HERBSTJAHRMARKT

Noch zweimal schlafen: In St.Gallen entsteht die Jahrmarkt-Stadt

Ab Donnerstag locken Magenbrot, Zuckerwatte, Riesenrad und Autoscooter wieder Menschenmengen an den Jahrmarkt. Bis es so weit ist, steht für die Schausteller noch viel Arbeit an.
10.10.2017 | 18:03
Christoph Renn

Christoph Renn

christoph.renn@tagblatt.ch

Seit rund einer Woche laufen die Aufbauarbeiten des diesjährigen Herbstjahrmarktes rund um den Spelteriniplatz. Es wird gehämmert, geschraubt, geschrubbt und eingerichtet. Trotz enger Platzverhältnisse kommen sich die Arbeiter nicht in den Weg, jeder Handgriff sitzt. Die Händler richten ihre Ware her, die 46 Schausteller testen ihre Bahnen. Nicht fehlen am Jahrmarkt darf das Riesenrad, doch warten auf die Besucher in diesem Jahr auch einige Neuheiten, wie beispielsweise der Condor, ein 80 Meter hoher Kettenflieger. «Auch der ebenfalls 80 Meter hohe Dreh-Turm ist wieder auf Platz», sagt Roger Wächli, Leiter der Marktpolizei. Noch stünden nicht alle Bahnen und Marktstände. Doch laufen die Aufbauarbeiten laut Wächli nach Plan. «Bis Donnerstag sind wir bereit für die ersten Besucher.»

Der Herbstjahrmarkt öffnet seine Türen am Donnerstag um 10 Uhr. Das Areal erstreckt sich vom Blumenaupärkli bis zum Haupteingang der Olma an der Jägerstrasse und umfasst die Notker-, Scheffel-, Sonnen- und Parkstrasse. Der Jahrmarkt besteht aus dem Warenmarkt und der Budenstadt. Der Warenmarkt besteht aus 213 Händlern und Austellern, die auf einer Gesamtlänge von 1334 Metern ihre Ware feilbieten. In diesem Jahr gibt es 17 neue Stände. «Es haben sich 85 Neubewerber bei uns gemeldet», sagt Wächli. Jedoch bekämen Aussteller, die schon viele Jahre hier sind, jeweils Vorzug.

«Toiletten sind besser ausgeschildert»

46 Schausteller erwecken die Budenstadt zum Leben. «Davon sind 22 Fahr- und Laufgeschäfte und 24 Spiel- und Schiessbuden», sagt Wächli. Neben dem Riesenrad und der Condor finden die Besucher die Geisterbahn Cape Fear, den «Musik Express» und natürlich den Autoscooter, der an keiner Olma fehlen darf sowie die Laufgeschäfte «fun city» und «Allotria». Für Kinder stehen auf dem Kinderparadies, das beim Blumenauplatz beginnt, die Kinderschleife Abenteuerland, ein Kinderflieger und das Pony- und Eselreiten. Auf der Ostseite des Spelterinischulhauses steht zudem die Riesenrutschbahn Circus sowie die Kinderrally-Bahn Formel Indy.

Bildergalerie: Erinnerungen an den Frühlingsjahrmarkt

Viele können die Eröffnung der Olma und natürlich des Jahrmarkts kaum erwarten. Um die Wartezeit zu verkürzen gibt es hier Impressionen vom diesjährigen Frühlingsjahrmarkt in St.Gallen.

Gleich wie im vergangenen Jahr ist die Anzahl der Toiletten. «Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass sich dieses Konzept bewährt», sagt Wächli. Trotzdem gebe es noch einige Anpassungen. «Wir werden sie noch besser ausgeschildern als in den Vorjahren, und auch an der Beleuchtung haben wir noch einige Verbesserungen vorgenommen.

Die Öffnungszeiten des Jahrmarktes

Der diesjährige Herbstjahrmarkt findet von diesem Donnerstag bis zum 22. Oktober statt. Die Vorführ- und Warenstände sind täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Die Essenstände sind von Sonntag bis Donnerstag zwischen 10 und 22 geöffnet, am Freitag und Samstag jeweils von 10 bis 22.30 Uhr. Die Bahnen laufen von Montag bis Donnerstag zwischen 11 und 22 Uhr, am Freitag von 11 bis 22.30 Uhr, am Samstag von 10 bis 22.30 Uhr und am Sonntag von 10 bis 22 Uhr. Auch dieses Jahr arbeiten die Essens- und Getränkestände mit dem Mehrwegsystem. Auf Becher, Dosen und PET-Flaschen wird ein Depot erhoben.

Leserkommentare
Weitere Artikel