Chefin auf ihn ...
So sahen die Postkarten aus, die im August in der Gemeinde Eschenbach verteilt wurden. (Leserbild)
Ostschweiz: 19.10.2017, 07:49

Islam-Flyer von Eschenbach: Der mutmassliche Täter ist den Behörden bekannt

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den mutmasslichen Absender von Flyer, welche die ...
Die Fussgängerin wurde von einem Auto erfasst, kam zu Fall und wurde unbestimmt verletzt.
Unfälle & Verbrechen: 19.10.2017, 10:51

Frau auf Fussgängerstreifen angefahren

Am Mittwoch ist in Bühler eine Fussgängerin von einem Auto angefahren und verletzt worden.
Ab und an kommt es nach Fouls zu Gerichtsprozessen - so im Fall des Wil-Goalies.
Kanton St.Gallen: 18.10.2017, 14:43

"Krass die Regeln verletzt": Goalie des FC Wil nach Foul verurteilt

Ein Goalie aus der Breitensportabteilung des FC Wil stand am Mittwoch wegen eines Fouls vor ...
Das Auto rollte die Lochstrasse hinunter und kollidierte nach rund 120 Metern mit einer Betonmauer.
Unfälle & Verbrechen: 19.10.2017, 09:29

Auto rollt rückwärts in Mauer

Am Donnerstag, kurz nach 4 Uhr, ist an der Lochstrasse in Rorschacherberg ein Auto rückwärts ...
Die Tessiner Wildpferde geniessen die letzten warmen Herbsttage im Generoso-Massiv.
Panorama: 19.10.2017, 13:15

Wildpferde im Tessin geniessen warmen Herbst

Im Grenzgebiet zwischen dem Tessin und Italien bei den Bergen Monte Bisbino und Monte Generoso ...
Zur klassischen Ansicht wechseln