Knabenmusik setzt sich hohes Ziel

  • Die Knabenmusik will sich auch gegen internationale Konkurrenz durchsetzen.
    Die Knabenmusik will sich auch gegen internationale Konkurrenz durchsetzen. (Bild: Ralph Ribi)
16.06.2017 | 05:18

AMBITIONEN ⋅ Die Knabenmusik hat einiges vor. Sie will am Welt-Jugendmusik-Festival in Zürich erstmals in der Höchstklasse antreten. Dafür arbeitet sie hart und nimmt viele Extraproben in Kauf.

Claudia Schmid

Claudia Schmid

stadtredaktion@tagblatt.ch

«Nachdem das letzte Vereinsjahr von unserer grossen Amerikareise dominiert war, steht das aktuelle ganz im Zeichen von Wettbewerben», erklärt Knabenmusik-Präsident Markus Straub zum Programm der Knabenmusik (KM) der Stadt St. Gallen. Bereits Geschichte ist ein Show-Konzert, das Ende Mai in den Olma-Hallen zu hören war, und die Beteiligung am Kreismusiktag in Eggersriet vom 10. und 11. Juni.

In unmittelbarer Nähe stehen nun das traditionelle Jahreskonzert (siehe Kasten), die Wettspiele des Ostschweizer Tambourenverbands in Wädenswil und ein Gemeinschaftskonzert mit der Liberty BB Junior in Uzwil. Diese Auftritte dienen der Vorbereitung auf das grosse Highlight im Jahresprogramm 2017: dem 6. Welt-Jugendmusik-Festival in Zürich vom 6. bis 10. Juli. Für den Grossanlass haben sich über 80 Musikkorps mit 4000 Teilnehmern ­ aus aller Welt angemeldet. Der musikalische Wettstreit steht Jugendlichen unter 25 Jahren aus Harmonien, Blasorchestern, Brassbands, Trommel- und Perkussionsgruppen, Orchestern mit Fanfarenbesetzung und Musikshowformationen offen.

«Da liegt es auf der Hand, dass auch die Knabenmusik St. Gallen an diesem Festival teilnehmen wird und sich im musikalischen Wettstreit mit anderen Formationen messen lassen will», sagt Markus Straub. Dabei zeigen sich die Musikantinnen und Musikanten ehrgeizig. «Sie haben den Wunsch geäussert, in der Höchstklasse anzutreten. Auch als ihnen bewusst wurde, dass dies einen intensiveren Probenbesuch bedeutet, liessen sie sich nicht abschrecken.» Zu sehen, mit wie viel Energie und Freude sie auf ihr grosses Ziel hinarbeiteten, sei beeindruckend, sagt Straub.

Auf das Musikfestival vorbereiten

Dass die Jugendlichen bei ihrer KM mit Begeisterung dabei sind, zeigt aber auch die ansehnliche Zahl der jährlichen Ehrungen. Sie wird an all jene Mitglieder ver­liehen, die an den Proben nicht mehr als vier Mal gefehlt haben. Immer wieder gibt es Jugendliche, die sogar an sämtlichen Proben und Auftritten dabei waren.

Die Knabenmusik war schon am letzten Welt-Jugendmusik-Festival 2012 dabei und hat sehr gute Resultate erzielt. Sie holte sich in der «Konzertmusik 1. Klasse Harmonie» und bei den Tambouren den Weltmeistertitel. In der «Parademusik traditional» erzielte sie den dritten Platz, in der Kategorie «Perkussions-, Trommel- und Tambourengruppen» den vierten Rang. «Die Weltmeistertitel wollen wir 2017 natürlich verteidigen und die ­guten Resultate bestätigen», sagt Markus Straub. Deshalb fehle es auch weiterhin weder an Motivation noch an Anreizen für die Probenarbeit.

Nachwuchs gesucht

Wie alle Musikvereine ist auch die Knabenmusik auf der Suche nach Nachwuchs. Neue Mitglieder sind daher jederzeit willkommen. Eine Gelegenheit zur Mitgliederwerbung wird beispielsweise das Kinderfest 2018 sein, für welches die Proben bereits im aktuellen Vereinsjahr in die Hand genommen werden.

Im Auftrag der Stadt bildet jeweils die Knabenmusik all jene Tambouren aus, die am Kinderfest trommeln wollen. «Natürlich hoffen wir, dass der eine oder andere so viel Spass dabei hat, dass er in die KM eintritt», sagt Markus Straub. Neu bestehe dieses Angebot auch für die Majoretten, die ebenfalls am Kinderfest 2018 dabei sein werden.

Auftritt in der Olma-Halle

Konzert Zu den Vorbereitungskonzerten auf das Welt-Jugendmusik-Festival gehört auch der traditionelle Jahresevent «KM ­ in Concert», der am Samstag, ­ 17. Juni, um 19.30 Uhr, in der ­Olma-Halle 9.1.2 stattfindet.

Auf der Bühne stehen das Blasorchester, die Tambouren und die Majoretten. Die musikalische Gesamtleitung hat Michael Wachter. Die Tambouren stehen unter der Leitung von Daniel Kern, die Majoretten unter jener von Caroline Mazenauer. Verpflegungs- und Konsumationsmöglichkeiten bestehen in der Olma-Halle ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist gratis (Kollekte).

Das Konzertprogramm beinhaltet Unterhaltungsmusik. Unter anderem spielt die Knabenmusik auch das Stück «Olympica», das sie am Welt-Jugendmusik-Festival vortragen wird. Am Jahreskonzert verabschiedet die Knabenmusik sechs Mitglieder, die das Alter erreicht haben, um in eine andere Blasmusik weiterzuziehen. Die Jugendlichen können dem Verein in der Regel nur bis zum 22. Altersjahr angehören. (cis)

 

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Buchstaben hat das Wort Schweiz??
 

Meistgelesen

Christoph Blocher BaZ-Holding AG wird neben der Basler Zeitung neu die insgesamt 25 Zehnder-Wochentitel herausgeben und setzt dabei auf Kontinuität.
Wirtschaft: 16.08.2017, 11:14

Blochers BaZ Holding kauft den Wiler Zehnder-Verlag

Die BaZ Holding AG übernimmt rückwirkend per Anfang Jahr die Zehnder Regionalmedia AG und die ...
Die Villa Jacob wird verschoben.
St.Gallen: 16.08.2017, 11:55

Die Villa hat das Ziel erreicht

Das kommt nicht alle Tage vor: Am Mittwoch wurde die historische Villa Jacob um 20 Meter ...
Beim Unfall erlitt die E-Bike-Fahrerin so schwere Verletzungen, dass sie daran starb.
Unfälle & Verbrechen: 16.08.2017, 10:23

E-Bikefahrerin stürzt, wird von Anhänger überrollt und stirbt

Am Dienstagnachmittag ist eine in der Region wohnhafte 35-jährige Frau auf der Dorfstrasse in ...
St.Galler Jubel: Torschütze Albian Ajeti sprintet zu den mitgereisten Espen-Fans. Rechts im Bild Tranquillo Barnetta.
FC St.Gallen: 16.08.2017, 20:44

Ajeti im Hochsommer eiskalt

Der FC St.Gallen sichert sich in Lugano den zweiten Saisonsieg.
Der Fall Hefenhofen beschäftigt den Thurgauer Grossen Rat.
Ostschweiz: 16.08.2017, 10:02

Fall Hefenhofen: Thurgauer Regierung gibt Fehler zu und entschuldigt sich

Der Thurgauer Regierungsrat hat zu Beginn der Sitzung des Grossen Rates zum Fall Hefenhofen ...
Der ausgesetzte Welpe hat sich im Tierheim erholt
Region St.Gallen: 16.08.2017, 06:25

Ausgesetzter Dalmatiner: Paar unter Verdacht

Die Suche nach dem Besitzer des ausgesetzten Dalmatiners hat eine neue Wendung genommen.
Regierungsrätin Carmen Haag, Stellvertreterin von Walter Schönholzer, spricht am Rande der heutigen Sitzung des Thurgauer Grossen Rates mit Demonstranten vor dem Rathaus.
Ostschweiz: 16.08.2017, 18:08

Warten auf die Konsequenzen

Die Thurgauer Regierung bedauert den Fall K., gibt aber keine Fehler zu.
Bei Vorfällen auf dem See kommt die Wasserschutzpolizei zum Einsatz.
Unfälle & Verbrechen: 15.08.2017, 19:01

Schwerer Schiffsunfall auf dem Bodensee

Beim Zusammenstoss zwischen einem Motor- und einem Segelboot auf dem Bodensee sind am ...
Arthur "Turi" Honegger posiert anlässlich der Verleihung des Menschenrechtspreises der Anna-Göldi-Stiftung, aufgenommen am 13. Juni 2015 in Ennenda.
Panorama: 16.08.2017, 15:56

Der Toggenburger Verdingbub ist verstummt

Am Dienstag ist der Schriftsteller und Journalist Arthur Honegger in Nesslau 92jährig gestorben.
Im Rathaus Wil ist man "gespannt auf die 'neuen' 'Wiler Nachrichten'".
Wirtschaft: 16.08.2017, 16:54

Zehnder-Übernahme: Aufhorchen in der Stadt Wil

Die Stadt Wil ist vom Kauf der Zehnder Regionalmedien durch die BaZ Holding AG besonders ...
Zur klassischen Ansicht wechseln