«In der Regel bleibt es noch bei einer Verwarnung»

  • Hoverboards sind auf öffentlichem Grund nicht erlaubt.
    Hoverboards sind auf öffentlichem Grund nicht erlaubt. (Keystone)
20.03.2017 | 19:21

HOVERBOARDS IN ST.GALLEN ⋅ Hoverboards sind im Trend. Immer mehr solcher Elektrostehroller rollen über die Strassen, auch in der Stadt. Was viele nicht wissen: Im öffentlichen Raum dürfen diese Fahrzeuge gar nicht benutzt werden. Die Polizei ist im Moment bei Kontrollen noch kulant, erklärt Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei.

Wie oft kontrollieren Sie Personen, die auf Hoverboards in der Stadt unterwegs sind?
Dionys Widmer:
Das kommt vereinzelt vor, ja. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Kinder oder Jugendliche. Zur Häufigkeit führen wir aber keine Statistik. Klar ist: Je schöner das Wetter, desto mehr Menschen sind mit den Hoverboards unterwegs.

Wer mit den Stehrollern im Strassennetz unterwegs ist, riskiert strafrechtliche Konsequenzen. Viele wissen das aber nicht. Sind Sie deshalb kulanter?
Widmer:
Halten wir jemanden mit einem Hoverboard an, machen wir ihn auf die gesetzlichen Bestimmungen aufmerksam und belassen es in der Regel bei einer Verwarnung. Wenn das nichts nützt und die Person wiederholt auf einem solchen Gefährt angehalten wird, folgt eine Anzeige. Grundsätzlich gilt: Wir tolerieren die Benützung von Hoverboards im öffentlichen Raum nicht. Auf privatem Gelände ist sie hingegen gestattet.

Muss die Polizei in diesem Zusammenhang also vor allem Aufklärungsarbeit leisten?
Widmer:
Auch. So gibt es zum Beispiel im Internet eine Checkliste, auf der aufgeführt ist, welche Fahrzeuge erlaubt sind und welche nicht. Unsere Instruktoren sind zudem an Schulen aktiv, um auf das Verbot aufmerksam zu machen.
Dionys Widmer (pd)
Warum sind Hoverboards eigentlich verboten?
Widmer:
Sie sind einerseits nicht typengeprüft und genügen den gesetzlich vorgeschriebenen technischen Anforderungen nicht, andererseits sind sie keiner Fahrzeugkategorie zuzuordnen. Aus diesen Gründen sind sie gemäss Strassenverkehrsgesetz auch nicht zugelassen.

Wie sieht es mit ähnlichen Fahrzeugen wie Segways oder E-Kickboards aus?
Widmer:
Bei den elektrischen Tretrollern besteht das gleiche Problem wie bei den Hoverboards. Segways sind hingegen zugelassen und haben ein Kontrollschild. (ghi) 
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Was ist das Gegenteil von Weiss??
 

Meistgelesen

Bundesrat Alain Berset muss heute eine herbe Niederlage einstecken.
Schweiz: 24.09.2017, 10:44

Verfolgen Sie den Abstimmungssonntag im Ticker

Altersvorsorge, Stadtratswahl, Hafenhotel und mehr: Verfolgen Sie die nationalen und lokalen ...
Boris Tschirky ging als Favorit ins Rennen. Die Ausgangslage ist nun nicht mehr klar.
St.Gallen: 24.09.2017, 16:16

Boris Tschirky braucht den Schulterschluss

Ohne Schulterschluss von CVP, FDP und SVP ist Sonja Lüthi im zweiten Wahlgang so gut wie in den ...
Roman Buess trifft herrlich zum 3:0 und lässt sich von seinen Teamkollegen feiern
FC St.Gallen: 24.09.2017, 17:52

Es läuft – St. Gallen gegen Thun wie eine Spitzenmannschaft

Der FC St. Gallen ist in Form und schickt den FC Thun 3:0 nach Hause.
Am meisten Stimmen, aber kein Wahlsieg: Boris Tschirky am Sonntag im Waaghaus St.Gallen.
St.Gallen: 24.09.2017, 14:46

Tschirky mit dem besten Resultat

Es kommt am 26. November zum zweiten Wahlgang: Niemand der fünf kandidierenden Frauen und Männer ...
Das Feuer ist in einer Bar an der Glockengasse ausgebrochen.
Unfälle & Verbrechen: 24.09.2017, 07:34

Brand in St.Galler Altstadt

Ein Brand hat am Sonntagmorgen in der St.Galler Altstadt einen Grosseinsatz von Berufs- und ...
Nach dem Nein zur Reform der Altersvorsorge liegt der Ball wieder bei Bundesrat und Parlament.
Schweiz: 24.09.2017, 14:59

Ein Nein zur Giesskanne

Das Nein zur Rentensanierung spricht für die Weitsicht der Schweizerinnen und Schweizer, dass ...
Der Fahrer war nur mit einem Lernfahrausweis unterwegs.
Unfälle & Verbrechen: 24.09.2017, 09:12

20-Jähriger flüchtet vor Polizei und baut Unfall

Ein 20-jähriger Autofahrer hat am Samstag auf der Autobahn A13 eine Kontrollstelle der ...
Dank dem Eingreifen eines Touristen ist dieser Reisebus knapp vor dem Abgrund zum Stehen gekommen.
Panorama: 24.09.2017, 17:12

Tourist verhindert Reisebus-Absturz in Alpen

Ein französischer Tourist hat den Absturz eines Reisebusses in den österreichischen Alpen ...
Die Anzahl der E-Bike-Unfälle ist gemäss St.Galler Kantonspolizei "alarmierend".
Unfälle & Verbrechen: 24.09.2017, 09:24

E-Bike-Unfälle: Fahrer sind oft betrunken

Die Kantonspolizei St.Gallen macht in einem Communiqué auf "alarmierende Zahlen" bei ...
Blick auf die Hafenpromenade: In der Kurve möchte Hermann Hess sein Hotel bauen.
Romanshorn: 24.09.2017, 13:58

Romanshorner setzen viel Vertrauen in Hess

Das Ja zum Verkauf eines Stück Landes auf der Hafenpromenade an Hermann Hess gibt Romanshorn ...
Zur klassischen Ansicht wechseln