«In der Regel bleibt es noch bei einer Verwarnung»

  • Hoverboards sind auf öffentlichem Grund nicht erlaubt.
    Hoverboards sind auf öffentlichem Grund nicht erlaubt. (Keystone)
20.03.2017 | 19:21

HOVERBOARDS IN ST.GALLEN ⋅ Hoverboards sind im Trend. Immer mehr solcher Elektrostehroller rollen über die Strassen, auch in der Stadt. Was viele nicht wissen: Im öffentlichen Raum dürfen diese Fahrzeuge gar nicht benutzt werden. Die Polizei ist im Moment bei Kontrollen noch kulant, erklärt Dionys Widmer, Mediensprecher der Stadtpolizei.

Wie oft kontrollieren Sie Personen, die auf Hoverboards in der Stadt unterwegs sind?
Dionys Widmer:
Das kommt vereinzelt vor, ja. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Kinder oder Jugendliche. Zur Häufigkeit führen wir aber keine Statistik. Klar ist: Je schöner das Wetter, desto mehr Menschen sind mit den Hoverboards unterwegs.

Wer mit den Stehrollern im Strassennetz unterwegs ist, riskiert strafrechtliche Konsequenzen. Viele wissen das aber nicht. Sind Sie deshalb kulanter?
Widmer:
Halten wir jemanden mit einem Hoverboard an, machen wir ihn auf die gesetzlichen Bestimmungen aufmerksam und belassen es in der Regel bei einer Verwarnung. Wenn das nichts nützt und die Person wiederholt auf einem solchen Gefährt angehalten wird, folgt eine Anzeige. Grundsätzlich gilt: Wir tolerieren die Benützung von Hoverboards im öffentlichen Raum nicht. Auf privatem Gelände ist sie hingegen gestattet.

Muss die Polizei in diesem Zusammenhang also vor allem Aufklärungsarbeit leisten?
Widmer:
Auch. So gibt es zum Beispiel im Internet eine Checkliste, auf der aufgeführt ist, welche Fahrzeuge erlaubt sind und welche nicht. Unsere Instruktoren sind zudem an Schulen aktiv, um auf das Verbot aufmerksam zu machen.
Dionys Widmer (pd)
Warum sind Hoverboards eigentlich verboten?
Widmer:
Sie sind einerseits nicht typengeprüft und genügen den gesetzlich vorgeschriebenen technischen Anforderungen nicht, andererseits sind sie keiner Fahrzeugkategorie zuzuordnen. Aus diesen Gründen sind sie gemäss Strassenverkehrsgesetz auch nicht zugelassen.

Wie sieht es mit ähnlichen Fahrzeugen wie Segways oder E-Kickboards aus?
Widmer:
Bei den elektrischen Tretrollern besteht das gleiche Problem wie bei den Hoverboards. Segways sind hingegen zugelassen und haben ein Kontrollschild. (ghi) 
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wie viele Buchstaben hat das Wort Schweiz??
 

Meistgelesen

Neben der Boeing 737-700 wirkt der Embraer-170-Jet der People’s Viennaline geradezu klein.
Rorschach: 23.08.2017, 05:17

Noch nie landete ein solch grosses Flugzeug in Altenrhein

Erstmals landete eine Boeing 737-700 auf dem Airport in Altenrhein.
Die Brauerei Schützengarten war an den World Beer Awards gleich doppelt erfolgreich.
St.Gallen: 23.08.2017, 12:41

Das beste Amberbier der Welt kommt aus St.Gallen

Das "Chlöschti" ist das beste Amberbier der Welt. Die Jury der World Beer Awards in ...
Rolf Thalmann, Svenja Huber und Silvia Thalmann eröffnen im Oktober die Bauernhof-Kindertagesstätte Chälbliland.
Amriswil: 23.08.2017, 19:10

Bauer, innovativ, sucht ... Kinder

Auf dem Thalmann-Hof waren schon häufig Kinder der Bauernhof-Spielgruppe zu Gast.
Sonja Lüthi erhält die Unterstützung der SP. Die SP will verhindern, dass Boris Tschirky (Mitte) im ersten Wahlgang gewählt wird.
St.Gallen: 23.08.2017, 21:21

Gespaltene SP empfiehlt Sonja Lüthi für St.Galler Stadtrat

Die Mitglieder der SP Stadt St.Gallen haben nach langer Diskussion einen klaren Entschluss ...
Sexuelle Gewalt gegen Frauen - das St.Galler Kantonsgericht hat ein Urteil gefällt.
Kanton St.Gallen: 23.08.2017, 13:36

Vier Jahre Gefängnis wegen Vergewaltigungen

Das Kantonsgericht St.Gallen ist überzeugt, dass ein 28-jähriger Kosovare zwei seiner ...
Regierungsrat Walter Schönholzer vor den Medien.
Kanton Thurgau: 23.08.2017, 15:18

Fall Hefenhofen: Grosser Rat entscheidet über Strafanzeige gegen Regierungsrat Schönholzer

Amtsmissbrauch und Beihilfe zu Tierquälerei. Das werfen Tierschützer dem Thurgauer Regierungsrat ...
Unverhofft kommt öfter, als man denkt. Der vermeintlich unerfüllbare Kinderwunsch wird doch ab und zu Realität.
Panorama: 23.08.2017, 05:17

Plötzlich doch schwanger

Ein Paar, das verzweifelt versucht, ein Kind zu bekommen, gibt auf. Prompt wird sie doch schwanger.
Diese S-Bahn, die am Mittwochmorgen von Männedorf nach Rapperswil fuhr, war in der Nacht zuvor komplett versprayt worden.
Panorama: 23.08.2017, 07:45

Sprayer besprühen SBB-Zug weiss

Pendler trauten ihren Augen kaum, als sie am Mittwochmorgen in eine komplett weisse S-Bahn ...
Die Seite Kemmentaler Anzeiger aus den Kreuzlinger Nachrichten: Die Stadt Kreuzlingen publiziert ihre amtlichen Nachrichten nur mehr in der «Kreuzlinger Zeitung».
Kreuzlingen: 23.08.2017, 17:12

Nach Blocher-Übernahme: Stadt publiziert nicht mehr in «Kreuzlinger Nachrichten»

Die «Kreuzlinger Nachrichten» sind ab 2018 nicht mehr offizielles Publikationsorgan der Stadt ...
Nach einer Kollision mit einem Sportwagen hat sich die Ambulanz um die eigene Achse gedreht und ist danach umgekippt. Der 80-jährige Patient im Krankenwagen kam dabei ums Leben.
Panorama: 23.08.2017, 15:43

Patient stirbt bei Unfall mit Ambulanz

Bei einem Zusammenstoss zwischen einer Ambulanz und einem Sportwagen ist im niedersächsischen ...
Zur klassischen Ansicht wechseln