Start in einen neuen Alltag

  • Das Schulhaus St. Leonhard ist nach einer zweijährigen Sanierungsphase wieder in Betrieb.
    Das Schulhaus St. Leonhard ist nach einer zweijährigen Sanierungsphase wieder in Betrieb. (Bild: Urs Bucher)
12.08.2017 | 07:58

SCHULANFANG ⋅ Am Montag beginnt in der Stadt das neue Schuljahr. Auf die Kinder warten ein neuer Kindergarten, eine frisch sanierte Primarschule und eine neu organisierte Oberstufe.

Roger Berhalter

Roger Berhalter

roger.berhalt

er@tagblatt.ch

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu; noch zweimal schlafen, dann beginnt in der Stadt St.Gallen das neue Schuljahr. Am kommenden Montag werden insgesamt 6000 Buben und Mädchen eine der städtischen Schulen oder einen Kindergarten besuchen. Sie werden von 793 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet, wie es in einer Mitteilung der Stadt heisst.

635 Buben und Mädchen besuchen am Montag erstmals den Kindergarten. Das sind elf Kinder mehr als im Vorjahr. Für 643 Kinder steht der erste Schultag bevor, das sind 71 Erstklässler mehr als noch im Jahr zuvor.

40 Rekurse gegen Schulzuteilungen

Auf mehreren Stufen kommt es zu Veränderungen. So startet die Reorganisation der Oberstufe: Bald wird es in der Stadt keine reinen Sekundar- oder Realschulhäuser mehr geben. Östlich des Burgweihers, an der Burgstrasse 102, wird ausserdem ein neuer Kindergarten eröffnet.

Auch ein frisch saniertes Primarschulhaus nimmt am Montag den Betrieb wieder auf: Das Schulhaus St. Leonhard eröffnet nach zweijähriger Sanierungsphase. Auf die rund 220 Schülerinnen und Schüler der insgesamt zehn Klassen warten hohe, lichtdurchflutete Räume. Die 25 Lehrpersonen konnten in den Sommerferien frisch gestrichene und neu möblierte Schulzimmer beziehen und einrichten. Ab Montag wird das Haus wieder mit Leben erfüllt, heisst es in der Mitteilung weiter.

Gegen die Schulzuteilungen sind beim städtischen Schulamt dieses Jahr 40 Rekurse eingegangen, das ist einer weniger als im Vorjahr. Neun dieser Rekurse sind gemäss Amtsleiterin Marlis Angehrn noch offen. Grundsätzlich habe der Rekurs aufschiebende Wirkung, was als Faust­regel bedeute: Das Kind geht bis zum Entscheid dort zur Schule, wo es vorher war. Zum Schuljahresanfang lasse sich diese Faustregel allerdings nicht immer anwenden, weshalb man dann jeweils den Einzelfall anschauen müsse.

An Fussgängerstreifen ganz anhalten

Pünktlich zum Schulanfang starten die Stadtpolizei und der TCS die gemeinsame Kampagne «Rad steht, Kind geht». Die entsprechenden Plakate sollen Autofahrer dafür sensibilisieren, den Kindern (und natürlich auch den anderen Fussgängern) am Fussgängerstreifen den Vortritt zu lassen und dabei nicht nur langsam auf den Zebrastreifen zuzurollen, sondern auch abzubremsen und anzuhalten.

Nächste Woche ist die Stadtpolizei von Montag bis Freitag auf Schulwegen und an Fussgängerstreifen präsent. Zudem besuchen Verkehrsinstruktoren die Kindergärten und erklären den Kindern, wie man sich auf dem Schulweg korrekt verhält.

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Schreiben Sie bitte Tagblatt rückwärts?
 

Meistgelesen

Karlis Ile und Maija Puncule (Mitte) heissen die glücklichen Gewinner.
Rorschach: 19.08.2017, 20:34

Sandkünstler aus Lettland triumphieren

Karlis Ile und Maija Puncule aus Lettland gewinnen das 19.
Am Samstag zeigten sich Vertreter des Organisationskomitees, der Stadtpolizei und der Sanität in einer ersten Bilanz äusserst befriedigt vom Aufmarsch, aber auch vom Verlauf des diesjährigen St. Galler Festes.
St.Gallen: 19.08.2017, 23:53

110'000 festeten in der Altstadt

Das diesjährige St. Galler Fest ist gelungen. Am Freitag und Samstag zog es 110'000 Gäste in die ...
«Ich kann mir nebst Wien keine weitere Linie vorstellen»: Markus Kopf, Besitzer der People’s Viennaline, führt die Geschäfte in Altenrhein jetzt selber.
Ostschweiz: 19.08.2017, 07:31

«Wir haben uns nicht mehr verstanden»

Der kürzeste internationale Linienflug der Welt und frei wählbare Ticketpreise: Mit solchen ...
Kurz vor dem Zusammenprall...
Appenzellerland: 18.08.2017, 18:03

Paragleiter rammt Kuh auf der Ebenalp

Skurrile Szenen auf der Ebenalp: Eine Windböe hat einen startenden Paragleiter derart aus dem ...
Am Samstag sollte es meist trocken bleiben.
St.Gallen: 19.08.2017, 11:43

Gewittersturm als Spassbremse

Pünktlich zum Fassanstich tobte ein Gewittersturm mit viel Regen und Wind über der Altstadt.
Im November sagen Tanja und Marco Blumer dem «Steinigen Tisch» Adieu.
Rorschach: 19.08.2017, 07:36

Den «Steinigen Tisch» aufpoliert

Im November ist Schluss: Tanja und Marco Blumer verabschieden sich vom «Steinigen Tisch».
Ein 58-jähriger Atuolenker geriet am Samstag plötzlich auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem Autofahrer. Beim Unfall wurden drei Personen verletzt.
Unfälle & Verbrechen: 19.08.2017, 16:56

Nach Frontalkollision: achtjähriges Kind im Spital

Nach einem Verkehrsunfall in Wittenwil mussten am Samstag drei Personen ins Spital gebracht werden.
Bei der Grosskontrolle wurde die Kantonspolizei St.Gallen von Fachspezialisten des Strassenverkehrsamtes, des Grenzwachtkorps, des Instituts für Rechtsmedizin sowie der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen unterstützt.
Unfälle & Verbrechen: 19.08.2017, 12:31

Grosskontrollen in Walenstadt und Goldach

Am Freitagabend hat die Kantonspolizei St.Gallen Grosskontrollen durchgeführt.
Hat vergangene Woche die Zehnder-Medien aufgekauft: Milliardär und SVP-Politiker Christoph Blocher.
Ostschweiz: 19.08.2017, 10:51

Willkommen in der Ostschweiz, Christoph Blocher

"Mit der Übernahme der Ostschweizer Zehnder-Medien hat der Herrliberger Milliardär die ...
Auf seiner Barfusswanderung macht Aldo Berti unter anderem im Kloster Fischingen Halt. Und zwar an dem Tag, an dem er den Weltrekord knackt.
Region Wil: 19.08.2017, 07:43

Zweitausend Kilometer - barfuss

Aldo Berti aus Villingen-Schwenningen hat vorgestern den Weltrekord im Barfusslaufen aufgestellt.
Zur klassischen Ansicht wechseln