Gabalier-Konzert: Kybunpark ist fast ausverkauft

  • Der Vorverkauft für das Konzert von Andreas Gabalier im Kybunpark läuft im Gegensatz zu früheren Konzerten gut.
    Der Vorverkauft für das Konzert von Andreas Gabalier im Kybunpark läuft im Gegensatz zu früheren Konzerten gut. (Armin Weigel (EPA))
12.03.2017 | 09:22

ST.GALLEN ⋅ Er hat den Begriff des «Volks-Rock’n’Rollers» erfunden und begeistert die Massen: Für das Konzert von Andreas Gabalier in St. Gallen gibt es kaum noch Tickets.

JULIA NEHMIZ
Ein zünftiges «Hodiodioooo» und «Hulapalu» wird im Frühsommer im Kybunpark St.Gallen erschallen: Der Schlagerstar Andreas Gabalier tritt am 16. Juni im Stadion auf. Schon jetzt melden die Veranstalter: Fast ausverkauft. «Es gibt nur noch VIP-Tickets und einige Sitzplätze», sagt Catherine Bloch, Mediensprecherin der Agentur Stargarage. Das freut die FC St.Gallen Event AG. «Der aktuelle Stand ist bei 25200 verkauften Tickets», sagt Mediensprecher Daniel Last. «Wir sind fast ausverkauft.» Gabalier zieht die Massen an. Der Vorverkauf startete mit einem riesigen Run auf die Tickets: Nach 24 Stunden war über die Hälfte der Billetts weg. Das war bei anderen Konzerten im St.Galler Stadion nicht immer so: Bei Stars wie Elton John (2014) oder Herbert Grönemeyer (2016) harzte der Vorverkauf.

Ein Volksfest mit der Stimmungsbombe
Vielleicht liegt es daran, dass Gabalier «eine Stimmungsbombe ist», wie Catherine Bloch sagt. «Seine Konzerte sind etwas ganz Spezielles, muss ich wirklich sagen, und ich habe viel Konzerterfahrung», betont Bloch. «Es ist ein Volksfest.» Sie geht davon aus, dass die Konzertbesucher St.Gallen in eine Festhütte verwandeln. Fast jeder komme in Lederhosen oder Dirndl. Der österreichische «Elvis der Alpen» hat zwar im gesamten deutschsprachigen Raum Fans, doch nach St.Gallen reisen diese hauptsächlich aus der Region an. «Die meisten Besucher kommen aus dem Gebiet zwischen Chur und Zürich», sagt Bloch. Tourismus St.Gallen-Bodensee rechnet damit, dass einige Konzertbesucher in umliegenden Hotels nächtigen werden. Ob Andreas Gabalier hier übernachtet, kann Catherine Bloch nicht sagen. «Aber er steigt sicher in der Schweiz ab, da er am nächsten Tag in Birrfeld auftritt.»
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Ein neues Posting hinzufügen

Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Ich habe die AGB gelesen und akzeptiert.:
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Schreiben Sie bitte Tagblatt rückwärts?
 

Meistgelesen

Die Buchhandlung Rösslitor - hier der bisherige Standort an der Multergasse - zieht in die ehemaligen Musik Hug-Lokalitäten ein paar Meter weiter weg.
St.Gallen: 26.05.2017, 11:25

Das "Rösslitor" zügelt

Wo früher Musik Hug Platten und CDs verkauft hat, gehen künftig Bücher über den Ladentisch.
Michale Hasler in der Nordic-Walking-Kategorie am Auffahrtslauf: „das ist kein Nordic Walking, das ist Joggen“ , rufen ihm die Gegner von hinten und das Publikum von der Seite zu.
Ostschweiz: 25.05.2017, 20:45

Ein Jogger wird zum Walker

Unser Mitarbeiter Michael Hasler hat sich über Nacht entschieden, die Nordic-Walking-Kategorie ...
DJ-Legende Johnny Lopez wirbt auf Facebook für «Revolution 9000».
St.Gallen: 25.05.2017, 17:40

Feldzug gegen Bünzlis

Über Auffahrt hat die Affäre ums Weihern-Festival eine unerwartete Wendung genommen.
«Eine ungenügende Kommunikation führt zu Problemen»: Rolf Dubs, mit 82 Jahren noch immer viel gefragter Bildungsprofessor und Berater.
Kanton St.Gallen: 26.05.2017, 05:19

«Die heutige Aufsicht ist unbrauchbar»

Rolf Dubs, ehemaliger Professor für Wirtschaftspädagogik und HSG-Rektor, erklärt den Unmut am ...
Ein letztes Mal im Bäckerhemd: Peter und Isabella Kunz in ihrer Backstube in Untereggen.
Rorschach: 26.05.2017, 07:10

«Kunz» stellt den Ofen ab

Noch bis Ende Mai werden in der Backstube Kunz Brotlaibe produziert.
Das Hochbauamt will den stark befallenen Buchsbaum vor dem Forstamt mit einem biologischen Schutzmittel retten.
Kanton Thurgau: 26.05.2017, 05:19

Schädlinge aus dem Forstamt

Im Garten des kantonalen Forstamts in Frauenfeld wütet der Buchsbaumzünsler.
Explosive Stimmung: Thorsten Fink (Mitte) im Interview mit ORF-Moderator Rainer Pariasek (rechts).
Sport: 26.05.2017, 09:55

Thorsten Fink wütet gegen Schiri und ORF-Moderator

Schon als Trainer des FC Basel reagierte Thorsten Fink nach Niederlagen dünnhäutig.
Das Radargerät in Engelburg war hinter einer Hecke versteckt.
Region St.Gallen: 26.05.2017, 13:12

Über 4000-mal geblitzt

Während knapp zweier Monate erfasste ein Blitzer an der St.Gallerstrasse in Engelburg ...
Im Kybunpark dominiert am 31. August wieder rot-weiss statt grün-weiss.
St.Gallen: 26.05.2017, 12:37

Die Nati fühlt sich wieder wohl in St.Gallen

Nach San Marino gastiert Ende August mit Andorra der zweite Fussballzwerg innert zweier Jahre zu ...
Die Kinder durften als erste ran und haben den Auffahrtslauf eröffnet.
Ostschweiz: 25.05.2017, 16:11

Achtung, fertig, Auffahrtslauf!

Rund 7000 Personen haben sich für den diesjährigen Auffahrtslauf angemeldet.
Zur klassischen Ansicht wechseln