Auf Samen tanzen

  • Der neue Rasen im Kybunpark ist gesät worden.
    Der neue Rasen im Kybunpark ist gesät worden. (pd)
16.06.2017 | 06:25

Im Kybunpark spielt heute Abend Andreas Gabalier. Das Publikum wird auf dem neuen Rasen des FC St. Gallen zu seiner Musik tanzen. Vor wenigen Tagen wurde ein sogenannter Hybridrasen gesät. Das Gras soll in diesen Tagen spriessen.

Christoph Renn

Christoph Renn

christoph.renn

@tagblatt.ch

Welche Startelf des FC St. Gallen beim ersten Heimspiel der neuen Saison im Kybunpark auflaufen wird, ist noch unklar. Fest steht jedoch, dass der Ball auf einem neuen Rasen rollen wird. Einem sogenannten Hybridrasen; das ist ein natürlicher Rasen, der mit Kunstfasern durchmischt ist. Die Vorbereitungen laufen bereits. Die Samen wurden zusammen mit den Fasern auf der 8500 Quadratmeter grossen Fläche des Stadions gesät. Doch bevor die ersten Gräser spriessen, muss der gesamte Boden mit Platten abgedeckt werden, denn heute Abend spielt der selbsternannte Volks- Rock-’n’-Roller Andreas Gabalier in der FCSG-Heimstätte. «Wir hoffen, dass die Samen durch das Gewicht keinen Schaden nehmen», sagt Daniel Last, Sprecher des FC St. Gallen. Er wünscht sich das Gegenteil: «Wenn wir am Samstag die Bodenplatten entfernen, hoffen wir, dass die ersten Gräser bereits aus dem Boden spriessen.»

Bisher spielte der FC St. Gallen im Kybunpark auf natürlichem Rasen. Dieser wurde jeweils in vorgefertigten Bahnen verlegt. «Der Hybridrasen ist viel robuster als der herkömmliche», begründet Last den Wechsel. «In unseren Breitengraden ist das ein wichtiger Vorteil.» Neben der höheren Robustheit weise der Rasen dieselben Eigenschaften wie Naturrasen auf. Die Spieler würden den Unterschied kaum bemerken (siehe Zweittext). Dies hätten sie bei ihrem Europa-League-Abenteuer 2013 im walisischen Swansea erfahren: «Im Liberty Stadium mit rund 21000 Sitzplätzen wird auf demselben gespielt», sagt Last. In diesem Stadion würden zudem Rugby-Spiele ausgetragen. «Man hat dem Feld von den hohen Belastungen nichts angemerkt. Der Rasen erinnerte an ein Green auf einem Golfplatz», sagt Rast. Auf einem solchen Rasen sollen nun auch die Spieler des FC St. Gallen auf Punktejagd gehen. Der neue Rasen sei jedoch kostenintensiver. Wie viel er kostet, sagt Last nicht.

Der Hybridrasen ist bis zum ersten Heimspiel bereit

Ob die Samen das Konzert unbeschädigt überleben, wird sich spätestens am Sonntag zeigen, wenn die Bodenplatten nach dem Konzert entfernt werden. Sollten die Samen Schaden genommen haben, wäre dies laut Last bedauerlich. Jedoch würde einem planmässigen Saisonbeginn auf frischem Grün nichts im Wege stehen. «Wir haben Verzögerungen einkalkuliert und beantragt, dass wir das erste Spiel der Saison nicht zu Hause austragen», sagt Last. So bleibe genügend Zeit, die Unterlage für den ersten Einsatz zu pflegen, sodass sie in bestem Zustand sein werde. Wann das erste Heimspiel ist, steht noch nicht fest. «Heute oder in den nächsten Tagen wird der Spielplan mitgeteilt», sagt Last.

Einer Meisterfeier steht rasentechnisch nichts im Weg

Bevor im Kybunpark wieder Fangesänge ertönen, spielt zuerst Andreas Gabalier Volksmusik. Und der FCSG-Rasen wird einem ersten Härtetest unterzogen. Die Veranstalter rechnen mit einem Gewicht von 300 Kilogramm pro Quadratmeter, die auf den Boden drücken. Hält der Hybridrasen, stünde einer grossen Meisterfeier im Kybunpark also nichts mehr im Weg – zumindest rasentechnisch.

Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Welcher der folgenden Begriffe ist keine Farbe: Gelb, Blau, Tisch?
 

Meistgelesen

Verteilte Autogramme in St.Gallen: Pamela Anderson.
Ostschweiz: 25.06.2017, 07:49

Pamela Anderson in St.Gallen

Schauspielerin Pamela Anderson hat sich im St.Galler Nachtleben getummelt.
Kämpfen Ignazio Cassis und Karin Keller-Sutter bald gegeneinander um einen Bundesratssitz?
Ostschweiz: 25.06.2017, 08:25

Neuer Bundesrat: Ostschweiz meldet Anspruch an

Die FDP sucht nach Bundesratskandidaten aus der lateinischen Schweiz.
Heftige Blitzgewitter entluden sich in der Nacht auf Sonntag im Tessin. Es fiel viel, sehr viel Regen. (Archivbild)
Panorama: 25.06.2017, 08:28

Heftige Gewitter beenden Hitzewelle

Die Hitzewelle im Tessin ist in den frühen Morgenstunden vom Sonntag mit unwetterartigen ...
Beim Kaffeehaus des zweithöchsten Stadtsanktgallers fand die Kontrolle statt.
St.Gallen: 24.06.2017, 18:49

Eistee, Wasser und zwei Polizisten

Wer in der Stadt wirtet, ist auch mit Vorschriften konfrontiert, die kurios erscheinen.
Die genaue Schadenssumme konnte die Kantonspolizei St.Gallen noch nicht beziffern.
Unfälle & Verbrechen: 25.06.2017, 10:12

Grossbrand in Schwarzenbacher Logistikfirma

Am Sonntag hat ein Grossbrand einen grossen Schaden in einer Logistikfirma verursacht.
Das jüngst in Obwalden ausgewilderte Bartgeierweibchen, ist tot. Kurz nach seinem Erstflug wurde der Jungvogel in der Nacht auf Samstag von einer Böe erfasst. Daraufhin stürzte er vermutlich in die Tiefe.
Schweiz: 24.06.2017, 10:37

Bartgeier stirbt kurz nach erstem Flug

Das jüngst im Kanton Obwalden ausgewilderte Bartgeierweibchen BG960 ist tot.
Fussball der anderen Art - ein Schnappschuss vom Calcio Storico.
Sport: 24.06.2017, 14:41

Im Vorhof der Hölle

Wie jedes Jahr duellieren sich heute am Johannistag auf der Piazza Santa Croce in Florenz zwei ...
Die Autofahrer freut’s: In Rorschach sind seit vergangenem Mai 744 Bussenzettel weniger verteilt worden als im Jahr zuvor.
Rorschach: 24.06.2017, 08:00

Wilder Westen in Rorschach?

Raser, Rowdys, Falschparkierer hätten derzeit ein leichtes Spiel, mutmasst ein Leser.
Am Freitagabend feierte die Oper «Loreley» von Alfredo Catalani an den St. Galler Festspielen ihre Schweizer Erstaufführung.
Ostschweizer Kultur: 24.06.2017, 14:12

Tabledance vor der St.Galler Kathedrale

Mit Alfredo Catalanis «Loreley» ging am Freitag bei den St.
Am Freitagabend ist ein pensionierter Fahrlehrer an seinem ersten Tag als Taxifahrer mit seinem Fahrzeug auf der Martkplatztreppe verunfallt.
Unfälle & Verbrechen: 23.06.2017, 19:40

Ex-Fahrlehrer verursacht spektakulären Taxi-Unfall

Am Freitagnachmittag ist ein pensionierter Ex-Fahrlehrer auf der Rorschacher Marktplatztreppe ...
Zur klassischen Ansicht wechseln