ST.GALLEN

Stadtrat will Tschudiwies definitiv schliessen

Der St.Galler Stadtrat hat die Petition gegen die Schliessung des Schulhauses Tschudiwies auf das kommende Schuljahr beantwortet. Er hält an seinen Plänen fest, die Schliessung sei nötig und begründet.
09.03.2017 | 10:26
Der Entscheid des St.Galler Stadtrats, das Schulhaus Tschudiwies auf das Schuljahr 2017/2018 zu schliessen,  hat im Quartier einen Aufschrei ausgelös t. Das Tschudiwies ist neben dem St.Leonhard eines von zwei Schulhäusern im Einzugsgebiet Tschudiwies-Centrum. Innert weniger Tage unterzeichneten fast 1200 Personen eine Petition zum Erhalt des Schulhauses. Darauf hat der Stadtrat nun geantwortet. Er habe aufgrund der Petition die Vor- und Nachteile einer Umnutzung des heutigen Schulhauses nochmals abgewogen. Die Konzentration auf das Schulhaus St.Leonhard bringe betriebliche und qualitative Vorteile. Würden beide Standorte beibehalten, könnten hingegen städtische und kantonale Vorgaben nicht mehr erfüllt werden. Diese Kriterien überwiegen für den Stadtrat den Verlust für das Quartier und den längeren Schulweg für einen Teil der Schüler. "Ausschlaggebend sind dabei nicht allein die Kosten, sondern vielmehr die weiteren betrieblichen und pädagogischen Verbesserungen, die sich bei der Reduktion auf einen Standort ergeben", schreibt der Stadtrat. Bei der Suche nach alternativen Nutzungen für das Schulhaus Tschudiwies soll der Quartierverein einbezogen werden. Der Stadtrat verteidigt in der Antwort auf die Petition auch seine Kommunikation. Er habe frühzeitig und transparent informiert. (pd/jw)
Leserkommentare
Weitere Artikel