City Parking AG kauft Burggraben-Garage

  • Die Parkgarage Burggraben mit ihren über 400 Parkplätzen wird 2018 totalsaniert.
    Die Parkgarage Burggraben mit ihren über 400 Parkplätzen wird 2018 totalsaniert. (Bilder: Ralph Ribi)
10.10.2017 | 07:14

PARKHAUSKAUF ⋅ Die City Parking AG hat die Parkgarage Burggraben erworben. Nun soll das Parkhaus für rund 14 Millionen Franken gesamtsaniert werden. Auch eine Neugestaltung der Einfahrt wird geprüft. Dafür bleibt die Parkgarage rund ein halbes Jahr geschlossen.

Luca Ghiselli

Luca Ghiselli

luca.ghiselli@tagblatt.ch

Die Parkgarage Burggraben ist in die Jahre gekommen. 1989 wurde das Parkhaus mit über 423 Parkplätzen auf fünf Ebenen eröffnet, seither wurden kaum mehr bauliche Massnahmen daran vorgenommen. Das soll sich nun ändern. Wie Elmar Jud, Verwaltungsratspräsident der City Parking AG, am Montag im Rahmen der Eröffnung einer neuen Treppen- und Liftanlage an der Museumstrasse mitteilte, hat die Parkgaragen-Gesellschaft das Parkhaus am Burggraben Ende August nach längeren Verhandlungen gekauft. Bis anhin war die Parkgarage im Besitz der Zürich-Versicherung. Kaufantritt ist im Dezember vorgesehen, doch bereits jetzt sind die Pläne der City Parking AG für das Parkhaus ziemlich konkret: Es soll für rund 14 Millionen Franken gesamtsaniert werden. Über den Kaufpreis des Parkhauses Burggraben hat die City Parking AG mit der Zürich-Versicherung Stillschweigen vereinbart.

Zehn Prozent weniger Parkplätze nach der Sanierung

Die Sanierung sei nötig, da das Parkhaus Burggraben baulich und technisch in einem relativ schlechten Zustand sei, sagt Jud. So sei einerseits geplant, die gesamte Technik mit Brandschutz, Lüftung, Parkleitsystem und Beleuchtung zu erneuern. Das Sicherheitsempfinden soll zudem durch eine helle Gestaltung, eine zusätzliche Liftanlage im westlichen Teil der Parkgarage und eine umfassende Videoüberwachung verbessert werden. Andererseits soll aber auch der Komfort den heute geltenden Normen angepasst und grosszügiger werden. Rund 70 Prozent der Parkplätze sollen diesem Standard angeglichen werden. Damit das möglich wird, verfügt die Parkgarage nach der Sanierung aber über weniger Plätze als heute. Rund zehn Prozent der Plätze fallen nach der Anpassung weg. «Wir wollen lieber weniger Parkplätze, dafür solche, die komfortabel und gut ausgelastet sind», sagt Jud. Die Auslastung sei derzeit nämlich ungenügend. Und wenn die Frequenz am Burggraben gesteigert werden könne, würde das gleichzeitig auch die Parkgarage Brühltor entlasten, die zu Spitzenzeiten, gerade während Grossanlässen wie der Olma sowie bei Abendverkäufen und samstags jeweils überbelegt sei.

Umbau und Sanierung sind auch an die Arbeiten im östlichen Teil über der Garage, namentlich in den Räumen des ehemaligen Kino Corso, geknüpft (siehe Zweittext). Die Einfahrt der Garage befindet sich an der Glockengasse, unmittelbar vor der Liegenschaft der Immo-W AG, wo bald ein Restaurantbetrieb und Büroräume entstehen sollen.

Einfahrt soll umgestaltet werden

Teil des Sanierungs- und Umbauprojekts der Parkgarage ist auch die Aufwertung der Garageneinfahrt. Es werde geprüft, eine Neugestaltung der Einfahrt mit einer Überdachung umzusetzen, sagt Jud. Das sei aber in Anbetracht der städtebaulichen Anforderungen in der Altstadt architektonisch nicht ganz einfach. «Wir sind daran, eine Lösung zu suchen», sagt Jud. Die Parkgarage Burggraben sei aufgrund ihrer Lage eine attraktive Investition. «Es ist das einzige Parkhaus mit einer direkten Verbindung zur Altstadt», sagt er. Im Westen ist sie, wenn auch laut Jud im Moment gestalterisch unbefriedigend, mit der Brühltor-Passage verbunden.

Zudem verfügt sie über einen direkten Zugang zur Spisergasse, die mit dem Einzug der Migros-Filiale in den Spisermarkt Ende Oktober (Ausgabe vom Samstag) zusätzliche Frequenzen in die Tiefgarage bringen soll. Die Parkgarage Burggraben wird damit zum vierten Parkhaus, das von der City Parking AG betrieben wird. Die Gesellschaft besitzt bereits die Parkhäuser Bahnhof, Stadtpark/Athletik-Zentrum und Brühltor. Die Pläne für den Bau einer Tiefgarage am Schibenertor wurden im Juni beerdigt, nachdem sich mit den Helvetia-Versicherungen ein wichtiger Investor zurückgezogen hatte. Die City Parking AG ist auch als künftige Investorin oder Betreiberin des Parkhauses UG25 am Unteren Graben im Gespräch, dessen Umbau und Erweiterung im Frühling 2018 beginnen soll.

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welches der Begriffe ist ein Vorname: Laus, Klaus, Haus?
 

Meistgelesen

In diesem Haus an der Neugasse in Bazenheid kam es zum Streit.
Unfälle & Verbrechen: 17.10.2017, 09:11

Tödlicher Streit unter Brüdern: Der mutmassliche Täter galt als jähzornig

Am frühen Montagnachmittag hat sich in Bazenheid ein Familiendrama ereignet.
Der frühere spanische Topstar Fernando Hierro hat soeben die Schweiz aus dem Topf der gesetzten Teams gezogen.
Sport: 17.10.2017, 14:14

Die Schweizer Nationalmannschaft trifft in der WM-Barrage auf Nordirland

Das Los hat entschieden: Will die Schweizer Fussball-Nati an der WM in Russland dabei sein, muss ...
Ist eine Person vermisst, sind die ersten Stunden der Suche laut der Polizei die wichtigsten.
Kanton St.Gallen: 17.10.2017, 08:39

Spurlos verschwunden: Das Leiden der Angehörigen

Ende Oktober sind es 15 Monate, dass ein Mann aus der Ostschweiz verschwand.
Um diesen Vorfall geht es: Beim Spiel Luzern - St.Gallen vom Februar 2016 warf ein Anhänger Knallkörper auf den Rasen.
Ostschweiz: 17.10.2017, 11:28

St.Galler Pyrowerfer: Jetzt entscheidet das Bundesgericht

Der Fall eines Fans des FC St.Gallen, der in Luzern Knallkörper aufs Spielfeld geworfen hatte, ...
Die Büro- und Gewerbeliegenschaft an der Hungerbühlstrasse 15 im Westen von Frauenfeld brennt lichterloh.
Stadt Frauenfeld: 17.10.2017, 08:28

Immenser Schaden nach Vollbrand

Lichterloh brannte in der Nacht auf gestern ein altes Haus im Westen der Stadt.
Unfälle & Verbrechen: 17.10.2017, 16:40

Diebe klauen Wärmeschublade

An der Fürstenlandstrasse in St.Gallen haben sich unbekannte Täter über eine Baustelle Zutritt ...
Auch im thurgauischen Mattwil hatte der Mann einen Reitstall gemietet - das Geld blieb er zu einem grossen Teil schuldig.
Kanton Thurgau: 17.10.2017, 10:48

Reitstall-Betrüger gibt Urkundenfälschung zu

Um bei Gläubigern Kredit zu erhalten, hat ein hochverschuldeter Pferdestallbetreiber Dokumente ...
Die Arapaima schwammen am Dienstag bereits in ihren neuen Wasserbecken in der Aquatis-Anlage in Lausanne herum. Die in Südamerika heimischen Süsswasserfische können bis 4,5 Meter lang werden.
Panorama: 17.10.2017, 17:03

Am Samstag eröffnet in Lausanne das grösste Süsswasser-Aquarium Europas

Aquatis, das grösste Süsswasser-Aquarium-Vivarium Europas, wird am Samstag in Lausanne die Türen ...
Diese roten SBB-Loks werden Schritt für Schritt modernisiert. Bis 2022 sollen alle 119 Fahrzeuge in Yverdon-les-Bains VD für die nächsten zwanzig Jahren fit gemacht werden. (Archiv)
Schweiz: 17.10.2017, 11:24

Rote SBB-Loks werden moderner gemacht

Seit 25 Jahren verkehren auf dem Schweizer Schienennetz die roten Lokomotiven, die mit der ...
Vereinspräsident Bernhard Koch freut sich über die Auszeichnung für die «Freunde des Wasserschlosses Hagenwil» als Oberthurgauer des Jahres.
Amriswil: 17.10.2017, 17:51

Der Verein "Freunde des Wasserschlosses Hagenwil" wird Oberthurgauer des Jahres

Grosse Ehre für den Verein "Freunde des Wasserschlosses Hagenwil": Die Regionalplanungsgruppe ...
Zur klassischen Ansicht wechseln